Institut Christus König und Hoherpriester - LinkFang.de





Institut Christus König und Hoherpriester


Das Institut Christus König und Hoherpriester (Institutum Christi Regis Summi Sacerdotis) ist eine römisch-katholische Gesellschaft apostolischen Lebens, die aus Säkularkanonikern besteht. Das Institut wurde am 1. September 1990 durch Gilles Wach und Phillip Mora zusammen mit dem Erzbischof von Florenz, Silvano Kardinal Piovanelli, errichtet. Ihm gehören zurzeit etwa 50 Priester und über 70 Seminaristen an (Stand 2006). Papst Benedikt XVI. verlieh der Gemeinschaft am 7. Oktober 2008 die Rechtsstellung einer Gesellschaft apostolischen Lebens päpstlichen Rechts.[1]

Gesellschaft apostolischen Lebens

Die Mitglieder leben als Säkularkanoniker und feiern das Stundengebet gemeinsam und in lateinischer Sprache. Das Institut pflegt mit päpstlichem Indult die Liturgie von 1962 und ist Christus, dem König und Hohenpriester, geweiht. Die heiligen Franz von Sales, Benedikt von Nursia und Thomas von Aquin sind Patrone der Gemeinschaft.

Sitz des Instituts ist in Gricigliano bei Florenz, Italien; die Niederlassung im deutschen Sprachraum befindet sich in Bayerisch Gmain bei Bad Reichenhall. Die Gesellschaft besitzt ein eigenes Priesterseminar in Gricigliano. Priesteramtskandidaten aus den verschieden Ländern, auch aus dem deutschen Sprachraum, werden dort ausgebildet.

Als weiblichen Zweig gibt es seit 2001 die Anbetungsschwestern des königlichen Herzens Jesu.

Die Priester des Instituts widmen sich der Seelsorge. Zehn Jahre nach ihrer Gründung hat die Gemeinschaft Niederlassungen in Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, den Vereinigten Staaten, Frankreich, Belgien, Spanien, Irland, England und Gabun. Generaloberer des Instituts ist Gilles Wach aus Troyes (Frankreich), höchstrangiges deutsches Mitglied Rudolf Michael Schmitz, der zurzeit Generalvikar im Institut und Verantwortlicher der Niederlassungen in den Vereinigten Staaten, Deutschland, Irland und in Libreville in Gabun ist.

Dem Orden angegliedert ist die Herz-Jesu-Gemeinschaft, die ähnlich einem Dritten Orden organisiert ist und die Spiritualität des Instituts für Laien fruchtbar machen will. [2]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Artikel: Päpstliche Bestätigung für zwei altritualistische Orden vom 10. Oktober 2008 auf ORDEN online abgerufen am 10. Oktober 2008
  2. Vgl. die Internetseite des Instituts.

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Institut Christus König und Hoherpriester (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.