Josef Bader - LinkFang.de





Joseph Bader

(Weitergeleitet von: Joseph_Bader)

Josef Bader ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel. Für den gleichnamigen Fußballspieler, siehe Josef Bader (Fußballspieler).

Joseph Bader (* 20. Dezember 1805 im Schloss Tiengen im Klettgau, (heute Waldshut-Tiengen); † 7. Februar 1883 in Freiburg im Breisgau) war ein deutscher Archivar und Historiker, der am Großherzoglich Badischen Landesarchiv in Karlsruhe tätig war.

Leben

Joseph Bader wurde als Sohn eines gräflich Schwarzenbergischen Beamten im alten Schloss derer von Grafen von Sulz im südlichen Eckzimmer des unteren Stockwerks (lt. Gedenktafel am Schloss), 1805 geboren. Seine Jugendzeit war geprägt von der Umgebung des Schlosses, den alten Gemälden, Büchern, und dem umfangreichen Klettgauer Archiv. Er studierte zunächst Theologie in Freiburg, später Rechtswissenschaften, wurde aufgrund Mitgliedschaft in der Burschenschaft Germania Freiburg relegiert. Derart belehrt wandte er sich seiner eigentlichen Bestimmung zu, der Geschichtsforschung. Trotz schwerer Zeiten für den Studenten – aber bereits 1834 erschien sein erstes größeres Werk: Badische Landesgeschichte. Er wurde Gehilfe im Landesarchiv, errang die Doktorwürde der Philosophie, wurde Kanzlist (1842), Assessor (1844) und Archivrat (1854). Seine zahlreichen Arbeiten zur Geschichte erschienen zum Teil in der Zeitschrift Badenia. Im Jahr 1872 setzte er sich zur Ruhe, siedelte nach dem Tod seiner Gattin nach Freiburg über wo er 1883 verstarb; er erhielt einen Ehrenplatz der Stadt Freiburg neben dem Historiker Heinrich Schreiber.

Ehrungen

  • In Tiengen wurde ihm zu Ehren eine Straße benannt.

Veröffentlichungen

  • Altdeutscher Bilder-Saal; Wolfenbüttel, Melchior-Verl., 2006, Nachdr. der Orig.-Ausg. Karlsruhe, Nöldeke, 1844
  • Badische Volkssitten und Trachten , Karlsruhe, 1843–1844
    • Nachdruck Trachten und Bräuche in Baden, Freiburg i. Br., Rombach 1977
  • Fahrten und Wanderungen im Badnerland, Freiburg im Breisgau, (neu Rombach, 1976)
  • Deutsche Frauen-Bilder aus verschiedenen Jahrhunderten, Freiburg i. Br., Herder, 1877
  • Fürstabt Martin Gerbert von S. Blasien, Freiburg i. Br., Herder, 1875
  • Geschichte der Stadt Freiburg im Breisgau, 2 Bände, Freiburg i. Breisgau
  • Badenia oder das badische Land und Volk, 3 Bände, Magstadt, Reprint

Literatur

  • Friedrich von Weech: Bader, Josef. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 46, Duncker & Humblot, Leipzig 1902, S. 182 f.
  • Helge Dvorak: Biografisches Lexikon der Deutschen Burschenschaft. Band I Politiker, Teilband 1: A-E. Heidelberg 1996, S. 40.

Weblinks

 Wikisource: Josef Bader – Quellen und Volltexte


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Joseph Bader (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.