Jork - LinkFang.de





Jork


Dieser Artikel beschreibt eine Gemeinde in Norddeutschland, für andere Bedeutungen, siehe Jork (Begriffsklärung)
Wappen Deutschlandkarte
Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: StadeVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Höhe: 4 m ü. NHN
Fläche: 62,27 km²
Einwohner: 11.746 (31. Dez. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 189 Einwohner je km²
Postleitzahl: 21635
Vorwahl: 04162
Kfz-Kennzeichen: STD
Gemeindeschlüssel: 03 3 59 028
Gemeindegliederung: 7 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Am Gräfengericht 2
21635 Jork
Webpräsenz: www.jork.de
Bürgermeister: Gerd Hubert (BVJ)
}

Jork (plattdeutsch Lua-Fehler in Modul:Wikidata, Zeile 167: attempt to index field 'wikibase' (a nil value) ) ist eine Gemeinde in Niedersachsen im Landkreis Stade an der südwestlichen Grenze zu Hamburg und das Zentrum des Alten Landes, eines der größten Obstanbaugebiete in Europa.

Geographie

Gemeindegliederung

Jork gliedert sich in sieben Ortsteile: Jork, Borstel (mit Lühe), Ladekop, Estebrügge, Königreich (mit Leeswig), Hove (Klein und Groß Hove) und Moorende.[2] Zu Jork gehören drei Kirchspiele: Jork (St. Matthias), Borstel (St. Nikolai) und Estebrügge (St. Martini).

Geschichte

Der Ort Jork wurde erstmals im Jahr 1221 urkundlich erwähnt. Er entwickelte sich in der Folgezeit zum Verwaltungszentrum des Alten Landes. 1885 wurde Jork Sitz des preußischen Kreis Jork, der neben dem Alten Land auch die Stadt Buxtehude und die Gemeinde Neuland umfasste. 1932 verlor Jork die Funktion eines Verwaltungszentrums, da der Landkreis aufgelöst und westlich der Este dem Landkreis Stade, östlich davon dem Landkreis Harburg angeschlossen wurde. Seit 1972 gibt es auch das Amtsgericht Jork nicht mehr.

Die heutige Einheitsgemeinde Jork entstand am 1. Juli 1972 durch Zusammenschluss der sieben ehemals selbstständigen Gemeinden Borstel, Estebrügge, Hove (bis dahin im Landkreis Harburg), Jork, Königreich, Ladekop und Moorende (bis dahin im Landkreis Harburg).[3]

Jork im Alten Land war Ausgangsort für mehrere Neuzüchtungen von Apfelsorten. So ging der Gloster 69 als Kreuzung aus Glockenapfel und Richared im Jahr 1951 aus einer Züchtung an der örtlichen Obstbauversuchsanstalt Moorende des Bundeslandes hervor. Auch der Jamba fand im Jahr 1955 hier seinen Ursprung.

Ortsname

Alte Bezeichnungen des Ortes sind um 1221 Maiorc, 1232 Mayorc, 1247 Jorike, 1257 Mayorke, 1313 Jorke, 1315 Jorke, 1315 Jork, 1316 Jorke, 1317 Jorke, 1320 Maiorke, 1324 Maiorke, um 1330 Maiorke, um 1330 Jorke, 1334 Jorke, 1335 Majorke, 1336 Maiorke, 1349 Maiorka, 1349 Maiorka und im Jahre 1358 Mayorka.

Es ist klar erkennbar, dass der Ortsname zunächst Majork(e) lautete und erst später zu Jork(e), Jork wurde. Es gab eine Wendung „to dem jorke“, „bei dem Schlamm, Schlick“ enthält niederdeutsch „gor(k)“, also „Schlamm, Schlick“, auch bezeugt in niederländisch „gor“, woraus sich die älteren Belege „Majorke“ erklären: „To dem jorke“ verschmolz über „demjorke“ zu „mejorke, majorke“. Daneben setzte sich immer mehr „jorke, gorke“ aus demselben Wort zur Bezeichnung der Siedlung durch.[4]

Politik

Gemeinderat

Der Rat der Gemeinde Jork besteht aus 29 Mitgliedern (28 Ratsmitglieder + 1 hauptamtlicher Bürgermeister). Er wurde zuletzt am 11. September 2011 bei der Kommunalwahl neu gewählt und setzt sich – ab dem 1. November 2011 – wie folgt zusammen:

Partei Sitze
BÜRGERVEREIN JORK (BVJ) 11
CDU 9
SPD 4
Bündnis 90/Die Grünen 3
FDP 1

Bei der Kommunalwahl im September 2011 wurden neben dem Gemeinderat auch der Bürgermeister neu gewählt. Der vom Bürgerverein Jork nominierte Kandidat Gerd Hubert wurde mit knapper Mehrheit zum Bürgermeister gewählt.

Bürgermeister

Der neue Bürgermeister Gerd Hubert (BVJ) ist für acht Jahre gewählt und hat sein Amt am 1. November 2011 angetreten. Er ist seit 1986 Mitglied im Jorker Gemeinderat.

Wappen

Blasonierung: Das Wappen der Gemeinde zeigt einen zweigeteilten Schild. In der oberen Hälfte befinden sich auf blauem Grund zwei schräg gekreuzte silberne Giebelbretter, die in zugewendeten Schwanenköpfen enden. In der unteren Hälfte befindet sich auf Silber ein roter Spaten im grünen Schildfuß, der Spaten wird von zwei roten Schwurhänden begleitet. Entworfen wurde das Jorker Wappen von dem in Jork aufgewachsenen Maler und Bildhauer Carsten Eggers.

Partnerschaften

Die Gemeinde Jork unterhält eine Partnerschaft mit

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Museen

Bauwerke

Im gesamten Alten Land finden sich gut erhaltene alte Fachwerkhöfe mit Prunkpforten, den sog. Altländer Toren. Entlang der riesigen Obstanbaugebiete und (historischen) Höfe zieht sich der Obstmarschenweg. Ein weiteres Touristenziel ist die auf einem Stück Schlafdeich gelegenen Mühle im Ortsteil Borstel. Hervorzuheben ist das Rathaus – der sogenannte Gräfenhof – dessen Geschichte bis ins 12. Jahrhundert zurückverfolgt werden kann. Insbesondere das Trauzimmer im 1. Stock ist sehr gut und stilecht erhalten.

Im Ortsteil Moorende befindet sich mit der Esteburg ein Herrensitz vom Beginn des 17. Jahrhunderts. Nahe dem Elbdeich stehen zahlreiche alte Leuchttürme, so in Twielenfleth, Lühe und Mielstack.

Regelmäßige Veranstaltungen

  • Lessing-Gespräche (Anfang November). Die Veranstaltung wird seit 1992 im Museum Altes Land durchgeführt. Eine Schriftenreihe dokumentiert die Beiträge, die editorisch betreut werden vom Altländer Archiv und wissenschaftlich begleitet von dem Markensoziologen Prof. Dr. Alexander Deichsel.
  • Osterfeuer in verschiedenen Ortsteilen.
  • Altländer Blütenmarsch – Feuerwehrmarsch der Freiwilligen Feuerwehr Jork mit etwa 1000 Teilnehmern durch die Apfel- und Kirschblüte – jährlich am ersten Sonntag im Mai
  • Altländer Blütenfest am ersten Mai-Wochenende
  • Schützenfeste
  • Der traditionelle Estebrügger Markt (im Ortsteil Estebrügge) findet jedes Jahr am 3. Wochenende im September statt und wird vom Heimatverein von de Est organisiert.
  • Tag des offenen Hofes am 2. Wochenende im September
  • Norddeutsche Obstbautage immer im Februar
  • Wikinger-Markt in Neuenschleuse
  • Am 2. Advent: Weihnachtsmarkt im Zentrum von Jork
  • Am 3. Advent: Weihnachtsmarkt an der Kirche in Estebrügge

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

In Jork verkehren vier Omnibuslinien, die alle von der KVG Stade betrieben werden und dem Hamburger Verkehrsverbund angeschlossen sind:

  • 0257 Jork – Hamburg-Neuenfelde – S-Bahn Hamburg-Neugraben
  • 2030 Buxtehude – Dammhausen – Jork – Borstel – Steinkirchen (nur werktags)
  • 2031 Jork – Estebrügge – Buxtehude (nur werktags)
  • 2357 Stade – Hollern-Twielenfleth – Steinkirchen – Jork – Hamburg-Cranz
  • Außerdem Airbus- und schulbezogene Linienverkehre.

Für Rundfahrten gibt es eine Wegebahn, die „Altländer Bimmelbahn“.

Persönlichkeiten

1776 heirateten in Jork der Schriftsteller Gotthold Ephraim Lessing und Eva König. Zum Gedenken daran finden in Jork seit 1992 jedes Jahr im November die Lessing-Gespräche statt. Der Ort war schon mehrfach Schauplatz von Hochzeiten der Prominenz, zum Beispiel von Otto Waalkes und von Elton.

Söhne und Töchter der Gemeinde

Weblinks

 Commons: Jork  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen, 100 Bevölkerungsfortschreibung – Basis Zensus 2011, Stand 31. Dezember 2014  (Hilfe dazu).
  2. Gebietsänderungsvertrag vom 20. Juni 1972
  3. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 246.
  4. Der Ortsnamenforscher auf NDR 1 Niedersachsen , Recherche Jürgen Udolph

Kategorien: Ehemalige Kreisstadt in Niedersachsen | Ort im Landkreis Stade | Jork | Gemeinde in Niedersachsen | Ort an der Elbe

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Jork (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.