John Ray - LinkFang.de





John Ray


John Ray (* 29. November 1627 in Black Notley, Braintree, Essex; † 17. Januar 1705 ebenda) war ein britischer Theologe, Altphilologe und Naturforscher und wird auch als Vater der englischen Botanik bezeichnet. Vor 1670 schrieb er sich "John Wray". Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Ray“.

Leben und Wirken

John Ray veröffentlichte wichtige Werke zur Naturkunde von Tieren und Pflanzen sowie über Natürliche Theologie.

In seinem dreibändigen Werk Historia generalis plantarum (1686–1704) fasst John Ray die botanischen Ergebnisse seiner Reise durch Westeuropa von 1663 bis 1666 mit rund 18.000 Beschreibungen von etwa 6000 Arten zusammen. Seine Arbeit als Tier- und Pflanzensystematiker lieferte eine Grundlage für die Linnéische Systematik. Insbesondere schuf seine Methode der Systematisierung nach morphologischen Merkmalen ein neues System der Botanik und begründete eine natürliche Klassifikation. In der Benennung der Organismen näherte er sich bereits der binären Nomenklatur. Seine Definition der Art als Fortpflanzungsgemeinschaft (1686) war bereits nahe der heute gültigen Definition.

Auch unterschied er 1682 die ein- und zweikeimblättrigen Pflanzen voneinander und führte für sie die Begriffe Monokotyledonen und Dicotyledonen ein. In der Zoologie grenzte er die Fische in De Historia Piscium (1686) von den übrigen Wassertieren ab und entfernte sich damit weiter von der aristotelischen Ordnung nach Lebensräumen. 1671 isolierte Ray als erster Forscher die Ameisensäure, indem er eine große Anzahl von Ameisen destillierte. In einem englischen Garten entdeckte John Ray 1696 die besonders heilkräftige Pfefferminze (Mentha x piperita)

Nach dem Tod von Francis Willughby setzte John Ray dessen zoologisches Werk fort.

Ehrungen

Charles Plumier benannte ihm zu Ehren eine Gattung Ian-raia[1] der Pflanzenfamilie der Yamswurzelgewächse (Dioscoreaceae). Carl von Linné änderte später diesen Namen in Rajania.[2][3] Die Ray Society, die Bücher zur Biologie in Großbritannien veröffentlicht, wurde nach ihm benannt.

Schriften (Auswahl)

  • The Wisdom of God Manifested in the Works of the Creation. 1. Auflage, London 1691 (7., korrigierte Auflage, London 1717; PDF )
  • L'histoire naturelle éclaircie dans une de ses parties principales, l'ornithologie. Paris 1767 (online ).

Briefe

  • Edwin Lankester (Hrsg.): The Correspondence of John Ray. Consisting of selections from the philosophical letters published by Dr. Derham, and original letters of John Ray in the collection of the British Museum. Ray Society, London 1848 (online ).

Weblinks

 Commons: John Ray  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Charles Plumier: Nova Plantarum Americanarum Genera. Leiden 1703, S. 33f.
  2. Carl von Linné: Critica Botanica. Leiden 1737, S. 94.
  3. Carl von Linné: Genera Plantarum. Leiden 1742, S. 479.


Kategorien: Botaniker (17. Jahrhundert) | Geboren 1627 | Gestorben 1705 | Naturforscher | Mitglied der Royal Society | Brite | Mann | Namensgeber für eine Pflanzengattung

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/John Ray (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.