Johannes Voggenhuber - LinkFang.de





Johannes Voggenhuber


Johannes Voggenhuber (* 5. Juni 1950 in Salzburg) ist ein österreichischer Politiker der Grünen und war zwischen 1995 und 2009 Mitglied des Europäischen Parlaments.

Leben

Nach abgebrochener Mittelschule und einer Tätigkeit als Versicherungsvertreter[1] war Voggenhuber von 1977 bis 1982 Sprecher der Vereinigten Bürgerinitiativen Salzburg und ihrer Gemeindefraktion Salzburger Bürgerliste. Von 1982 bis 1987 war er als Stadtrat von Salzburg verantwortlich für Stadtplanung, Altstadtsanierung, Verkehr, Umwelt und die Baubehörde.

Von 1988 bis 1991 war er Bundesgeschäftsführer der Grünen Alternative die er von 5. November 1990 bis 13. März 1996 als Abgeordneter zum österreichischen Nationalrat im Parlament vertrat. Von 1990 bis 1992 war er zudem Klubobmann der Grünen im Parlament.

Nachdem er bereits seit 1991 die Funktion des Europasprechers der Grünen innehatte, war Voggenhuber von 1. Jänner 1995 bis 14. Juli 2009 Abgeordneter der Grünen im Europäischen Parlament. Zudem war er von 2003 bis 2003 Mitglied des Verfassungskonvent über eine Europäische Verfassung und ein Verteidiger dessen Entwurfes.

Am 30. Jänner 2009 wurde auf einer Sitzung des erweiterten Bundesvorstandes der Grünen beschlossen, dass Johannes Voggenhuber nicht auf der Liste der Grünen für die Europawahl 2009 geführt wird, was zu heftigen Kontroversen führte.[2]

Als Autor veröffentlichte er verschiedene Publikationen zur europäischen Integration, Urbanistik und Demokratie und 1988 das Buch Berichte an den Souverän. Der Bürger und seine Stadt.

Im Herbst 2010 erschien im Salzburger Residenz-Verlag eine Sammlung ausgewählter Reden und Artikel Voggenhubers unter dem Titel Res publica. Reden gegen die Schwerkraft.

Auszeichnungen

Weblinks

Fußnoten

  1. Gerald John: „Ich bin ein Bastard“ (Memento vom 13. April 2009 im Internet Archive). In: Falter. Nr. 33, 15. August 2001
  2. Grüner Korb für Voggenhuber , derStandard.at, 30. Januar 2009.
  3. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952 (PDF; 6,9 MB)


Kategorien: MdEP für Österreich | Bundessprecher der Grünen (Österreich) | Träger des Großen Goldenen Ehrenzeichens für Verdienste um die Republik Österreich | Person (Salzburg) | Abgeordneter zum Nationalrat (Österreich) | Geboren 1950 | Österreicher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Johannes Voggenhuber (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.