Joan Jett - LinkFang.de





Joan Jett


Joan Marie Jett (* 22. September 1958 in Philadelphia, Pennsylvania als Joan Marie Larkin) ist eine US-amerikanische Rocksängerin und Gitarristin.

Leben

Jett wurde in Philadelphia geboren, zog jedoch als Jugendliche mit ihrer Familie nach Hollywood, Kalifornien, nachdem sie ihre Highschool-Zeit in Wheaton, Maryland verbracht hatte.

Erste Aufmerksamkeit erregte sie als Gitarristin, Songschreiberin und Sängerin in der Hard-Rock-Frauen-Band The Runaways. Nach deren Auflösung im Jahr 1980 widmete sie sich ihrer Solokarriere und hatte Erfolge mit ihrer neuen Band, den Blackhearts, zum Beispiel 1981 mit ihrem Hit „I Love Rock ’n’ Roll“ (1975 im Original von den Arrows), mit dem sie sieben Wochen lang Platz 1 der Billboard Hot 100 belegte. Der US-amerikanische Gitarrenhersteller Gibson hat ein Signature-Modell ihrer E-Gitarre Gibson Melody Maker aufgelegt.

Diskografie

Alben mit „Joan Jett and the Blackhearts“

  • 1980 – Joan Jett
  • 1981 – Bad Reputation
  • 1981 – I Love Rock ’n’ Roll
  • 1981 – Crimson & Clover
  • 1983 – Album
  • 1984 – Glorious Results of a Misspent Youth
  • 1984 – I Need Someone (Import)
  • 1986 – Good Music
  • 1988 – Up Your Alley
  • 1990 – Hit List
  • 1991 – Notorious
  • 1993 – Flashback
  • 1993 – Do You Wanna Touch Me (Import)
  • 1994 – Pure und Simple
  • 1995 – Cherry Bomb Fan Club CD
  • 1995 – 1979 CD Fan Club CD
  • 1996 – Great Hits (Import)
  • 1997 – Fit to Be Tied
  • 1999 – Fetish
  • 2001 – Unfinished Business Fan Club CD
  • 2003 – Jett Rock Import
  • 2004 – Naked Import
  • 2006 – Sinner
  • 2010 – Greatest Hits
  • 2013 – Unvarnished

Alben mit „The Runaways“

  • The Runaways
  • Queens of Noise
  • Live in Japan (Import)
  • Waitin’ for the Night
  • Little Lost Girls
  • I Love Playing With Fire (Import)
  • And Now…The Runaways (Import, bis auf Cover identisch mit Little Lost Girls)
  • Flaming Schoolgirls (Import)
  • Best of the Runaways
  • Born to Be Bad
  • Neon Angels
  • The Runaways featuring Joan Jett and Lita Ford

Alben mit „The Gits“

  • 1995 - Evil Stig

Adaption

Die Geschichte von Joan Jetts erster Band, The Runaways, ist unter dem gleichnamigen Titel verfilmt worden. Kinostart war im Frühjahr 2010 (USA). Die Rolle der Joan Jett wird von Kristen Stewart gespielt.[1] In Deutschland wurde der Film am 22. Oktober 2010 auf DVD veröffentlicht.

Filmografie

Weblinks

 Commons: Joan Jett  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. „Twilight“-Star spielt Joan Jett


Kategorien: US-amerikanischer Musiker | Geboren 1958 | Gitarrist | Rock and Roll Hall of Fame | Rockmusiker | Frau

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Joan Jett (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.