Joachim Hoffmann (Politiker) - LinkFang.de





Joachim Hoffmann (Politiker)


Joachim Hoffmann (* 8. Juli 1923) ist ein ehemaliger deutscher Politiker (SED). Er war Bürgermeister der Ost-Berliner Stadtbezirke Treptow und Weißensee.

Leben

Hoffmann, Sohn eines Arbeiters, erlernte den Beruf eines Verwaltungsangestellten. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde er Mitglied der SED und war in der Stadtbezirksverwaltung Berlin-Treptow tätig. Er wurde 1952 Leiter der Abteilung Finanzen und 1958 Stadtbezirksrat. Im Jahr 1959 wurde er zunächst 1. Stellvertreter des Bezirksbürgermeisters und schließlich amtierender Bürgermeister. Als solcher weihte er im März 1960 mit Oberbürgermeister Friedrich Ebert die Stelling-Janitzky-Brücke ein.[1] Hoffmann, der 1960 einen schweren Autounfall erlitten hatte, wurde auf der konstituierenden Sitzung der Stadtbezirksversammlung Treptow am 29. September 1961 aus gesundheitlichen Gründen auf eigenen Wunsch nicht wieder nominiert. Er wurde jedoch zum 1. Stellvertreter gewählt.[2]

Vom 20. Mai 1969 bis 6. Januar 1983 fungierte er als Stadtbezirksbürgermeister in Weißensee. Nach fast vierzehnjähriger Tätigkeit wurde er abberufen und von Oberbürgermeister Erhard Krack verabschiedet.[3] Von 1971 bis 1981 war er Mitglied der Berliner Stadtverordnetenversammlung. Am 10. Februar 1983 wurde er als Nachfolger von Kurt Schumann zum Mitglied des Bezirksausschusses Berlin der Nationalen Front und zum neuen Bezirkssekretär gewählt.[4] Dieses Amt übte er über fünf Jahre aus. Am 14. März 1988 wurde er wiederum aus gesundheitlichen Gründen von seiner Funktion entbunden.[5] Hoffmann ging anschließend in Rente und lebt in Berlin.[6]

Auszeichnungen

Literatur

  • Günther Buch: Namen und Daten wichtiger Personen der DDR, 3. Auflage, Dietz Berlin (West)/Bonn 1982, ISBN 3-8012-0081-7, S. 127.

Einzelnachweise

  1. Stelling-Janitzky-Brücke wurde eingeweiht. In: Berliner Zeitung, 14. März 1960, S. 1.
  2. Stadtbezirksversammlung von Treptow konstituierte sich. In: Neues Deutschland, 30. September 1961, S. 8.
  3. Aus Berlins Rathäusern. In: Berliner Zeitung, 7. Januar 1983, S. 8.
  4. Bezirksausschuss der Nationalen Front tagte. In: Neues Deutschland, 11. Februar 1983, S. 8.
  5. Beratung des Bezirksausschusses der Nationalen Front. In: Neues Deutschland, 15. März 1988, S. 8.
  6. Hohe staatliche Auszeichnungen verliehen. In: Neues Deutschland, 30. April 1988, S. 3.


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Joachim Hoffmann (Politiker) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.