Jacques Berthier (Komponist) - LinkFang.de





Jacques Berthier (Komponist)


Jacques Berthier (* 27. Juni 1923 in Auxerre, Frankreich; † 27. Juni 1994 in Paris) war ein Organist und Komponist in Paris.

Leben

Berthier studierte Klavier, Orgel und Komposition. Von 1953 bis 1960 wirkte er als Organist an der Kathedrale von Auxerre und seit 1961 an der St. Ignatius-Kirche in Paris.

Gemeinsam mit Frere Robert Giscard und Joseph Gelineau SJ entwickelte er seit 1974 das Genre „Gesänge aus Taizé“. Er komponierte für Taizé 284 (im aktuellen Liederbuch von Taizé finden sich 71) kurze, mehrstimmige Lieder mit Instrumentalbegleitstimmen, oft mit von Solisten gesungenen Überstimmen. Zu den bekanntesten zählen Laudate omnes gentes und Ubi caritas. (Hingegen stammt das oft fälschlich so bezeichnete Taizé-Halleluja nicht von ihm.[1])

Im deutschen Sprachraum wurden einige Lieder von Jacques Berthier in das Gesangbuch Gotteslob aufgenommen, manche auch in das Evangelische Gesangbuch. Jacques Berthier komponierte auch andere kirchenmusikalische Werke (wie Messen und Werke für Orgel), aber seine „Gesänge aus Taizé“ sind mit Sicherheit als die am weitesten verbreitete zeitgenössische christliche Musik zu betrachten.

Im Jahr 2006 wurde er posthum mit dem Jubilate Deo Award ausgezeichnet. Den Preis nahm stellvertretend Frere Jean-Marie von Taizé entgegen.

Lieder im Taizé-Liederbuch

(Nummern beziehen sich auf das Liederbuch 2010/2011[2])

  • 1: Dans nos obscurités
  • 2: Wait for the Lord
  • 3: Bleibet hier
  • 5: Bless the Lord
  • 6: Gloria ... et in terra pax (canon)
  • 7: Notre âme attend
  • 8: C’est toi ma lampe
  • 9: Jésus le Christ
  • 10: Laudate Dominum
  • 11: Oculi nostri
  • 12: De noche
  • 13: Veni Creator (litanie)
  • 14: Tui amoris
  • 15: Ubi caritas
  • 16: Bénissez le Seigneur
  • 17: El Senyor
  • 18: Confitemini Domino
  • 19: Magnificat (canon)
  • 20: Adoramus te Christe
  • 21: Christe Salvator
  • 22: Veni Creator (canon)
  • 23: Laudate omnes gentes
  • 24: Singt dem Herrn
  • 25: Gloria, gloria (canon)
  • 26: La ténèbre
  • 29: Ostende nobis
  • 32: Mon âme se repose
  • 33: Nunc dimittis
  • 35: Bonum est confidere
  • 36: Spiritus Jesu Christi
  • 37: Jesus, remember me
  • 38: Psallite Deo
  • 40: Surrexit Christus
  • 41: Magnificat (choral)
  • 43: Veni Lumen (choral)
  • 44: Adoramus te O Christe
  • 45: Christus resurrexit
  • 46: In te confido
  • 47: Per crucem (canon)
  • 48: Crucem tuam
  • 49: Surrexit Dominus vere
  • 50: Nada te turbe
  • 52: Veni Sancte Spiritus
  • 53: Dona la pace Signore
  • 54: Toi, tu nous aimes
  • 55: Da pacem cordium
  • 56: Sanctum nomen Domini
  • 57: Vieni Spirito creatore
  • 58: Misericordias Domini
  • 60: O Christe Domine Jesu
  • 61: Jubilate Coeli
  • 63: Benedictus (canon)
  • 65: Dona nobis pacem
  • 68: Alleluia 4
  • 69: Alleluia 7
  • 70: Alleluia 8
  • 71: Alleluia 10
  • 72: Alleluia 11
  • 79: Kyrie eleison 1
  • 80: Kyrie eleison 5
  • 81: Kyrie eleison 6
  • 82: Kyrie eleison 8
  • 83: Kyrie eleison 9
  • 84: Kyrie eleison 10
  • 85: Kyrie eleison 12
  • 86: Kyrie eleison 13
  • 92: Veni Lumen cordium I
  • 93: Veni Lumen cordium II
  • 117: Nebojte se
  • 141: Bleib mit deiner Gnade
  • 143: Jesus Christ bread of life - Eat this bread

Literatur

  • Jacques Berthier, Pierre Faure, Didier Rimaud: Jacques Berthier - ein Diener der liturgischen Musik. Interview. Singende Kirche, Heft 2, 1996, S. 95–101, aus: Heiliger Dienst, Heft 3/1995.
  • Roger Trunk: Berthier, Jacques. In: Wolfgang Herbst (Hrsg.): Wer ist wer im Gesangbuch? Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2001, ISBN 3-525-50323-7, S. 36–37 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Die Legende vom "Taizé-Halleluja" (Christoph Enzinger)
  2. Die Gesänge aus Taizé. Singstimmen. Herder, Freiburg im Breisgau, ISBN 978-3-451-32680-6.


Kategorien: Komponist (Neues Geistliches Lied) | Französischer Komponist | Gestorben 1994 | Geboren 1923 | Klassischer Organist | Komponist (Kirchenmusik) | Komponist klassischer Musik (20. Jahrhundert) | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Jacques Berthier (Komponist) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.