John Barleycorn - LinkFang.de





John Barleycorn


John Barleycorn ist in englischsprachigen Ländern eine spöttische, meist verharmlosende Bezeichnung für den Alkohol.

Eine gleichnamige Ballade des schottischen Dichters Robert Burns beschreibt, wie die Gerste (engl. barley) als Korn in die Erde gebracht wird und schließlich in verarbeiteter Form als Whisky im Glas landet. Das Gedicht geht auf ein altes Volkslied zurück, das schon im 16. und 17. Jahrhundert nachgewiesen ist.

John Barleycorn ist auch der Titel eines 1913 veröffentlichten autobiographischen Romans von Jack London. Der Roman erschien ins Deutsche übersetzt unter dem Originaltitel und unter dem Titel König Alkohol. London benutzt den Namen John Barleycorn als die Personifikation des Alkohols und beschreibt eindringlich, wie sehr ihn die Alkoholabhängigkeit beherrschte und sein Wesen veränderte.

1979 brachte die amerikanische Literaturzeitschrift Atlantic Monthly einen Vorabdruck der Kurzgeschichte von T. C. Boyle mit dem Titel John Barleycorn lives heraus. In dieser setzt sich der Autor in satirischer Erzählweise mit der Geschichte der Prohibition und der Rolle der damals führenden Protagonisten (hier: Carry A. Nation, einer Führerin der Abstinenzbewegung in den USA gegen Ende des 19. Jahrhunderts) auseinander.

Ein Album der Rockband Traffic trägt den Titel John Barleycorn Must Die und enthält eine Bearbeitung des Volkslieds. Die Folkrockband Steeleye Span veröffentlichte 1972 ihre Version des Lieds auf dem Album Below the Salt, die Folkrockband Fairport Convention Versionen des Songs auf den Alben Tipplers Tales (1978) und 25th Anniversary Concert (1992). Eine weitere musikalische Bearbeitung stammt von Jethro Tull und ist auf der CD A Little Light Music aus dem Jahr 1992 zu finden.

Die Oldenburger Folkrock-Gruppe Lack of Limits hat auf dem Album Geigentanz ein Lied über John Barleycorn veröffentlicht, ebenso Subway to Sally ein Lied mit dem Titel „Barleycorn“. Die Gruppe Lausitz Blues mit Igor Flach hat eine Version mit deutschem Text herausgebracht.

Literatur

  • T. C. Boyle: Tod durch Ertrinken: Erzählungen (übersetzt von Anette Grube), Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1997, ISBN 3-423-12329-X

Weblinks


Kategorien: Englische Phrase

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/John Barleycorn (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.