Invensys - LinkFang.de





Invensys


Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Invensys plc
Invensys-Logo.svg
Rechtsform Public Limited Company
Gründung 1999
Sitz London, Vereinigtes Königreich
Leitung Wayne Edmunds (CEO)[1]
Mitarbeiter 9.800 (Ende 2013)[1]
Umsatz 1,8 Mrd. Pfund (2013)[1]
Website www.invensys.com

Invensys plc mit Sitz in London ist ein ehemals börsennotierter Technologiekonzern im Bereich von Kontrollsystemen für industriellen Automation und Klimatisierungskontrolle. Das Unternehmen ist seit 2013 eine Tochter von Schneider Electric und beschäftigt rund 10.000 Mitarbeiter.[1]

Hintergrund

Invensys entstand 1999 durch die Zusammenschluss der beiden britischen Traditionskonzerne BTR und Siebe. Das Unternehmen geriet rasch in wirtschaftliche Schwierigkeiten und musste zwischen 1999 und 2004 restrukturiert werden, um Kosten zu kürzen und um Umsatzrückgang und übermäßige Verschuldung auszugleichen; nur durch eine Veräußerungsprogramm und eine 2,7-Milliarden-Pfund-Umschuldung im Jahr 2004 konnte das Unternehmen saniert werden.[2]

Im Frühjahr 2012 kam es im Rahmen von Lieferverzögerungen von Kontrollsystemen für chinesische Kernreaktoren erneut zu Schwierigkeiten, die zu einem 50 % Sturz des Aktienkurses führten.[3]

In der Folge wurde der Bereich Invensys Rail (Kontroll- und Signalsysteme für den Schienentransport) im November 2012 für 1,742 Milliarden Britische Pfund an Siemens verkauft.[4] Der Kauf wurde im Mai 2013 abgeschlossen.[5] Siemens erwarb damit auch Kompetenzen zum Bau von ETCS-Streckenausrüstung.[6]

Der französische Elektrotechnikkonzern Schneider Electric erwarb im Juli 2013 das Unternehmen durch ein öffentliches Übernahmeangebot für einen Gesamtwert von 4 Milliarden Euro.[7]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Geschäftsbericht 2013 (PDF) auf invensys.com, abgerufen am 9. Juni 2013.
  2. Good signals at Invensys. In: The Guardian. 18. April 2004, abgerufen am 10. Juni 2014 (english).
  3. Invensys shares tumble on profits warning. In: Daily Telegraph. 13. Januar 2012, abgerufen am 10. Juni 2014 (english).
  4. Proposed disposal of Invensys’s Rail Division for £1,742 million, agreement with Trustee of Invensys’s UK Pension Scheme, proposed £625 million return of capital and strategy for the more focused continuing Group. Pressemitteiling. Invensys, 28. November 2012, archiviert vom Original am 6. Februar 2013, abgerufen am 10. Juni 2014 (PDF, english).
  5. Chris Jackson: ’We want to be the number one’. In: Railway Gazette International. Band 172, Nr. 2, 2016, ISSN 0373-5346 , S. 38–41.
  6. Auch Deutschland mit ETCS Level 2. In: Eisenbahn-Revue International. Nr. 2, 2016, ISSN 1421-2811 , S. 76–78.
  7. Milliardenzukauf: Schneider rüstet gegen Siemens auf. In: Handelsblatt. 31. Juli 2013, abgerufen am 10. Juni 2014.

Kategorien: Schneider Electric | Unternehmen (City of Westminster)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Invensys (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.