Jeff Strasser - LinkFang.de





Jeff Strasser


Jeff Strasser
Spielerinformationen
Geburtstag 5. Oktober 1974
Geburtsort Luxemburg (Stadt)Luxemburg
Größe 187 cm
Position Abwehrspieler
Vereine in der Jugend
1981–1988
1988–1993
Union Luxemburg
FC Metz
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1993–1998
1993–1999
1999–2002
2002–2006
2006–2007
2007–2009
2007–2008
2009
2009–2010
2010–2012
FC Metz B
FC Metz
1. FC Kaiserslautern
Borussia Mönchengladbach
Racing Straßburg
FC Metz
FC Metz B
CS Fola Esch
Grasshopper Club Zürich
CS Fola Esch
84 (6)
67 (1)
81 (7)
113 (3)
26 (1)
39 (0)
1 (0)
2 (1)
9 (0)
2 (0)
Nationalmannschaft
1993–2010 Luxemburg 98 (7)
Stationen als Trainer
2010
2010–
CS Fola Esch (Jugend)
CS Fola Esch
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 12. Dezember 2012

Jeff Strasser (* 5. Oktober 1974 in Luxemburg) ist ein ehemaliger luxemburgischer Fußballspieler und derzeitiger -trainer. Seit 2010 ist er als Trainer des luxemburgischen Erstligisten CS Fola Esch tätig.

Karriere

Verein

Der Innenverteidiger begann seine Karriere bereits im Alter von sieben Jahren bei US Luxemburg, für den er von 1981 bis 1988 spielte, bevor er zum FC Metz nach Frankreich wechselte. Zuerst von den Eltern immer zum Training gebracht, zog er mit 15 Jahren in das Fußballinternat des französischen Fußballvereins. Über die Reservemannschaft fand Strasser dann 1993 den Weg in den Profikader des FC Metz. Dort etablierte er sich in den Jahren darauf. 1996 konnte er mit den Granatroten den Ligapokal gewinnen, als man sich mit 5:4 im Elfmeterschießen gegen Olympique Lyon durchsetzte. Zwei Jahre später erreichte Strasser mit der Mannschaft die Vizemeisterschaft.

1999 kam es dann schließlich zum Wechsel nach Deutschland. Strasser unterzeichnete beim 1. FC Kaiserslautern und spielte dort bis 2002. Zu Beginn der Spielzeit 1999/2000 wurde er noch nicht von seinem neuen Trainer Otto Rehhagel beachtet. Sein Debüt gab er dann schließlich am 12. September 1999, dem 4. Spieltag, bei einer 0:5-Niederlage des FCK gegen Werder Bremen. In den kommenden Wochen erarbeitete er sich dann einen Stammplatz. Nachdem in Kaiserslautern der sportliche Erfolg mehr und mehr in den Hintergrund rückte und andere Probleme den Verein beschäftigten, entschied sich der Verteidiger zu einem Wechsel zum Ligakonkurrenten Borussia Mönchengladbach.

Am 12. August 2006 lösten die Gladbacher den Vertrag mit Strasser vorzeitig auf. Elf Tage später unterschrieb der Abwehrspieler einen Vertrag beim französischen Zweitligisten Racing Straßburg. Mit Straßburg stieg er am Saisonende in die erste französische Liga auf.

Im Juli 2007 wechselte Strasser zu seinem früheren Verein FC Metz. Dort blieb er bis zum Ende der Saison 2008/09. Sein Vertrag in Metz wurde nicht verlängert und Strasser wechselte im Juli 2009 nach Luxemburg zum CS Fola Esch. Dort unterschrieb er einen Vertrag über zwei Jahre mit dem Zusatz, jederzeit bei einem besseren Angebot aus seinem Vertrag aussteigen zu können.

In der Sommerpause 2009 wechselte Strasser ablösefrei zum Schweizer Rekordmeister Grasshopper Club Zürich. Im Sommer 2010 verlängerte er seinen Vertrag mit Zürich nicht und kehrte zu CS Fola Esch zurück.[1] Dort beendete er im April 2012 seine aktive Karriere.

Nationalmannschaft

Strasser ist 98-facher luxemburgischer Nationalspieler.[2][3] Für die Qualifikation zu einem großen Turnier reichte es bisher nicht. Beim historisch wichtigen Sieg aus Sicht der Luxemburger in der WM-Qualifikation zur Weltmeisterschaft in Südafrika konnte Strassers Team mit 2:1 gegen die Schweiz gewinnen. Als Kapitän steuerte er den 1:0-Führungstreffer bei und bereitete den 2:1-Siegtreffer durch Alphonse Leweck vor.

Seit dem 28. März 2009 ist er Rekordnationalspieler Luxemburgs. Mit seinem 89. Länderspiel löste er Carlo Weis, der es zwischen 1978 und 1998 auf 88 Spiele gebracht hatte, als Rekordhalter ab. Nachdem er am 12. Oktober 1993 bei der 1:3-Heimniederlage gegen Griechenland sein Länderspieldebüt gab, absolvierte er auf den Tag genau 17 Jahre später, am 12. Oktober 2010, sein 98. und damit letztes Länderspiel für Luxemburg (0:2-Niederlage gegen Frankreich).

Trainerkarriere

Ab dem 2. November 2010 nahm er parallel zu seiner Spielerkarriere auch das Traineramt beim CS Fola Esch wahr, ab Dezember 2010 gemeinsam mit dem Franzosen Cyril Serredszum. Zuvor war im selben Jahr bereits kurzzeitig als Jugendtrainer im Verein tätig gewesen. Seit Beendigung seiner aktiven Laufbahn im April 2012 ist Strasser gemeinsam mit Serredszum Cheftrainer beim CS Fola Esch. 2013 und 2015 konnte das Trainergespann den luxemburgischen Meistertitel erringen.

Erfolge

Einzelnachweise

  1. wort.lu: Jeff Strasser beendet Profi-Laufbahn erschienen am 18. Mai 2010
  2. http://www.fussball-lux.lu/Rekordnationalspieler.html
  3. http://www.fussball-lux.lu/Strasser_Jeff.html

Weblinks


Kategorien: Fußballtrainer (Luxemburg) | Fußballnationalspieler (Luxemburg) | Fußballspieler (Borussia Mönchengladbach) | Fußballspieler (FC Metz) | Fußballspieler (Grasshopper Club Zürich) | Fußballspieler (1. FC Kaiserslautern) | Geboren 1974 | Luxemburger | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Jeff Strasser (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.