Josef Ambacher - LinkFang.de





Josef Ambacher


Josef Ambacher (* 9. Dezember 1940 in München; † 8. September 2012 in Vogtareuth, Bayern) war ein deutscher Bankdirektor und Präsident des Deutschen Schützenbundes e. V.[1]

Leben

Verbandstätigkeit

Ambacher trat 1954 in die Schützengesellschaft „D’ Oberlandler“ in Starnberg ein. Von 1981 bis 1993 war er 1. Gauschützenmeister im Schützengau Starnberg. 1978 wurde er Vertreter der bayerischen Schützen im Deutschen Schützenbund und Mitglied des Gesamtvorstandes. Von 1987 bis 2008 war Josef Ambacher 1. Landesschützenmeister des Bayerischen Sportschützenbundes (BSSB).[2] Er hat es in dieser Funktion verstanden, Freizeit- und Leistungssport, Traditionsgedanken und gesellschaftlichen Auftrag des Schützenwesens gleichermaßen zu fördern. Bei der außerordentlichen Delegiertenversammlung im Februar 2006 kaufte der BSSB auf seine Initiative die Olympiaschießanlage in Garching-Hochbrück.[3]

Am 20. April 1994 wurde er auf dem 43. Deutschen Schützentag als Nachfolger von Andreas Hartinger zum Präsidenten des Deutschen Schützenbundes gewählt und bekleidete dieses Amt bis zu seinem Tod. Er leitete erfolgreiche und zukunftsweisende Entwicklungen, besonders in Jugend-, Breiten- und Spitzensport. Unter seiner Führung wurde der Verband finanziell auf eine gute Basis gestellt. Im Jahr 2000 wurde von ihm die Stiftung Deutscher Schützenbund ins Leben gerufen.[4][5] Ambacher war Schatzmeister des Deutschen Olympischen Komitees. Diesen Posten musste er wegen einer anfälligen Bemerkung, die während einer Schützenversammlung geschah, im Jahr 2003 räumen.[6]

Ambacher war Administrative beim Internationalen Schießsportverband (ISSF).

Privates

Ambacher war Vater einer Tochter und lebte in Starnberg.

Auszeichnungen

Einzelnachweise

  1. Focus: Schützenbund trauert um seinen Präsidenten, abgerufen 9. September 2012
  2. Nachruf des DSB, abgerufen am 9. September 2012
  3. BSSB trauert um Ehren-Landesschützenmeister, abgerufen am 9. September 2012
  4. Pressemitteilung des DSB zum 70. Geburtstag 2010, abgerufen am 9. September 2012
  5. Merker-Online zum 70. Geburtstag, abgerufen am 9. September 2012
  6. J. Käppner: Schützenbund-Präsident Josef Ambacher: Ein perfektes Feindbild. Süddeutsche Zeitung, 14. März 2011, abgerufen am 19. September 2012.


Kategorien: Gestorben 2012 | Geboren 1940 | Träger des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse | Träger des Bayerischen Verdienstordens | Sportfunktionär | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Josef Ambacher (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.