Joachim Burger - LinkFang.de





Joachim Burger


Joachim Burger (* 27. Juni 1969 in Aschaffenburg) ist ein deutscher Anthropologe und Molekularbiologe. Er lehrt und forscht am Institut für Anthropologie der Universität Mainz. Dort leitet er die Arbeitsgruppe für Paläogenetik.

Leben und Forschung

Burger studierte neben Biologie und Anthropologie auch Vor- und Frühgeschichte und Musikwissenschaften. Seit seiner Promotion im Jahr 2000 an der Universität Göttingen arbeitet Burger an der Universität Mainz. 2005 wurde er zum Juniorprofessor für Molekulare Archäologie und 2010 zum Professor für Anthropologie berufen. Burger hat die Populationsgenetik des Neolithikums begründet. 2009[1] zeigte er mit seinem Team, dass die ersten sesshaften Bauern Europas nicht die Nachfahren der eiszeitlichen Jäger-Sammler waren, sondern neolithische Einwanderer. Bekannt wurde Burger auch durch seine Arbeiten zur Milchverträglichkeit[2], die sich erst nach Ausbreitung der Landwirtschaft durch natürliche Selektion in Europa etabliert hat. Außerdem forscht Burger zur Domestikation unserer Haustiere. 2012 [3] wies sein Team nach, dass alle domestizierten Rinder einer kleinen Herde im Nahen Osten entstammen.

Publikationen (Auswahl)

  • mit Karola Kirsanow: Ancient Human DNA. Annals of Anatomy 194,1, 2012, 121-132
  • mit Michela Leonardi, P. Gerbault, Mark. G Thomas : The evolution of lactase persistence in Europe. A synthesis of archaeological and genetic evidence. International Dairy Journal 22, 2012, 88-97
  • mit Elke Kaiser, W. Schier (Hrsg.): Population dynamics in Pre- and Early History New Approaches by using Stable Isotopes and Genetics. de Gruyter, Berlin.
  • mit Ruth Bollongino, A. Powell, M. Mashkour, J.-D. Vigne, Mark G Thomas: Modern Taurine Cattle descended from small number of Near-Eastern founders. Molecular Biology and Evolution (im Druck), 2012
  • mit HS. Chahal, K. Stals, M. Unterländer, DJ. Balding, MG. Thomas, AV. Kumar, GM. Besser, AB. Atkinson, PJ. Morrison, TA. Howlett, MJ. Levy, SM. Orme, SA. Akker, RL. Abel, AB. Grossman, S. Ellard, Marta Korbonits; AIP Mutation in an 18th Century Giant and Contemporary Families with Pituitary Adenomas. New England Journal of Medicine 364, 2011, 43-50.
  • mit Barbara Bramanti, MG. Thomas, W. Haak, M. Unterländer, P. Jores, K. Tambets, I. Antanaitis-Jacobs, MN. Haidle, R. Jankauskas, C-J. Kind, F. Lüth, T. Terberger, J. Hiller, S. Matsumura, P. Forster: Genetic discontinuity between local hunter-gatherers and central Europe's first farmers. Science 326, 2009, 137-140.
  • mit Yuval Itan, A. Powell, MA. Beaumont, Mark G. Thomas; The Origins of Lactase Persistence in Europe. PLoS Computational Biology. 2009. 5,8: e1000491.
  • mit CJ. Edwards, R. Bollongino, A. Scheu, A. Chamberlain, A. Tresset, G. Larson, P. Czwerwinski, R-M. Arbogast, B. Arndt, JF. Baird, L. Bartosiewicz, N. Benecke, M. Budja, L. Chaix, AM. Choyke, E. Coqueugniot, H-J. Döhle, H. Göldner, S. Hartz, D. Helmer, B. Herzig, H. Hongo, M. Mashkour, M. Özdogan, E. Pucher, G. Roth, Sabine Schade-Lindig, U. Schmölcke, R. Schulting, E. Stephan, H-P. Uerpmann, I. Vörös, J-D. Vigne, DG. Bradley; Genetic Mitochondrial DNA analysis shows a Near Eastern Neolithic origin for domestic cattle and no indication of domestication of European aurochs. Proc. R. Soc. B 274, 1616, 2007, 1377-1385.
  • mit M. Kirchner, B. Bramanti, W. Haak, MG. Thomas; Absence of the Lactase-Persistence associated allele in early Neolithic Europeans. Proc Nat Acad Sci. 2007, 104,10: 3736-3741.
  • mit R. Bollongino, CJ. Edwards, KW. Alt, DG. Bradley; Early history of European domestic cattle as revealed by ancient DNA. Biology Letters. 2006, 2: 155-159.
  • mit W. Haak, P. Forster, B. Bramanti, S. Matsumura, G. Brandt, M. Tänzer, R. Villems, C. Renfrew, D. Gronenborn, KW. Alt: Ancient DNA from the First European farmers in 7500-year-old Neolithic sites. Science. 2005, 310: 1016-1018.
  • mit W. Rosendahl, O. Loreille, H. Hemmer, T. Eriksson, A. Götherström, J. Hiller, MJ Collins, T. Wess, KW. Alt; Molecular phylogeny of the extinct cave lion Panthera leo spelaea. Molecular Phylogenetics and Evolution. 2004, 30: 841–849.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. B. Bramanti, et al.: Genetic Discontinuity Between Local Hunter-Gatherers and Central Europe's First Farmers. In: Science. 326, 2009, S. 137–140, doi:10.1126/science.1176869.
  2. Michela Leonardi, Pascale Gerbault, Mark G. Thomas, Joachim Burger: The evolution of lactase persistence in Europe. A synthesis of archaeological and genetic evidence , International Dairy Journal, Volume 22, Issue 2, February 2012, Pages 88–97 doi:10.1016/j.idairyj.2011.10.010
  3. R. Bollongino, J. Burger, A. Powell, M. Mashkour, J.-D. Vigne, M. G. Thomas: Modern Taurine Cattle Descended from Small Number of Near-Eastern Founders. In: Molecular Biology and Evolution. 29, 2012, S. 2101–2104, doi:10.1093/molbev/mss092.


Kategorien: Anthropologe (21. Jahrhundert) | Paläoanthropologe | Molekularbiologe | Geboren 1969 | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Joachim Burger (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.