Junkers Ju 488 - LinkFang.de





Junkers Ju 488


Junkers Ju 488
Typ: Bomber
Entwurfsland: Deutsches Reich NS Deutsches Reich
Hersteller: Junkers
Produktionszeit: 1945 (abgebrochen)
Stückzahl: 2 (beide durch Résistance-Kämpfer zerstört, bevor sie fertiggestellt wurden)

Bei der Junkers Ju 488 handelt es sich um einen viermotorigen Mitteldecker mit einziehbarem Fahrwerk und drei Mann Besatzung. Das Flugzeug war eine Weiterentwicklung auf Basis der Junkers Ju 388. Der Antrieb erfolgte durch vier Sternmotoren, Typ BMW 801 TJ, mit Turboladern speziell für den Höhenflug. Die Einführung sollte noch im Sommer des Jahres 1945 erfolgen.

Beschreibung

Gegenüber dem Ausgangstyp Junkers Ju 388 wurde im Wesentlichen die Rumpf- und die Flügelmittelsektion neu entwickelt. Tragflächenenden und Bug wurden aus der K-Serie der Ju 388 übernommen. Das Heck wurde ähnlich der C-Serie der Ju 188 ausgeführt, während das Leitwerk von der Ju-288-C-Serie übernommen wurde.

Anfang 1944 wurde mit dem Bau der Prototypen Ju 488 V1 und V2 bei Latécoère im französischen Toulouse begonnen. Nach der Landung der Alliierten in der Normandie wurde im Juli 1944 beschlossen, die schon fertiggestellten Bauteile per Bahn in das Junkers-Werk in Bernburg (Saale) zu überführen. Daraufhin zerstörten Kämpfer der französischen Résistance den Rumpf und die mittlere Flügelsektion der Ju 488 V1 in der Nacht vom 16./17. Juli 1944. Nachdem die deutschen Truppen im August 1944 Toulouse geräumt hatten, fand man noch die vordere Rumpfsektion der V2 auf einem Bahnwaggon. Danach ist sie verschollen. Bei Junkers wurden die Konstruktionsarbeiten im November 1944 eingestellt. Man hatte zudem noch vergeblich versucht, die Konstruktion nach Japan zu verkaufen.

Technische Daten

Kenngröße Daten der Ju 488A
Länge: 23,24 m
Spannweite: 31,28 m
Tragflügelfläche: 88,00 m²
Höhe: 6,09 m
Leergewicht: 21.000 kg
Maximales Startgewicht: 36.000 kg
Antrieb: vier 24-Zylinder-Reihensternmotoren Junkers Jumo 222A-3/B-3, wassergekühlt, mit je 1.864 kW (2.500 PS)
Höchstgeschwindigkeit: 690 km/h (in 7200 m)
Marschgeschwindigkeit: 487 km/h
Dienstgipfelhöhe: 11.350 m
Steigrate: 551 m/min
Flugreichweite: 3.395 km
Bewaffnung:
  • zwei 20-mm-MG 151
  • zwei 13-mm-MG 131
  • bis zu 5.000 kg Bombenlast

Siehe auch

Literatur

  • Wolfgang Wagner: Hugo Junkers. Pionier der Luftfahrt – seine Flugzeuge. Aus der Reihe: Die deutsche Luftfahrt. Band 24. Bernard & Graefe Verlag, Bonn 1996, ISBN 3-7637-6112-8.
  • Heinz J. Nowarra: Die deutsche Luftrüstung 1933–1945. Flugzeugtypen Henschel – Messerschmitt. Bd. 3, Bernard & Graefe, Bonn 1993, ISBN 3763754679.

Weblinks


Kategorien: Junkers (Flugzeug) | Militärischer Flugzeugtyp

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Junkers Ju 488 (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.