Johannes Even - LinkFang.de





Johannes Even


Johannes Peter Hubert Even (* 10. Dezember 1903 in Essen; † 24. November 1964 in Köln) war ein deutscher Politiker der CDU.

Leben und Beruf

Der Sohn eines Arbeiters bei der Firma Krupp machte nach der Volksschule eine Bäckerlehre und arbeitete zunächst auch in diesem Beruf. Von 1921 bis 1924 war er als Arbeiter in den Essener Krupp-Werken tätig, bis er 1924 für zwei Jahre Mitarbeiter des Katholischen Arbeitersekretariats in Essen wurde. Von 1927 bis 1939 war Even Diözesansekretär der Katholischen Arbeiterbewegung (KAB) im Bistum Mainz. Bis zur Auflösung 1933 war er auch Kartellsekretär der Christlichen Gewerkschaften in Mainz. 1939 enthoben ihn die Nationalsozialisten aller Ämter, so dass er die Geschäftsführung der Bäckerei-Einkaufsgenossenschaft in Bergheim übernahm.

Nach dem Zweiten Weltkrieg beteiligte sich Even an der Wiedergründung der Katholischen Arbeiterbewegung und an der Bildung des DGB im Kreis Bergheim (Erft). Diesen verließ er jedoch 1955 wieder und beteiligte sich an der Gründung der Christlichen Gewerkschaftsbewegung Deutschlands. 1948 wurde er Verbandssekretär der Katholischen Arbeiterbewegung Westdeutschlands, 1959 deren Verbandsvorsitzender. Er amtierte zudem als Vizepräsident des „Internationalen Bundes Christlicher Gewerkschaften“ und des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK).

Partei

In der Weimarer Republik gehörte Even dem Windthorstbund, der Jugendorganisation der Zentrumspartei, und später dem Zentrum selbst an, wo er Mitglied des hessischen Landesvorstandes wurde.

Nach dem Zweiten Weltkrieg beteiligte sich Even an der Gründung der CDU im Kreis Bergheim (Erft). Seit 1960 gehörte er dem Landes- und dem Bundesvorstand an.

Abgeordneter

Vor 1933 saß Even im Mainzer Stadtrat. Von 1946 bis 1950 war er Mitglied des Landtages von Nordrhein-Westfalen.

Ab 1949 war er bis zu seinem Tode 1964 Bundestagsabgeordneter. Er wurde im Wahlkreis Bergheim–Euskirchen stets direkt ins Parlament gewählt. Seit 1953 war er Mitglied des Vorstandes der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Seit 1953 war er auch Delegierter im Europarat und in der Versammlung Westeuropäischen Union (WEU).

Öffentliche Ämter

Even war von 1946 bis 1948 Landrat im Kreis Bergheim (Erft).

Ehrungen

Nach Even sind zwei Straßen, die Johannes-Even-Straße in Erftstadt und in Nürnberg-Langwasser, sowie das Johannes-Even-Heim in Bad Wünnenberg benannt.

Literatur

Weblinks

Johannes Even beim Landtag Nordrhein-Westfalen


Kategorien: Internationaler Gewerkschaftsfunktionär | Mitglied des Zentralkomitees der deutschen Katholiken | Landrat (Kreis Bergheim) | Bundestagsabgeordneter (Nordrhein-Westfalen) | Landtagsabgeordneter (Nordrhein-Westfalen) | CDU-Mitglied | Gestorben 1964 | Geboren 1903 | Zentrum-Mitglied | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Johannes Even (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.