Josef Weisz - LinkFang.de





Josef Weisz


Josef Weisz (* 27. August 1894 in München; † 1969 in Planegg[1]) war Holzschneider und Buchillustrator.

Leben

Josef Weisz wurde 1894 als Sohn des Schneidermeisters Josef Weiss in München geboren. 1909 beginnt er eine Goldschmiedelehre. Auf Druck des Vaters wird er Schneiderlehrling. Von 1913 bis 1916 war Weisz Schüler von Fritz Helmuth Ehmcke an der Münchner Kunstgewerbeschule in Schrift und Buchgewerbe.

Von 1916 bis 1918 leistete Weisz Frontdienst im Ersten Weltkrieg. Hier entstand auch das Kriegsskizzenbuch, eine Kunstmappe mit 195 Zeichnungen von Landschaften und Menschen in Russland, Frankreich und Belgien. Schon in den 1920er Jahren stellten das Kunstgewerbemuseum Berlin und die Deutsche Bücherei in Leipzig seine expressionistischen Werke aus. Weisz Arbeit wurde zunehmend für Illustrationen von Büchern gefragt. So schuf er 35 Lithographien zu Goethes Faust. 1932 druckten die Gebrüder Klingspor in Offenbach Goethes „Metamorphose der Pflanzen“ nach und Josef Weisz schuf dazu zwölf Holzschnitte als Anhang.

Zeit seines Lebens beschäftigte sich Weisz vor allem mit der Darstellung von Pflanzen. In den 1950er Jahren In seinem widmete er sich auch der Tierwelt. Es entstanden Illustrationen zu den Büchern „Kleines Aquarium“ (1950), „Blumen und Tiere“ (1951) und „Heiteres Tierbuch“ (1952), das als eines der schönsten Bücher des Jahres 1952 prämiert wurde.[2]

Ausstellungen

  • 1943: Ausstellung Junge Kunst im Deutschen Reich im Wiener Künstlerhaus
  • 1956: Städtische Galerie München: Sonderausstellung
  • 1957: Deutsche Bücherei Leipzig
  • 1956: „Der graphische Zyklus. Von Max Klinger bis zur Gegenwart. Ein Beitrag zur Entwicklung der deutschen Graphik von 1880 bis 1955.“, Deutsche Akademie der Künste Berlin
  • 1995: Zeughaus der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel: Weltanschauung im Holzschnitt
  • 1996: Staatsbibliothek zu Berlin: Weltanschauung im Holzschnitt
  • 2002: Gutenberg-Museum Mainz: Der Holzschneider Josef Weisz

Auszeichnungen

Nachlass

Der schriftliche Nachlass liegt im Deutschen Kunstarchiv im Germanischen Nationalmuseum.

Literatur

  • Weiß, Josef. In: Hans Vollmer: Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler des XX. Jahrhunderts. Band 5. E. A. Seemann, Leipzig 1961, S. 103
  • Sybille Kloos und Johannes Pommeranz: Vom »Kriegsskizzenbuch« zu »Kastilias Quell«. Eine Studio-Ausstellung mit Werken von Josef Weisz (1894-1969), in: monats anzeiger. Museen und Ausstellungen in Nürnberg, Juni 2003, S. 2-3.
  • F Carlo Schmid, Dunja Schneider, Stefan Soltek: Von der Apokalypse zur Alpenblume: Der Holzschneider Josef Weisz 1894-1969, Verlag: Stadt Mainz Gutenberg-Museum, 2002, ISBN 3980550656.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Johannes Brahms in Tutzing
  2. monats anzeiger – Juni 2003 Nummer 267 (Memento vom 18. Januar 2004 im Internet Archive)


Kategorien: Deutscher Grafiker | Gestorben 1969 | Geboren 1894 | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Josef Weisz (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.