Johannes Trautloft - LinkFang.de





Johannes Trautloft


Johannes „Hannes“ Trautloft (* 3. März 1912 in Großobringen; † 1. Januar 1995 in Bad Wiessee) war ein deutscher Luftwaffenoffizier, zuletzt als Generalleutnant der Bundesluftwaffe.

Leben

Seine fliegerische Karriere begann mit einer zivilen Flugzeugführerausbildung an der Verkehrsfliegerschule in Schleißheim. Am 15. Oktober 1932 trat er als Offiziersanwärter in das Infanterieregiment 15 ein. Anschließend absolvierte er in der Sowjetunion seine Ausbildung zum Jagdpiloten an der Fliegerschule Lipezk. Als Mitglied der Legion Condor nahm er am spanischen Bürgerkrieg teil. Dort flog er zunächst den Doppeldecker vom Typ Heinkel He 51. Mit diesem Flugzeugtyp erzielte er 4 Abschüsse. Im weiteren Verlauf des Bürgerkrieges war er für die Fronterprobung der Messerschmitt Bf 109 verantwortlich. 1937 gehörte er zu den drei Piloten, die den Internationalen Alpenrundflug in der Kategorie Dreierpatrouillen gewannen.

Vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs war er Staffelkapitän im Jagdgeschwader 51 und in der Zeit von 19. September 1939 bis 24. August 1940 Gruppenkommandeur der III./JG 51.[1] Er hatte maßgeblichen Anteil beim Aufbau des Jagdgeschwaders 54 (Grünherz), dessen Tradition vom späteren Bundeswehr-Jagdbombergeschwader 34 gewahrt wurden. Bis Ende des Krieges errang er 58 Luftsiege.

Im Jahr 1961 war er stellvertretender Inspekteur der Bundesluftwaffe und Chef des Stabes. Zuletzt in der Dienststellung als Kommandierender General des Luftwaffengruppenkommandos Süd, schied Trautloft 1970 als Generalleutnant aus dem aktiven Dienst aus.

Auszeichnungen

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Aders/Held: Jagdgeschwader 51 »Mölders«, Stuttgart 1993, ISBN 3-613-01045-3
  2. 2,0 2,1 Veit Scherzer: Die Ritterkreuzträger 1939–1945, Scherzers Militaer-Verlag, Ranis/Jena 2007, ISBN 978-3-938845-17-2, S. 749


Kategorien: Person (Legion Condor) | Generalleutnant (Luftwaffe der Bundeswehr) | Oberst (Luftwaffe der Wehrmacht) | Jagdpilot im Zweiten Weltkrieg (Luftwaffe der Wehrmacht) | Gestorben 1995 | Geboren 1912 | Träger des Ritterkreuzes des Eisernen Kreuzes | Träger des Deutschen Kreuzes in Gold | Träger des Großen Bundesverdienstkreuzes mit Stern | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Johannes Trautloft (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.