InkBall - LinkFang.de





InkBall


InkBall
StudioMicrosoft
PublisherMicrosoft
Erstveröffent-
lichung
November 2002
PlattformMicrosoft Windows
SteuerungMaus oder Eingabestift
Systemvor-
aussetzungen
Microsoft Windows Vista (außer Starter und Home Basic) Windows XP Tablet PC Edition (2005) mit Grafiktablett
Spracheverschiedene Sprachversionen
Aktuelle Version6.0.6002

InkBall ist ein Computerspiel von Microsoft, das in Windows Vista und Windows XP Tablet PC Edition enthalten ist. Die Aufgabe des Spielers ist es, farbige Bälle mit Hilfe von Linien in gleichfarbigen Löchern zu versenken. Die Linien können mit einem Grafiktablett oder, bei Windows Vista, mit einer Maus gezeichnet werden. In Windows 7 ist das Spiel nicht mehr enthalten.

Spielweise

Das Spielfeld wird durch feste Blöcke begrenzt und enthält weitere feste Blöcke und andere Elemente: Löcher, Beschleunigungsflächen, Barrieren, zerstörbare Blöcke und Farbwechselblöcke. Barrieren können zeitabhängig, nur für bestimmte Farben, nur von einer Seite oder durch das Versenken eines Balles in einem Loch gleicher Farbe geöffnet oder überschritten werden. Zerstörbare Blöcke sind entweder neutral und lassen sich durch Berühren mit beliebigen Bällen zerstören oder gehören zu einer bestimmten Farbe. Das Zerstören von Blöcken wird mit Punkten belohnt. Farbwechselblöcke ändern die Farbe aller sie berührenden Bälle zur eigenen Farbe.

Das Ziel ist es, alle Bälle in Löchern zu versenken. Dabei dürfen farbige Bälle nicht in den andersfarbigen Löchern versenkt werden. Ausnahmen sind graue Bälle, die in jedem Loch, und graue Löcher, in denen alle Bälle versenkt werden dürfen; für entsprechende Aktionen gibt es jedoch keine Punkte. Mit wie vielen Punkten das Versenken eines Balls belohnt wird, hängt von seiner Farbe ab. Da Bälle, abhängig von der Spielstufe, umgefärbt werden können, gibt es oft alternative Lösungen. Sie sind zwar zum Teil schwerer zu erreichen, können jedoch mehr Punkte einbringen. Die Mehrzahl der Level hat eine Zeitbegrenzung, und die nicht benötigte Zeit wird dem Punktekonto gutgeschrieben.

Die Linien können, mit einer hoch angesetzten Begrenzung, die zuerst gemalten Linien löscht, vollkommen frei mit gedrückter linker Maustaste gezeichnet werden. Mit ihnen können die Bälle in eine gewünschte Richtung gelenkt werden. Der Einfallswinkel eines auftreffenden Balls entspricht dem Ausfallwinkel. Eine Linie verschwindet, nachdem sie von einem Ball berührt wurde. Der Spieler kann bei Bedarf alle gesetzten Linien wieder entfernen. Im weiteren Spielverlauf erhält der Spieler einzelne feste Blöcke, die er mit der rechten Maustaste setzen kann. Bälle können auch gegenseitig voneinander abprallen, wobei ein Ball beschleunigt und der andere verlangsamt wird.

Es gibt fünf Schwierigkeitsgrade. Mit steigendem Schwierigkeitsgrad werden die Bälle schneller, die Level komplexer und das Zeitlimit knapper.[1]

Rezeption

  • Jan Schneider von PC Welt schreibt zu InkBall: „Aufgrund der unpräzisen Steuerung und der fehlenden Vergleichbarkeit von Punkteständen erzeugt Inkball weniger Langzeitmotivation als die anderen Vista-Spiele, die starre Implementierung wirkt halb gar.“[1]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Jan Schneider: Die Spiele in Windows Vista:Minesweeper und Inkball , PC Welt, 2007, S. 3 v. 6

Kategorien: Windows | Computerspiel 2002 | Computer-Denkspiel | Windows-Spiel | USK ohne Einstufung

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/InkBall (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.