Joachim Winkelhock - LinkFang.de





Joachim Winkelhock


Joachim „Jockel“ Winkelhock (* 24. Oktober 1960 in Waiblingen) ist ein ehemaliger deutscher Automobilrennfahrer und der jüngere Bruder von Manfred Winkelhock.

Karriere

Joachim Winkelhock begann seine Motorsport-Karriere 1979 beim Renault-5-Pokal, einer Tourenwagen-Meisterschaft. In den folgenden Jahren stieg Winkelhock über Einsätze in der Formel Ford und der deutschen Formel 3 1989 mit dem französischen Team AGS in die Formel-1-Weltmeisterschaft auf. Mit dem AGS JH23B scheiterte er jedoch stets an der Vorqualifikation und wurde nach dem siebten Rennen durch Yannick Dalmas ersetzt.

1990 wechselte Winkelhock zu BMW und stieg für drei Jahre in die Deutsche Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) ein, wo er dreimal siegte. Ab 1993 ging er für BMW bei der britischen Tourenwagen-Meisterschaft an den Start und konnte seine erste Saison mit dem Gesamtsieg abschließen. Hier erhielt er den Spitznamen Smokin' Jo.

Daneben startete er erfolgreich bei zahlreichen Langstreckenrennen. 1990 und 1991 gewann Winkelhock das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring, 1995 das 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps und 1999 auf einem BMW V12 LMR das 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Mit demselben Wagen konnte er auch Erfolge in der American Le Mans Series einfahren.

Von 2000 bis 2003 war Joachim Winkelhock wieder in der DTM für Opel aktiv, seit 2004 ist er Repräsentant der Marke. Außerdem war Winkelhock TV-Co-Kommentator für das ZDF bei DTM-Übertragungen.

Bis heute ist Joachim Winkelhock Markenbotschafter und Fahrtrainer für Opel und das Opel Performance Center (OPC).

Statistik

Le-Mans-Ergebnisse

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1998 Deutschland Team BMW Motorsport BMW V12 LM Italien Pierluigi Martini Venezuela 1954 Johnny Cecotto Ausfall Radlager
1999 Deutschland Team BMW Motorsport BMW V12 LMR Italien Pierluigi Martini Frankreich Yannick Dalmas Gesamtsieg

Sebring-Ergebnisse

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1999 Deutschland BMW Motorsport BMW V12 LMR Italien Pierluigi Martini Frankreich Yannick Dalmas Ausfall Unfall

Auszeichnungen

Weblinks

 Commons: Joachim Winkelhock  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Kategorien: DTM-Rennfahrer | Geboren 1960 | Rennfahrer (Deutschland) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Joachim Winkelhock (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.