Juniperus komarovii - LinkFang.de





Juniperus komarovii


Juniperus komarovii

Systematik
Ordnung: Koniferen (Coniferales)
Familie: Zypressengewächse (Cupressaceae)
Unterfamilie: Cupressoideae
Gattung: Wacholder (Juniperus)
Sektion: Sabina
Art: Juniperus komarovii
Wissenschaftlicher Name
Juniperus komarovii
Florin

Juniperus komarovii ist eine Pflanzenart aus der Familie der Zypressengewächse (Cupressaceae). Sie ist in China und dem Südosten Russlands heimisch.

Beschreibung

Juniperus komarovii wächst als immergrüner Baum, der Wuchshöhen von bis zu 20 Metern erreichen kann. Es wird normalerweise nur ein Stamm ausgebildet. Die hängenden Äste bilden eine offene, unregelmäßig geformte Krone. Die locker angeordneten, im Querschnitt bis zu 1,5 Millimeter dicken, halbrunden oder viereckigen Zweige gehen gerade oder gebogen von den Ästen ab. Die Borke ist anfangs bräunlich grau gefärbt und bleicht mit zunehmendem Alter aus.[1]

Die schuppenartigen Blätter sind bei einer Länge von 1,5 bis 6 Millimetern dreieckig-eiförmig bis dreieckig-lanzettförmig geformt. Die Spitze ist spitz zulaufend und leicht gekrümmt. An der Basis der Blattunterseite befindet sich eine eiförmige oder elliptische Drüse. Die Blätter stehen kreuzgegenständig oder gelegentlich auch in Dreierwirteln an den Zweigen.[1]

Juniperus komarovii ist einhäusig (monözisch). Die männlichen Blütenzapfen sind bei einem Durchmesser von 2 bis 3 Millimetern eiförmig bis kugelig geformt. Sie enthalten normalerweise zehn Mikrosporophylle mit je zwei bis drei Pollensäcken. Die Beerenzapfen sind bei einer Dicke von 0,8 bis 1,2 Zentimetern eiförmig bis annähernd kugelig geformt. Sie sind zur Reife hin purpurschwarz bis schwarz gefärbt und bereift. Jeder Zapfen trägt ein Samenkorn. Die gefurchten Samen sind bei einer Länge von 6 bis 8,5 Millimetern eiförmig geformt.[1]

Verbreitung und Standort

Das natürliche Verbreitungsgebiet von Juniperus komarovii liegt in China und den Südost-Russland. Es umfasst in China den Südosten Gansus, den Süden Qinghais sowie den Nordwesten Sichuans. In Russland findet man die Art im südlichen Teil der Region Primorje.[1][2]

Juniperus komarovii gedeiht in Höhenlagen von 3000 bis 4000 Metern. Man findet die Art in Wäldern, welche an trockenen und steilen Berghängen wachsen. Sie bildet unter anderem Mischbestände mit Juniperus pingii.[1]

Nutzung

Das Holz von Juniperus komarovii wird in einigen buddhistischen Klöstern als Räucherwerk verbrannt.[1]

Systematik

Die Erstbeschreibung als Juniperus komarovii erfolgte 1927 durch Carl Rudolf Florin in Acta Horti Gothoburgensis, Band 3(1), Seiten 3-5, Tafel 1: 1-3. Synonyme für Juniperus komarovii Florin sind Juniperus glaucescens Florin und Sabina komarovii (Florin) W.C. Cheng & W.T. Wang.[1][3]

Gefährdung und Schutz

Juniperus komarovii wird in der Roten Liste der IUCN als "gering gefährdet" eingestuft. Es wird jedoch darauf hingewiesen, dass eine erneute Überprüfung der Gefährdung notwendig ist.[4]

Quellen

  • Christopher J. Earle: Juniperus komarovii. In: The Gymnosperm Database. www.conifers.org, 20. Dezember 2010, abgerufen am 25. August 2012 (englisch).
  • Liguo Fu, Yong-fu Yu, Robert P. Adams & Aljos Farjon: Cupressaceae. Juniperus. In: Wu Zhengyi, Peter H. Raven & Hong Deyuan (Hrsg.): Flora of China. Cycadaceae through Fagaceae. Volume 4. Science Press und Missouri Botanical Garden Press, Beijing und St. Louis 1999, ISBN 0-915279-70-3, Juniperus komarovii, S. 76 (englisch, Juniperus komarovii - Online dieses gedruckte Werk ist textgleich Online).

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 Christopher J. Earle: Juniperus komarovii. In: The Gymnosperm Database. www.conifers.org, 20. Dezember 2010, abgerufen am 25. August 2012 (englisch).
  2. Juniperus komarovii. In: Germplasm Resources Information Network. www.ars-grin.gov, abgerufen am 25. August 2012 (englisch).
  3. Juniperus komarovii bei Tropicos.org. Missouri Botanical Garden, St. Louis. Abgerufen am 25. August 2012.
  4. Juniperus komarovii in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2012. Eingestellt von: Conifer Specialist Group, 1998. Abgerufen am 25. August 2012

Kategorien: Wacholder | Juniperus

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Juniperus komarovii (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.