Inferno Triathlon - LinkFang.de





Inferno Triathlon


Der Inferno Triathlon ist ein Triathlon, der seit 1998 im August im Berner Oberland ausgetragen wird. Im Vergleich zu vielen anderen Triathlon-Veranstaltungen wird die nötige Infrastruktur nicht an einem zentralen Punkt bereitgestellt, sondern Start, Wechselzone und Ziel befinden sich an verschiedenen Orten.

Organisation

Start des Triathlons ist in Thun, Wechselzonen sind in Oberhofen, Grindelwald und Stechelberg, das Ziel ist auf dem Schilthorn, der Start des Halbmarathons ist in Lauterbrunnen und das Athletendorf befindet sich in Mürren, das ebenfalls als Ziel der Team Trophy dient.

Beim Triathlon sind zunächst 3,1 Kilometer im Thunersee zu schwimmen, anschliessend 97 Kilometer mit dem Rennrad sowie 30 Kilometer mit dem Mountainbike zu absolvieren. Den Abschluss bildet ein Berglauf über 25 Kilometer. Mit 5'500 Steigungsmetern gilt der Inferno Triathlon als einer der härtesten Triathlons der Welt. Neben dem eigentlichen Triathlon werden weitere etwas weniger anspruchsvolle Disziplinen angeboten.

Geschichte

Im Frühling 1997 trafen sich die Organisatoren des bereits seit einigen Jahren durchgeführten Inferno-Berglaufs mit Vertretern der Schilthornbahn. Ziel der Zusammenkunft war die Belebung und Vergrösserung der Veranstaltung. Die Idee, den Berglauf mit einer Bike- und einer Schwimmstrecke zu ergänzen und somit einen Triathlon anzubieten, setzte sich durch. Günstigerweise konnte ein Geschäftsführer mit dem notwendigen Triathlon-Knowhow. gefunden werden. Ein Organisationskomitee formte sich und ein Verein wurde gegründet.

Bei Streckentests mit gestandenen Triathleten war vorgängig nicht klar, ob der Inferno Triathlon mit 5'500 Metern Steigung überhaupt zu bewältigen sei. Am 22. August 1998, nach 16 Monaten Vorbereitung durch die Organisatoren, starteten 87 Pioniere im Strandbad Thun zum ersten Inferno Triathlon. Wegen Nebel, Kälte und Sturmwind musste das Ziel nach Mürren verlegt werden. Nur 16 Athleten konnten vorher noch das Schilthorn erreichen, die anderen 57 Teilnehmer beendeten den Wettkampf im Ziel Mürren. Vier weitere Austragungen mit nur 120 bis 150 Teilnehmern folgten, bis die Organisatoren im Jahre 2003 den Durchbruch schafften: Zum ersten Mal waren die 250 Startplätze ausverkauft.

Im Jahre 2000 wurde der kürzere „infernino triathlon“ durch die „Team Trophy“ ersetzt. Bei der ersten Austragung der Team Trophy starteten 67 Teams. Die Teilnehmerzahlen entwickelten sich in den folgenden Jahren positiv und im Jahre 2003 waren erstmals sämtliche 250 Startplätze ausgebucht.

2011 musste der Triathlon aufgrund ungünstiger Wetterbedingungen ohne die Schwimmdistanz ausgetragen werden.

2012 waren die 333 Startplätze ausverkauft.

2014 war der Triathlon wiederum ausverkauft – witterungsbedingt musste die Schwimm-Disziplin aufgrund der kalten Wassertemperatur abgesagt werden. Als Ersatz gab es in Oberhofen eine Laufstrecke von 3 km.

Erfolgreichster Teilnehmer ist Marc Pschebizin mit zehn Siegen, drei zweiten Plätzen und einem dritten Platz.

Die Strecke

1 Schwimmen
Thun – Oberhofes
Distanz 3.1 km

2 Road Bike
Oberhofen (562 Meter über Meer) – Sigriswil (810) – Beatenberg (1153) – Interlaken (563) – Meiringen (593) – Grosse Scheidegg (1962) – Grindelwald (943)
Distanz 97 km, Steigung 2'145 m

3 Mountain Bike
Grindelwald (943 Meter über Meer) – Kleine Scheidegg (2061) – Wengen (1275) – Lauterbrunnen (795) – Stechelberg (862)
Distanz 30 km, Steigung 1'180 m

4 Berglauf
Stechelberg (862 Meter über Meer) – Lauterbrunnen (795) – Mürren (1640) – Schilthorn (2970)
Distanz 25 km, Steigung 2'175 m

Disziplinen beim Inferno

Triathlon (Single)
Die Athleten absolvieren die gesamte Strecke selbständig.

Team Trophy
Die Team Trophy ist als Genuss-Wettkampf für gut trainierte Freizeitsportler gedacht. Ein Team besteht aus vier Teilnehmern, wovon mindestens eine Person weiblich sein muss.

Couple-Team
Eine Subkategorie der Team Trophy. Ein Couple-Team besteht aus einem Mann und einer Frau, zwei Frauen oder zwei Männer. Beide absolvieren zwei der vier Disziplinen. Die Aufteilung der Disziplinen kann selbst gewählt werden.

Halbmarathon / Staffellauf
Der Berglauf über die Halbmarathondistanz ist mit über 2000 Metern Steigung anspruchsvoll. Er zählt zur "SLV-Trophy". Der Inferno Halbmarathon und der Staffel-Lauf ist nur für sehr gut trainierte und erfahrene Bergläufer empfehlenswert, mit widriger Witterung ist zu rechnen.

Mürren Fun-Triathlon
Dieser Wettbewerb über kürzere Distanzen ist für Kinder und Jugendliche, für Hobby-Triathleten und Einsteiger, für Begleitpersonen von Teilnehmern des Triathlons, sowie Feriengäste und Einheimische gedacht.

Statistik

Streckenrekorde

Single Triathlon   Zeit   Name / Nationalität   im Jahr... 
Männer: 08:34.27  Stefan Riesen (CH) 2000
Frauen: 09:37.44  Nina Brenn (CH) 2015
Team Trophy 
Mixed-Team: 06:31.34  www.bikeholiday.net (CH) 2004
Damen-Team: 08:04.59  Froueteam Imboden Bike (CH) 2009
Halbmarathon 
Männer: 1:57.33  Christoph Melcher (DE) 1997
Frauen: 2:16.34  Angela Mudre (GB) 2002

Die Schnellsten 2014

Single Triathlon   Zeit   Name / Nationalität 
Männer: 08:08.51[1]  Samuel Hürzeler (CH)
Frauen: 09:19.24[1]  Kathrin Müller (DE)
Team Trophy 
Mixed-Team: 06:21.26[1]  Imboden Bike (CH)
Damen-Team: 07:47.01[1]  Team Cérvelo, Radsport Gross (CH)
Couple-Mixed: 06:54.02[1]  Imboden Bike (DE)
Couple-Damen: 08:47.44[1]  X-Bionic Ladies Tri Team (CH)
Couple-Herren: 07:27.17[1]  AIRPORTFITNESS / RUPPSOFTWARE COUPLE (CH)
Halbmarathon 
Männer: 02:05.51  Matthias Bieri (CH)
Damen: 02:18.14  Daniela Gassmann Bahr (CH)

Ergebnisse

Männer Frauen
Datum/Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
20. Aug. 2016
22. Aug. 2015 Schweiz Samuel Hürzeler -3- Schweiz Jan van Berkel Deutschland Felix Schumann
23. Aug. 2014 [1] Schweiz Samuel Hürzeler -2- Schweiz Dirk Pauling Deutschland Felix Schumann
17. Aug. 2013 Deutschland Felix Schumann Schweiz Samuel Hürzeler Schweiz Ramon Krebs
18. Aug. 2012 Deutschland Marc Pschebizin -10- Schweiz Samuel Hürzeler Deutschland Andreas Wolpert
20. Aug. 2011 [2] Schweiz Samuel Hürzeler -1- Deutschland Andreas Wolpert Deutschland Marc Pschebizin
21. Aug. 2010 Deutschland Marc Pschebizin -9- Deutschland Andreas Wolpert Schweiz Samuel Hürzeler
  2009 Deutschland Marc Pschebizin -8- Deutschland Andreas Wolpert Schweiz Mike Schifferle
  2008 Deutschland Olaf Sabatschus Deutschland Marc Pschebizin Deutschland Andreas Wolpert
  2007 Deutschland Marc Pschebizin -7- Deutschland Andreas Wolpert Schweiz Marti Reto
  2006 Deutschland Marc Pschebizin -6- Schweiz Bruno von Flüe Schweiz Konrad von Allmen
  2005 Deutschland Marc Pschebizin -5- Schweiz Patrick Wallimann Schweiz Steven Beeler
  2004 Deutschland Marc Pschebizin -4- Schweiz Kaspar Grünig Schweiz Martin Soliva
  2003 Schweiz Martin Soliva Deutschland Marc Pschebizin Schweiz Bernhard Hug
  2002 Deutschland Marc Pschebizin -3- Schweiz Martin Soliva Schweiz Hannes Plattner
  2001 Deutschland Marc Pschebizin -2- Schweiz Hannes Plattner Deutschland Holger Spiegel
  2000 Schweiz Stefan Riesen Deutschland Marc Pschebizin Schweiz Martin Soliva
  1999 Deutschland Marc Pschebizin -1- Schweiz Martin Soliva Schweiz Mark Elliot
Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
2016
2015 Schweiz Nina Brenn -5- Schweiz Barbara Schwarz Frankreich Laurianna Plaçais
2014 Deutschland Kathrin Müller Schweiz Nina Brenn Schweiz Barbara Schwarz
2013 Schweiz Sonja Gerster Schweiz Nina Brenn Schweiz Barbara Schwarz
2012 Schweiz Andrea Huser -2- Schweiz Barbara Bracher Schweiz Barbara Schwarz
2011 Schweiz Andrea Huser -1- Schweiz Nina Brenn Schweiz Sonja Gerster
2010 Schweiz Nina Brenn -4- Schweiz Barbara Bracher Schweiz Sonja Gerster
2009 Schweiz Nina Brenn -3- Schweiz Andrea Huser Schweiz Barbara Bracher
2008 Schweiz Nina Brenn -2- Schweiz Andrea Huser Schweiz Barbara Bracher
2007 Deutschland Tine Grengs -3- Schweiz Nina Brenn Schweiz Ariane Gutknecht
2006 Deutschland Tine Tretner -2- Schweiz Andrea Huser Osterreich Tina Schwarz
2005 Schweiz Nina Nüssli -1- Deutschland Tine Tretner Schweiz Trix Zgraggen
2004 Schweiz Ariane Gutknecht Schweiz Nina Nüssli Schweiz Barbara Thuner
2003 Deutschland Tine Tretner -1- Schweiz Nina Nüssli Schweiz Beatrix Blattmann
2002 Schweiz Karin Hiss -3- Schweiz Beatrix Blattmann Schweiz Cathérine Lohri
2001 Schweiz Karin Hiss -2- Schweiz Bettina Ernst Schweiz Conny Schmiedehaus
2000 Schweiz Karin Hiss -1- Deutschland Silvia Vaupel Schweiz Karin Schuch
1999 Schweiz Karin Schuch Schweiz Karin Hiss Schweiz Conny Schmiedehaus

Finisherzahlen der letzten zwei Jahre

   2014 [1]    2013  
    Männer   Frauen   Männer   Frauen 
Single Triathlon  314 46 240 51
Halbmarathon  341 94 351 97
Team Trophy Teams  218 210

Entwicklung der Finisherzahlen

 Jahr   Single Triathlon   davon 
 Frauen 
 Team Trophy 
 Teams 
 
 davon 
 Damen-Teams 
 davon 
 Couple-Teams 
 Halbmarathon   davon 
 Frauen 
 HM Staffel 
 Teams 
 
 davon 
 Damen-Teams 
 Mürren Fun Triathlon   davon 
 Frauen 
 2014 [1]  360 46 218 12 74 435 94 13 - 31 7
 2013  291 51 210 16 66 448 97 14 - 46 17
 2012  283 36 206 18 56 458 93 20 - 50 18
 2011 [2]  238 44 193 17 30 502 98 20 5 38 11
 2010  246 31 186 15 - 406 83 18 6 35 7
 2009  275 31 197 18 - 415 80 18 - 43 12
 2008  70 [3] 3 [3] 227 - - 345 65 14 - 43 7
 2007  300 45 210 - - 467 89 12 - 35 9
 2006  183 20 227 - - 371 56 13 - 31 10
 2005  113* 6 [3] 238 - - 363 55 24 - 47 19
 2004  199 18 245 - - 442 63 24 - 49 17
 2003  120 [3] 6 [3] 251 - - 490 76 20 - 51 21
 2002  148 8 155 - - 476 66 19 - 46 18
 2001  150 7 119 - - 443 54 25 - 39 13
 2000  111 8 67 - - 414 50 27 - 39 16
 1999  78 12 74 12 - 361 34 21 - 35 15
 1998  104 6 57 9 - 305 - - - - -

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 1,8 1,9 Die erste Disziplin, das Schwimmen, musste am Inferno Triathlon & Team Trophy 2014 abgesagt werden. Zu tiefe Wassertemperaturen (15° am Ufer, 13.5° auf dem See) haben die Durchführung unmöglich gemacht. Als Ersatz wurde in Oberhofen eine Laufstrecke von 3 km absolviert. Der Start für die Einzelathleten war um 7.15 Uhr, der Start für Teams um 7.45 Uhr.
  2. 2,0 2,1 Die erste Disziplin, das Schwimmen, musste am Inferno Triathlon & Team Trophy 2011 abgesagt werden. Zu hohe Wellen und zu viel Wind haben die Durchführung unmöglich gemacht. Der Start für die Roadstrecke ab Oberhofen wurde um 7.45 Uhr für die Einzelathleten und um 7.55 Uhr für die Teams unter die Räder genommen.
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 Weitere klassierte Athletinnen & Athleten im Ziel Birg oder Mürren (wetterbedingt)

Weblinks


Kategorien: Triathlonwettbewerb | Sportveranstaltung im Kanton Bern

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Inferno Triathlon (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.