Josef Kolb - LinkFang.de





Josef Kolb


Josef Kolb (* 27. März 1914 in Lauterach, Vorarlberg; † 25. September 1994 in Innsbruck) war ein österreichischer Physiker und Rektor der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck.

Leben

Josef Kolb maturierte 1935 an der Oberrealschule in Dornbirn (heute Bundesgymnasium Dornbirn). Nach Ableistung eines einjährigen freiwilligen Dienstes im Heer studierte er Physik an der Universität Innsbruck. Aufgrund eines Unfalls als Erntehelfer 1939 wurde er nicht zum Kriegsdienst einberufen. 1941 wurde er in Innsbruck mit einer Arbeit über die „Messung der Raumladung in Arbeitsstätten“ promoviert. Bis 1945 war er als Physiker bei der Marine im Einsatz.

Unmittelbar nach Ende des Zweiten Weltkrieges wurde Kolb Wissenschaftlicher Assistent am Physikalischen Institut der Universität Innsbruck. Von 1952 bis 1954 absolvierte er einen Studien- und Forschungsaufenthalt zu Themen der Ultraschallphysik an der Brown University, am Massachusetts Institute of Technology (MIT) und an der Michigan State University. Nach seiner Rückkehr habilitierte er sich 1955 an der Philosophischen Fakultät in Innsbruck und engagierte sich für fachübergreifenden Fragen und der Geschichte der Physik. 1958 wurde Josef Kolb zum Außerordentlichen Professor ernannt. 1963 erfolgte die Ernennung zum Ordentlichen Universitätsprofessor für Experimentalphysik. 1969/70 war er Dekan der Philosophischen Fakultät mit den Abteilungen der Natur- und Geisteswissenschaften. 1970/71 war er Rektor der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck.

Kolb engagierte sich vielfältig. Er hatte den Vorsitz der Österreichischen Physikalischen Gesellschaft (ÖPG) inne (1963/64) und war Vorstand in der Mathematisch-Physikalischen Gesellschaft in Innsbruck sowie im Naturwissenschaftlich-Medizinischen Verein. Zudem war er Vorstandsmitglied des Universitätsbundes. Er war seit 1936 Urmitglied der katholischen Hochschulverbindung K.Ö.H.V. Leopoldina Innsbruck im ÖCV.

Literatur

  • Josef Kolb: Messung der Raumladung in Arbeitsstätten. Hölder-Pichler-Tempsky: Wien, Leipzig, 1940
  • Josef Kolb: Über das zirkulierende Plasmavolumen bei über- und untergewichtigen Männern. Dissertation vom 9. Februar 1959. Würzburg, 1959

Weblinks


Kategorien: Rektor (Universität Innsbruck) | Hochschullehrer (Universität Innsbruck) | Gestorben 1994 | Geboren 1914 | Physiker (20. Jahrhundert) | Österreicher | Mann | Korporierter im CV

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Josef Kolb (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.