Johann Peter von Burmann - LinkFang.de





Johann Peter von Burmann


Johann Peter von Burmann (* 1642 in Bonn; † 1. Februar 1696 in Lüttich) war ein deutscher Politiker und Weihbischof in Köln.

Leben

Als Sohn des kurkölnischen Vizekanzlers und der Gertrud Palandt geboren, hatte er noch weitere Geschwister, darunter den Trierer Weihbischof Maximilian Heinrich sowie den Bonner Dechanten Adolf Sigismund. Auf ein Studium in Köln folgte eine Promotion zum Dr. jur. utr. in Pont-à-Mousson. Seit 1660 kurkölnischer Staatssekretär und Geheimer Rat, wurde er im Sommer 1674 bei einem Befreiungsversuch des Franz Egon von Fürstenberg in Wien verhaftet. 1679 auf Veranlassung Fürstenbergs Domherr und später auch Domscholaster in Lüttich, erhielt er erst 1679 die Tonsur und damit den Eintritt in den geistlichen Stand. Mit dem Rückzug des Erzbischofs Maximilian Heinrich von Bayern nach Köln fiel das Ministerium Fürstenberg auseinander und Burmann verlor seinen Einfluss. Nachdem er 1684 erneut in den Kurkölnischen Staatsrat eingetreten war, distanzierte er sich von der Fürstenbergpolitik und wurde mit seinen Brüdern 1687 in den Adelsstand erhoben. Da er bei den Bischofswahlen von 1688 und 1694 ein Parteigänger des Kölner Erzbischofs Joseph Clemens von Bayern war, bestimmte ihn dieser 1694 zum Weihbischof in Köln. Durch den Papst am 13. September 1694 zum Titularbischof von Thermopylae und Weihbischof in Köln ernannt, empfing er im Januar 1695 die Bischofsweihe, starb jedoch bereits nach einem Jahr intensiver Tätigkeit.

Siehe auch

Weblinks


Kategorien: Person (Kurköln) | Geboren 1642 | Gestorben 1696 | Domherr (Köln) | Domherr (Lüttich) | Weihbischof in Köln | Römisch-katholischer Bischof (17. Jahrhundert) | Titularbischof | Deutscher | Mann | Adliger

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Johann Peter von Burmann (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.