Internationale Vereinigung zur Verteidigung verfolgter Künstler überall auf der Welt - LinkFang.de





Internationale Vereinigung zur Verteidigung verfolgter Künstler überall auf der Welt


Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Die Internationale Vereinigung zur Verteidigung verfolgter Künstler überall auf der Welt (französisch: Association internationale de défense des artistes de la répression dans le monde; kurz: AIDA) war eine Vereinigung zum Schutz verfolgter Künstler.

Geschichte

Gründungsanlass von AIDA war der Prozess gegen den Schriftsteller Václav Havel, seinerzeit prominentester Unterzeichner der Charta 77, der dafür 1977 viereinhalb Jahre Haft für „staatsgefährdende Umtriebe“ erhielt.

Beim Prozess gegen Havel zugegen war seinerzeit der französische Theater- und Opernregisseur Patrice Chéreau. Ihm zugespielt wurden während des Prozesses heimlich angefertigte stenographische Berichte über den Verhandlungsverlauf, die er anschließend mit nach Paris nahm. Dort beriet er sich mit Ariane Mnouchkine, Gründerin und Leiterin des Théâtre du Soleil. Es folgte der Entschluss, zunächst einmal die Protokolle der Verhandlung zu einer szenischen Darstellung aufzubereiten. Mit der Aufführung im Oktober 1979 an Mnouchkines Theater kam es dann zur Gründung von AIDA.

Ein paar Monate später, kurz nach der Aufführung in München, an der Schauspieler wie Simone Signoret oder Hans-Christian Blech teilnahmen, konstituierte sich eine bundesdeutsche Sektion der AIDA.

Schwerpunkt der Arbeit der französischen Sektion war die Kritik an den Menschenrechtsverletzungen der Islamischen Heilsfront in Algerien sowie der französischen Algerien- und Flüchtlingspolitik.

Publikationen

Der Verein ist Herausgeber mehrerer Bücher von denen eines auch in die deutsche Sprache übersetzt wurde:

  • Ariane Mnouchkine, Hans Georg Berger u.a.: Der Prozeß gegen den Schriftsteller Wei Jingsheng. Herausgegeben von A.I.D.A. Übersetzung aus dem Französischen von Hans Georg Berger. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 1986, ISBN 3-499-1-5883-3

Literatur

  • Jenny S. Spencer: Staging Resistance: Essays on Political Theater. Ann Arbor: University of Michigan Press, 1998, ISBN 0-472-09671-0, S. 62 ff., Online

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Internationale Vereinigung zur Verteidigung verfolgter Künstler überall auf der Welt (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.