Johannes Leppich - LinkFang.de





Johannes Leppich


Johannes Leppich SJ (* 16. April 1915 in Ratibor, Oberschlesien; † 7. Dezember 1992 in Münster) war ein deutscher römisch-katholischer Priester und gehörte dem Jesuitenorden an. Er wurde besonders in den 1950er und 1960er Jahren als Wanderprediger bekannt.

Leben

Der Sohn eines Zuchthausaufsehers trat als Zwanzigjähriger in die Gesellschaft Jesu ein und war nach dem Studium der Philosophie und katholischen Theologie in Breslau, Gleiwitz und im Flüchtlingslager Friedland seelsorgerlich tätig. 1946 gehörte er zu den Begründern des deutschen Zweigs der Christlichen Arbeiterjugend (CAJ), war dessen Nationalkaplan und später in Gefängnissen und im Großstadtapostolat tätig. Bekannt wurde Leppich durch seine Volks- und Straßenpredigten in zahlreichen Städten (bis 1971). Wegen seiner beißenden Gesellschaftskritik hatte er in der Adenauerzeit den Spitznamen „Maschinengewehr Gottes“ in Anlehnung an den US-amerikanischen Erweckungsprediger Billy Graham.[1] Umstritten war Leppich, weil er nicht nur in seinen Predigten unnachgiebig für christliche Werte warb, sondern sich auch politisch klar positionierte: Während er gegen Kommunismus und Sozialismus wetterte, verteidigte er etwa die rechte und kirchennahe Diktatur von General Francisco Franco in Spanien.[2]

Pater Leppich war Mitbegründer der Telefonseelsorge und rief Anfang der 1960er Jahre die internationale action 365 ins Leben, eine missionarisch und sozial engagierte ökumenische Laienbewegung, deren geistliche Grundlage die tägliche Bibellesung ist. Leppich veröffentlichte unter anderen Pater Leppich spricht (1952) und Christus auf der Reeperbahn (1956).

Auch durch Reisen nach Pakistan, Indien, Thailand und Nordamerika lernte er die Armut in der Welt kennen und organisierte Sach- und Geldspenden. Auf seine Anregung sowie die des Gideonbundes gehen die heute in Hotels üblicherweise ausliegenden Bibeln zurück.

Seit Anfang der 1970er Jahre nahm er nach zwei Herzinfarkten an keinen Massenveranstaltungen mehr teil und beendete seine Tätigkeit als Wanderprediger.

Werke (Auswahl)

  • Pater Leppich spricht (1952)
  • Menschen vor Gott. Erinnerung und Mahnung (1953)
  • Christus auf der Reeperbahn (1956)
  • Bete mit – ein Kinderbrevier (1956)
  • Money Motor Mädchen (LP 1956)
  • 3 × Satan (1957)
  • Gott zwischen Götzen und Genossen (1958)
  • Meditationen auf dem Asphalt (1963)
  • Zeitung – ein Gebetbuch (1963)
  • Dynamisches Apostolat (1963)
  • In grüner Hölle (1964)
  • Atheisten-Brevier (1964)
  • Passiert – Notiert – Meditiert. 50 Jahre Rückblende (1974)

Literatur

Ehrungen

Weblinks

  Wikiquote: Johannes Leppich – Zitate

Einzelnachweise

  1. Wolfgang Brenner: Prediger Johannes Leppich: Das Maschinengewehr Gottes. Spiegel OnlineEinestages“, 13. Juli 2014
  2. Dirk Schindelbeck: Lautsprecher Gottes. Pater Leppich S.J. In: Damals Nr. 10 (1998), S. 8–11.


Kategorien: Ökumenische Persönlichkeit | Person (Racibórz) | Träger des Schlesierschildes | Römisch-katholischer Geistlicher (20. Jahrhundert) | Jesuit | Gestorben 1992 | Geboren 1915 | Deutscher | Mann | Person (Schlesien)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Johannes Leppich (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.