Indian Pacific - LinkFang.de





Indian Pacific


Der Indian Pacific ist ein Fern­zug in Australien, der Perth an der West­küste und dem Indischen Ozean mit Sydney am Pazifik an der Ost­küste verbindet. Die plan­mäßige Fahrzeit für die 4352 Kilometer lange Strecke beträgt rund 65 Stunden.

Geschichte

Die Verbindung war erstmals möglich, als 1917 die Transaustralische Eisenbahn eröffnet wurde. Damals konnte die Strecke aber noch nicht durchgehend mit einem Zug befahren werden, da sie aus technisch miteinander nicht kompatiblen Teilstrecken bestand. Von West nach Ost:

Auf dem Abschnitt, den die Transaustralische Eisenbahn befuhr, boten die Commonwealth Railways den Trans-Australian an. Die Streckenführung wurde mehrfach verkürzt, so wurde ab 1937 über Broken Hill gefahren. Zu den Einzelheiten vgl.: hier

Erst als 1969 die gesamte Verbindung zwischen Perth und Sydney auf Normalspur umgespurt war, wurde eine durchgehende Zugverbindung möglich und der Indian Pacific eingerichtet. Der erste Indian Pacific verließ Sydney am 23. Februar 1970 und erreichte Perth am 27. Februar 1970.

Heutiger Betrieb

Indian Pacific
Streckenlänge:4.352 km
Spurweite:1435 mm (Normalspur)
Station East Perth
Station Midland railway
Northam (Western Australia)
Merredin
Southern Cross
Kalgoorlie-Boulder
Rawlinna
Loongana, Westaustralien
Grenze Western Australia / South Australia
Cook, Südaustralien
Tarcoola
Kingoonya
Pimba
Abzw The Ghan Alice Springs, Darwin
Port Augusta
Port Pirie
Abzweig
1693 Station Adelaide Parklands Terminal
Gladstone
Peterborough, Südaustralien
Grenze South Australia / New South Wales
Broken Hill, Neu Südwales
Menindee
Ivanhoe
Euabalong
Condobolin
Parkes
Orange
Bathurst
Lithgow, NSW
Penrith (Sydney)
4352 Station Sydney Central

Der Zug wird heute von dem Eisenbahnverkehrsunternehmen Great Southern Railway betrieben. Er benötigt für die 1693 km von Sydney nach Adelaide rund 24 Stunden. Dort macht er Kopf und fährt dann die 2659 km von Adelaide nach Perth in rund 41 Stunden. Dazwischen gibt es jeweils mehrere Haltepunkte. Der Zug dient heute fast ausschließlich Touristen. Daneben versorgt er, nachdem der Tea and Sugar Train eingestellt wurde, auch die isolierten Bahnbediensteten und Ortschaften entlang der Strecke der Transaustralischen Eisenbahn mit den Gütern des täglichen Bedarfs und Post.

Der Zug hat zwei Lokomotiven, ist 403 m lang (als „Doppelzug“: 687 m) und wiegt – ohne die Lokomotiven – 747 Tonnen (als „Doppelzug“: 1326 Tonnen). Die meisten Züge werden als „Doppelzüge“ gefahren. Der Indian Pacific wird in der Regel aus folgenden Wagen gebildet:

Luxusklasse

  • Ein Reisezugwagen der „Platinium“-Klasse, mit Abteilen der doppelten Größe, nebeneinander angeordneten Doppelbetten und gehobenem Service
  • Darüber hinaus werden eine Reihe von Salonwagen angeboten[1], die privat angemietet und an Regelzüge angehängt werden können.

Erste Klasse

  • Fünf Schlafwagen der Klasse „Gold Service“ („Doppelzug“: elf). Hier gibt es solche mit Einbettabteilen, die beidseits eines Mittelgangs angeordnet sind, und Schlafwagen mit Zweibettabteilen, die Quer zur Fahrtrichtung des Fahrzeuges an einem Seitengang liegen
  • Ein Speisewagen („Doppelzug“: zwei) (der „Gold Service“ schließt die Mahlzeiten ein)
  • Ein Salonwagen („Doppelzug“: zwei)

Zweite Klasse

  • Ein Reisezugwagen der Klasse „Red Service“ (bis 2011: „Red Kangaroo“[2]), ein Großraumwagen mit Sitzen
  • Ein Schlafwagen der Klasse „Red Service“ mit kleinen Abteilen, die beidseits eines Mittelgangs angeordnet und Schlafmöglichkeiten für zwei Personen bieten.
  • Ein Buffetwagen der Klasse „Red Service“

Service

Die Fahrpreise liegen (umgerechnet) bei ca. 300 Euro für die Klasse „Red Service“ und bei 1000 Euro für „Gold Service“.

Literatur

  • Plattform 7/2008, S. 36 ff.

Weblinks

 Commons: Indian Pacific  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Great Southern Rail Travel Pty. Ltd.: Private Carriages, o. J. (Vermarktungsbroschüre).
  2. David Scheibler: Indian Pacific: Einmal quer durch Australien . In: zugreiseblog.de am 8. August 2015, abgerufen am 1. September 2015.

Kategorien: Personenzug mit Namen | Schienenverkehr (Australien) | Spurweite 1435 mm

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Indian Pacific (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.