Johannes Maria Staud - LinkFang.de





Johannes Maria Staud


Johannes Maria Staud (* 17. August 1974 in Innsbruck) ist ein österreichischer Komponist.

Leben

Staud studierte zwischen 1994 und 2001 an der Musikhochschule Wien bei Michael Jarrell (Komposition) und Iván Eröd (Musiktheorie) sowie an der Musikhochschule Hanns Eisler, Berlin bei Hanspeter Kyburz. Daneben studierte er Musikwissenschaft und Philosophie in Wien. Er besuchte Meisterkurse bei Brian Ferneyhough und war Mitbegründer der Gruppe Gegenklang (Wien). Staud erhielt ein Stipendium der Alban-Berg-Stiftung und der Erasmus-Stiftung.

Seine Musik wurde u.a. vom Ensemble Modern oder den Berliner Philharmonikern unter Simon Rattle uraufgeführt. Aufträge erhielt er von den Wiener Philharmonikern oder dem Cleveland Orchestra sowie 2010 vom Ensemble Modern Orchestra.

In der Saison 2010/2011 war er Capell-Compositeur der Staatskapelle Dresden.[1]

Auszeichnungen

Werke

  • Die Ebene (nach Texten von Hans Arp) für Sprecher und tiefes Ensemble (1997)
  • Dichotomie für Streichquartett (1997/98)
  • der kleinste abstand zwischen zwei gegenständen für 16stimmigen Chor à cappella
  • … gleichsam als ob… für Orchester (1999/2000)
  • A map is not the territory für großes Ensemble (2001)
  • Polygon für Klavier und Orchester (2002)
  • Configurations / Reflet für 8 Instrumentalisten (2002)
  • Berenice. Lied vom Verschwinden (Text von Durs Grünbein nach Edgar Allan Poe) für Sopran, kleines Ensemble und Tonband (2003)
  • Berenice (Oper, Text von Durs Grünbein nach Edgar Allan Poe; UA Münchener Biennale 2004; Heidelberg 2005)
  • Contrebande für Orchester (2010)
  • Maniai für Orchester (2012)
  • Infin che 'l mar fu sovra noi richiuso“ (Auftragswerk für die Salzburger Festspiele 2012)
  • Die Weiden, Auftragswerk der Wiener Staatsoper, Uraufführung geplant Dezember 2018

Weblinks

Einzelnachweise

  1. semperoper.de: Capell-Compositeur 2010/2011
  2. derstandard.at: Paul Hindemith-Preis an Johannes Maria Staud.


Kategorien: Österreichischer Komponist | Geboren 1974 | Komponist klassischer Musik (21. Jahrhundert) | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Johannes Maria Staud (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.