Jochen Cornelius-Bundschuh - LinkFang.de





Jochen Cornelius-Bundschuh


Jochen Cornelius-Bundschuh (* 30. Juli 1957 in Fulda) ist deutscher evangelischer Theologe und Landesbischof der Evangelischen Landeskirche in Baden.

Leben

Cornelius-Bundschuh wuchs in einem Fuldaer Neubaugebiet auf, sein Vater war Lehrer an einer Berufsschule, seine Mutter Hausfrau.[1] Er legte sein Abitur 1976 in seiner Geburtsstadt ab und studierte als Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes an den theologischen Fakultäten in Göttingen, Tübingen und Edinburgh. Er wurde 1988 zum Pfarrer in der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck ordiniert und mit seinen Darlegungen zur Liturgik zwischen Tradition und Erneuerung promoviert. In den pfarramtlichen Dienst trat Cornelius-Bundschuh 1995 nach seiner Zeit als Assistent in Göttingen und betreute die Gemeinde in Fuldabrück seelsorgerlich. 2000 wurde er in Göttingen mit der Arbeit Kirche des Wortes – Homiletisch interessierte Beiträge zu Predigt und Gemeinde habilitiert und 2008 zum außerplanmäßigen Professor in Göttingen ernannt, seit 2010 lehrt er als außerplanmäßiger Professor in Heidelberg.

2001 übernahm er die Leitung des Predigerseminars der Kirche von Kurhessen-Waldeck in Hofgeismar, ab 2009 war er Leiter der Abteilung Theologische Ausbildung und des Prüfungsamtes im Evangelischen Oberkirchenrat der Badischen Landeskirche. Im Juli 2013 wurde Cornelius-Bundschuh von der Landessynode in Bad Herrenalb für zwölf Jahre zum Landesbischof der Evangelischen Landeskirche in Baden gewählt. Er setzte sich dabei gegen Heinz-Martin Döpp und Kerstin Gäfgen-Track durch.[2] Am 1. Juni 2014 trat er die Nachfolge von Ulrich Fischer an.

Privates

Cornelius-Bundschuh ist mit einer Pfarrerin verheiratet und hat drei Kinder.

Veröffentlichungen

  • Liturgik zwischen Tradition und Erneuerung: Probleme protestantischer Liturgiewissenschaft in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts dargestellt am Werk von Paul Graff, Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 1991, ISBN 978-3-525571842.
  • Die Kirche des Wortes: Zum evangelischen Predigt- und Gemeindeverständnis (Arbeiten Zur Pastoraltheologie, Liturgik Und Hymnologie) , Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2001, ISBN 978-3-525623664.
als Mitautor
als Herausgeber

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Der Sonntag, 21. Dezember 2014, S. 3.
  2. Thomas Kurtz, Bruno Knöller: Neuer badischer Landesbischof erhält klare Mehrheit im letzten Wahlgang , in: Pforzheimer Zeitung vom 19. Juli 2013, abgerufen am 21. Juli 2013


Kategorien: Person (Evangelische Landeskirche in Baden) | Evangelischer Bischof (21. Jahrhundert) | Evangelischer Theologe (21. Jahrhundert) | Evangelischer Theologe (20. Jahrhundert) | Praktischer Theologe | Hochschullehrer (Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg) | Geboren 1957 | Hochschullehrer (Georg-August-Universität Göttingen) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Jochen Cornelius-Bundschuh (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.