Informationstechnische Grundbildung - LinkFang.de





Informationstechnische Grundbildung


Informationstechnische Grundbildung (Informationstechnologische Grundbildung) oder auch Informationstechnischer Grundkurs (ITG) bezeichnet in Deutschland das Fach in der Schule, in dem Grundkenntnisse in der Arbeit mit dem Computer vermittelt werden.

Der Begriff ITG ist seit den 1990er Jahren bundesweit für eine grundlegende Bildung im informations- und kommunikationstechnischen Handlungsfeld anerkannt.

In den ersten Jahren wurde ITG als gesondertes Fach in der Regel von Mathematik- und Informatik­lehrkräften unterrichtet. Mit zunehmender Anerkennung der Medien- und Methodenkompetenz als Schlüsselqualifikationen in den inzwischen bundesweit vereinheitlichten Bildungsstandards wird die Vermittlung informationstechnischer Grundkenntnisse in den Fachunterricht aller Klassenstufen integriert. An einigen Schulen wird ITG allerdings immer noch als eigenständiges Fach unterrichtet, um die Medienkompetenz der Schüler gezielt zu fördern.

Zu den Inhalten der ITG gehören der Umgang mit Textverarbeitungs-, Tabellenkalkulations-, Präsentations-, Dateiverwaltungs-, Bildbearbeitungsprogrammen, Grafiksoftware, Informations- und Kommunikationssystemen, Simulationen und Modellbildung. Außerdem sollte die grundlegende Funktion von Hardware und von Prozessdatenverarbeitungen (z. B. im naturwissenschaftlichen bzw. technischen Unterricht) vermittelt werden.[1]

Seit der Entwicklung der Netzwerktechnologien, besonders des Internets seit der Mitte der 1990er Jahre, spricht man alternativ statt von ITG oft von der Informations- und Kommunikationstechnischen Grundbildung (IKG).

Alfons Rissberger war 1986 Ideengeber und Herausgeber des ersten deutschsprachigen Lehrbuchs Informationstechnische Grundbildung (ITG) (Klett-Verlag). Rissberger hat bereits 1990 in der 2. Auflage in seinem „Ausblick“ die Grundlagen und Auswirkungen von E-Learning eingehend aufgezeigt.[2]

Zum Erlangen der Kompetenzen zur Umsetzung der ITG für Lehrkräfte und Lehramtsanwärter in allen Schulformen und Fächern gab es auch Unterstützungsmaßnahmen von Seiten kommerzieller Computerunternehmen.[3][4]

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Informations- und Kommunikationstechnologische Grundbildung in der Sekundarstufe I, Ritterbach Verlag 1990, Heft 5051
  2. http://www.rissberger.de/pages/klett.html
  3. Intel® Grundkurs
  4. Intel® Lehren-Interaktiv

Kategorien: Unterrichtsfach

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Informationstechnische Grundbildung (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.