Jia Qinglin - LinkFang.de





Jia Qinglin


Jia Qinglin (chinesisch 贾庆林, Pinyin Jiǎ Qìnglín) (* 1940 in Botou, China) ist ein chinesischer Politiker. Er war von 2002 bis 2012 Mitglied des Ständigen Ausschusses des Politbüros der Kommunistischen Partei Chinas und von 2003 bis 2013 Vorsitzender der Politischen Konsultativkonferenz des chinesischen Volkes.

Jia Qinglin galt als kontroverse Besetzung im Ständigen Ausschuss des Politbüros. Vermutlich hatte er auf Betreiben Jiang Zemins Eingang in den Ständigen Ausschuss gefunden. Jia Qinglins Ruf wurde durch den Schmuggelskandal in Xiamen in Mitleidenschaft gezogen, der sich während seiner Amtszeit als Parteisekretär dieser Provinz ereignete, vor allem da seine Frau in den Skandal verwickelt gewesen sein soll.

Biografie

Jia Qinglin wurde 1940 im chinesischen Botou, Provinz Hebei, geboren. Zwischen 1956 und 1958 absolvierte er ein Studium in Industriebetriebsplanung in Shijiazhuang, ebenfalls in seiner Geburtsprovinz Hebei. Als junger Erwachsener trat er 1959 in die Kommunistische Partei Chinas ein.

Im Jahr 1962 erreichte er den Studienabschluss an der Hochschule für Ingenieurwesen von Hebei im Fachbereich Elektrizität als Ingenieur und wurde anschließend direkt zum Techniker beim 1. Maschinenbauministerium

1969 absolvierte er körperliche Arbeit in der „7.-Mai-Kaderschule“ im Kreis Fengxin, Provinz Jiangxi.

Seine Karriere ging in den darauffolgenden Jahrzehnten steil bergauf. 1973 wurde er bei seinem Maschinenbauministerium befördert und fungierte fortan als Leiter des Büros für Produktmanagement des 1. Maschinenbauministeriums. 1978 erreichte er abermals eine Beförderung zum Vorsitzenden der Nationalen Gesellschaft für den Im- und Export von Maschinen und Ausrüstung. 1983 wurde er zum Direktor des Schwermaschinenwerks in Taiyuan berufen.

Erste wichtige Aufgaben auf der politischen Bühne erhielt er ab 1985. 1985 wurde er zum Mitglied des Provinzparteikomitees von Fujian und stellvertretendem Parteisekretär ernannt. 1991 folgte der Karrieresprung zum Gouverneur von Fujian. 1993 wechselte er den Posten und wirkte ab sofort als Parteisekretär von Fujian.

1994 wurde Jia Qinglin Vorsitzender des Ständigen Ausschusses des Volkskongresses von Fujian. Nur zwei Jahre später, im Jahr 1996, wurde er zum stellvertretenden Parteisekretär und stellvertretenden Bürgermeister von Peking befördert. Im selben Jahr, ebenfalls 1996, wirkte er auch bei der Gründung der staatseigenen Beiqi Foton Motor Co., Ltd. mit. Von 1997 bis 1999 war er Bürgermeister von Peking. Ebenfalls 1997 bekam er das Amt des Parteisekretärs von Peking zugeschrieben, das er bis 2002 behielt.


Kategorien: Politiker (Volksrepublik China) | Bürgermeister (Volksrepublik China) | Gouverneur (Fujian) | Geboren 1940 | KPCh-Mitglied | Chinese | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Jia Qinglin (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.