Intze-Prinzip - LinkFang.de





Intze-Prinzip


Zwei verschiedene Konstruktions-Prinzipien werden Intze-Prinzip genannt. Beide gehen auf den Wasserbauer Otto Intze (1843–1904) zurück. Das eine Intze-Prinzip bezieht sich auf die Bauart eines Wasserturms, das andere auf die Bauart einer Talsperre.

Intze-Prinzip bei Wassertürmen

Ein nach dem Intze-Prinzip gebauter Wasserturm hat einen Wasserbehälter mit einem Boden, der nach unten abgeschrägt und mittig nach oben gewölbt ausgeführt ist, was eine besonders schlanke Stützkonstruktion des Turmbaus ermöglichte. Es werden damit keine Horizontalkräfte, sondern nur Vertikalkräfte in den Turmschaft eingeleitet, der deshalb weniger massiv ausgeführt sein kann.[1] Diese Bauart wurde in Deutschland zwischen 1885 und 1905 angewandt.

Intze-Prinzip bei Talsperren

Die Talsperrenbauweise nach Otto Intze wurde in Deutschland Ende des 19. Jahrhunderts und Anfang des 20. Jahrhunderts angewandt. Eine nach dem Intze-Prinzip gebaute Talsperre hat folgende Merkmale:

  • Sie ist eine Gewichtsstaumauer mit einem nahezu dreieckförmigen Querschnitt.
  • Die Mauer besteht aus Bruchsteinmauerwerk mit einem hohen Mörtelanteil.
  • Sie hat einen bogenförmigen Grundriss.
  • Sie hat ein wasserseitiges Vorsatzmauerwerk (Verblendung) im oberen Bereich.
  • Sie hat eine wasserseitige Anschüttung aus Lehm, den „Intzekeil“, im unteren Bereich.[2]
  • Sie hat eine mit Beton abgedichtete Wasserseite und darauf einen Naturasphalt-(Goudron-), Inertol- oder Siderosthen-Anstrich.
  • Sie hat vertikale Drainagen aus Tonrohren hinter der Wasserseite.

Der Intzekeil sollte die Aufgabe haben, die Mauer zusätzlich im Bereich des höchsten Wasserdrucks abzudichten.[3], er wird heute in dieser Bauweise als überholt eingeschätzt.[4]

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. zagermann.de
  2. Intzekeil
  3. Infoschrift Ruhrverband
  4. Otto Intze und der Talsperrenbau (Memento vom 5. Dezember 2013 im Internet Archive)

Weblinks


Kategorien: Stauanlagenbau | Wasserturm

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Intze-Prinzip (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.