Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung - LinkFang.de





Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung


Das Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung (JbzLF) ist ein seit 1989 jährlich erscheinendes fachwissenschaftliches Periodikum, das sich in interdisziplinärer Weise mit dem Liberalismus als Weltanschauung und politischer Strömung auseinandersetzt. Das JbzLF versteht sich – wie es im Vorwort zu Band 1 heißt – als „Plattform für die Publikation wissenschaftlicher Beiträge zu Geschichte und Theorie des Liberalismus. ... Es steht allen offen, die sich auf wissenschaftlicher Grundlage mit dem Themenkreis Liberalismus auseinandersetzen. ... liberalismuskritische Stimmen werden selbstverständlich nicht ausgeschlossen.“[1] Dieser programmatische Anspruch wurde nach dem Herausgeberwechsel von 2012 ausdrücklich bestätigt.[2]

Das Jahrbuch wird im Auftrag der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit von Eckart Conze, Joachim Scholtyseck und Erich Weede in Verbindung mit Jürgen Frölich und Ewald Grothe herausgegeben und erscheint von Beginn an im Nomos Verlag, Baden-Baden. Beim ersten Band waren Hans-Georg Fleck, Jürgen Frölich und Beate-Carola Padtberg die Herausgeber. Inzwischen wurde der Herausgeberkreis mehrfach verändert. Ihm haben bislang angehört:

  • Birgit Bublies-Godau, Bochum/Dortmund (1999–2011)
  • Eckart Conze, Marburg (seit 2012)
  • Monika Faßbender, Bonn/Gummersbach (2002–2010)
  • Hans-Georg Fleck, Istanbul (1989–2011)
  • Jürgen Frölich, Bonn/Gummersbach (seit 1989)
  • Ewald Grothe, Wuppertal/Gummersbach (seit 2012)
  • Hans-Heinrich Jansen, St. Augustin (1999–2011)
  • Beate-Carola Padtberg, Hamburg (1989–2011)
  • Holger Scheerer, Berlin (1991–1997)
  • Joachim Scholtyseck, Bonn (seit 2012)
  • Erich Weede, Bonn (seit 2012).

Die Redaktion des Jahrbuchs liegt u.a. in den Händen von Mitarbeitern des Archivs des Liberalismus der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit.

Zu den Autoren zählten zunächst in erster Linie Mitglieder des Arbeitskreises Liberalismus-Forschung, dem vor allem Stipendiaten der Naumann-Stiftung angehörten. Später wurde der Kreis auf Fachwissenschaftler im In- und Ausland ausgedehnt.

Die Bände bestehen aus umfangreicheren Aufsätzen und kleineren Beiträgen (anfangs als Miszellen bezeichnet). Die Rubrik „Forum“ ist nicht in jeder Ausgabe vertreten. Von einigen Ausnahmen abgesehen erscheinen alle Beiträge in deutscher Sprache. Die international angelegte „Liberalismus-Bibliographie“ wird seit 2004 nicht mehr fortgeführt. Die Aufsätze zu einem Themenschwerpunkt resultieren zumeist aus den Vorträgen auf den jährlichen Liberalismus-Kolloquien des Archivs des Liberalismus.

Der umfangreiche Rezensionsteil wurde 2009 ausgegliedert und in das Internet-Angebot des Archivs des Liberalismus der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit integriert. Er ist seit 2010 auch auf der Rezensionsplattform recensio.net abrufbar.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Vorwort der Herausgeber. In: Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung 1 (1989), S. 8.
  2. Vorwort der Herausgeber zu Band 24. In: Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung 24 (2012), S. 6.

Kategorien: Liberalismus | Politikwissenschaftliche Fachzeitschrift (Deutschland) | Jahrbuch | Geschichtswissenschaftliche Zeitschrift (Deutschland) | Ersterscheinung 1989

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.