Institut St. Bonifatius - LinkFang.de





Institut St. Bonifatius


Das Institut St. Bonifatius ist ein missionsbenediktinisches Säkularinstitut, kirchenrechtlich ein Institut des geweihten Lebens, in der katholischen Kirche. Die Mitglieder leben und wirken nach dem Vorbild des hl. Bonifatius und der hl. Lioba, sie wollen als Glaubensboten einen Dienst an den Menschen leisten.

Geschichte

Die Idee eine Frauengemeinschaft zu gründen, entstand in den frühen Nachkriegsjahren zwischen 1945 und 1947. In der Abtei Schweiklberg in Vilshofen an der Donau bei Passau hatte sich eine Gruppe zusammengefunden und für eine gemeinsame Arbeit entschieden; sie wollten Kindern und Jugendlichen in der Not helfen, ihnen eine Ausbildung geben und ihnen eine christliche Erziehung vermitteln. Darüber hinaus hatten die Frauen sich in der Flüchtlingshilfe eingesetzt. Die benediktinische Gemeinschaft wurde Ostern 1949 von P. Cyprian Mayr OSB (1907–1992) gegründet und übernahm ihren ersten Auftrag im Kinderkurheim Haus Nordmark in Westerland auf Sylt. Gleichzeitig wurden die Gemeinschaft in die Arbeit der Inselseelsorge eingebunden.

Im Jahre 1950 errichtete die Gemeinschaft ihr Zentrum auf dem Kupferberg in Detmold und 1978 wurde sie als Institut päpstlichen Rechts anerkannt. In den 1960er Jahren entwickelte sich das Institut zu einer weltweiten Organisation. 1965 gingen die ersten Mitglieder nach Guatemala und 1966 nach Ruanda.

Lebensform

Die Frauen, die mitten unter den Menschen leben, führen ein gottgeweihtes Leben nach der Regel des hl. Benedikt. Sie legen Profess ab und versprechen nach den Evangelischen Räten ein Leben in Armut, Ehelosigkeit und Gehorsam. Die Mitglieder leben als einzelne oder in kleinen Gruppen. Die zweijährige Ausbildung findet auf den verschiedenen Kontinenten in den jeweiligen regionalen Zentren der Gemeinschaft statt, in Europa zum Teil in der Ausbildungsgruppe in Münster, und endet mit der ersten Profess. Nach weiteren neun Jahren werden die Gelübde auf Lebenszeit abgelegt.

Gliederung

Weltweit hat das Institut St. Bonifatius etwa 180 Mitglieder. Der Hauptsitz und die Verwaltungszentrale der Gemeinschaft befinden sich auf dem Kupferberg in Detmold. Weitere Gruppen der Gemeinschaft arbeiten in Großbritannien (London), Italien (Rom), Norwegen, Spanien. Im europäischen Raum sind insgesamt 119 Mitglieder tätig. In Ruanda und der Demokratischen Republik Kongo versehen 19 Mitglieder ihren Dienst, und in Guatemala sind es 50 Mitglieder.

Siehe auch

Weblinks


Kategorien: Säkularinstitut | Katholische Lebensgemeinschaft | Katholische Mission | Detmold

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Institut St. Bonifatius (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.