Julie Fernandez Fernandez - LinkFang.de





Julie Fernandez Fernandez


Julie Fernandez Fernandez (* 20. März 1972 in Lüttich) ist eine belgische Politikerin der Parti Socialiste (PS). Sie ist seit 2010 Parlamentarierin und war kurzzeitig Staatssekretärin für Personen mit einer Behinderung in den Regierungen Leterme I und Van Rompuy. Seit dem Jahr 2000 ist sie Mitglied im Gemeinderat von Lüttich, wo sie seit 2006 ein Schöffenamt belegt.

Leben

Die spanischen Eltern von Julie Fernandez Fernandez flüchteten in den 1960er Jahren das Franco-Regime und ließen sich in Lüttich nieder. Dort studierte sie am Institut des Sciences de l'Information et des Sciences Sociales (ISIS) Kommunikationswissenschaften.

Im Jahr 1995 wurde sie als Mitarbeiterin im Kabinett der damaligen Ministerpräsidentin der Französischen Gemeinschaft, Laurette Onkelinx (PS), angeworben. Wenig später wurde sie Beraterin der Europaparlamentarier Jean-Maurice Dehousse (PS) und Véronique De Keyser (PS), sowie der Staatssekretärin Isabelle Simonis (PS).

Ihre eigentliche politische Laufbahn fing Julie Fernandez Fernandez auf lokaler Ebene an, als sie im Jahr 2000 in den Lütticher Gemeinderat gewählt wurde. 2006 konnte sie ihr Mandat behaupten und ist seitdem standesamtliche Schöffin der Stadt.

Im Jahr 2008 erregte sie Aufsehen, als sie trotz Abwesenheit parlamentarischer Erfahrung als Staatssekretärin in die Föderalregierung, zunächst unter Premierminister Yves Leterme (CD&V) und dann unter Herman Van Rompuy (CD&V), befördert wurde.[1] Dort nahm Fernandez Fernandez das Ressort „Personen mit einer Behinderung“ wahr. Im Jahr 2009 wurde sie schließlich vorzeitig durch Philippe Courard (PS) abgelöst und wechselte ins Wallonische Parlament.

Bei den Föderalwahlen vom 13. Juni 2010 wurde Julie Fernandez Fernandez in die föderale Abgeordnetenkammer gewählt und konnte seitdem ihr Mandat dort verteidigen.

Übersicht der politischen Ämter

  • 2000 – heute: Mitglied des Gemeinderats in Lüttich
  • 2006 – heute: Schöffe in Lüttich
  • 2008 – 2009: Föderale Staatssekretärin für Personen mit einer Behinderung in den Regierungen Leterme I und Van Rompuy
  • 2009 – 2010: Mitglied des Wallonischen Parlaments und des Parlaments der Französischen Gemeinschaft
  • 2010 – heute: Mitglied der föderalen Abgeordnetenkammer

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Lesoir.be: « C’est la surprise du chef ! » (21. März 2008) (französisch).


Kategorien: Kommunalpolitiker (Lüttich) | Staatssekretär (Belgien) | Mitglied der Parti Socialiste (Belgien) | Geboren 1972 | Mitglied der Abgeordnetenkammer (Belgien) | Belgier | Frau

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Julie Fernandez Fernandez (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.