John Breckinridge - LinkFang.de





John Breckinridge


John Breckinridge (Breckenridge) (* 2. Dezember 1760 in Staunton, Virginia; † 14. Dezember 1806 in Lexington, Kentucky) war ein US-amerikanischer Jurist, Politiker, US-Senator und Justizminister (Attorney General).

Studium, berufliche Laufbahn und Familie

Breckinridge absolvierte zunächst ein allgemein bildendes Studium am renommierten College of William & Mary. Während des Unabhängigkeitskrieges (1775–1783) diente er in der Miliz von Virginia und studierte anschließend die Rechtswissenschaften. Nach der Zulassung zum Rechtsanwalt 1785 gründete er eine Anwaltskanzlei in Charlottesville; 1793 rief er eine solche dann auch in Lexington ins Leben. Zugleich gründete er mit der Castleton Farm einen der berühmtesten Rennpferdställe in der Pferdesportgeschichte der USA.

Breckinridge entstammte einer angesehenen und einflussreichen Politikerfamilie. Sein Enkel John C. Breckinridge war der jüngste Vizepräsident der Vereinigten Staaten. Sein Enkel William Campbell Preston Breckinridge und sein Urenkel Clifton R. Breckinridge waren Abgeordnete des Repräsentantenhauses, ebenso wie sein Ururenkel John B. Breckinridge.

Politische Laufbahn

Ämter in Kentucky

Noch als Student wurde er 1779 im Alter von 19 Jahren zum Mitglied der Legislativversammlung von Virginia gewählt. Da damals die Grenze zur Volljährigkeit noch bei 21 Jahren lag, konnte er dieses Mandat jedoch zunächst nicht antreten.

1792 wurde er als Abgeordneter in das Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten gewählt, jedoch verzichtete er bereits vor Beginn der Sitzungsperiode auf dieses Mandat. 1794 kandidierte er erfolglos für einen Sitz im US-Senat. Von 1795 bis zu seinem Rücktritt 1797 war er Attorney General von Kentucky. Anschließend wurde er Mitglied des Repräsentantenhauses von Kentucky, das ihn für zwei Jahre auch zu seinem Sprecher wählte. Anschließend war er von 1799 bis 1801 Mitglied der Verfassungsgebenden Versammlung von Kentucky.

US-Senator und Justizminister unter Jefferson

Als Kandidat der Demokratisch-Republikanischen Partei wurde er danach zum US-Senator gewählt. Als solcher war er vom 4. März 1801 bis zum 7. August 1805 Vertreter seines Staates in Washington. Nach seinem Rücktritt als Senator wurde er dann am 7. August 1805 von US-Präsident Thomas Jefferson als Attorney General in dessen Kabinett berufen.

Breckinridge, der im Amt verstarb, war in vielfacher Hinsicht ein wichtiger Berater des Präsidenten.

Literatur

  • Harrison, Lowell: John Breckinridge, Jeffersonian Republican, Louisville, Filson Club, 1969
  • Klotter, James C.: The Breckinridges of Kentucky: Two Centuries of Leadership, Lexington, University Press of Kentucky, 1986.

Weblinks

 Commons: John Breckinridge  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Kategorien: United States Attorney General | Attorney General (Kentucky) | Senator der Vereinigten Staaten aus Kentucky | Mitglied des Repräsentantenhauses von Kentucky | Mitglied der Demokratisch-Republikanischen Partei | Geboren 1760 | Gestorben 1806 | Rechtsanwalt (Vereinigte Staaten) | US-Amerikaner | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/John Breckinridge (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.