Immer wenn er Pillen nahm - LinkFang.de





Immer wenn er Pillen nahm


Seriendaten
Deutscher TitelImmer wenn er Pillen nahm
OriginaltitelMr. Terrific
ProduktionslandVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Jahr1967
Länge25 Minuten
Episoden17 in 1 Staffel
GenreComedy, Sitcom, Science-Fiction
Ideeo. A.
MusikGerald Fried
Erstausstrahlung9. Januar 1967 (USA) auf CBS
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
20. Januar 1970 auf ZDF
Besetzung

Immer wenn er Pillen nahm ist eine von CBS produzierte US-amerikanische Fernsehserie aus dem Jahr 1967.

Inhalt

Wissenschaftler erfinden bei der Forschung nach einer Antischnupfenpille per Zufall eine Wunderpille, die außergewöhnliche Fähigkeiten verleiht. Zum Leidwesen der Erfinder wirkt die Pille jedoch lediglich bei einigen Tieren, bei Menschen ist sie unwirksam – bis auf eine einzige Ausnahme: dem schwächlichen und schüchternen Tankwart Stanley Beamish. Nach Einnahme der Superpille entwickelt er Selbstbewusstsein, Superkräfte und kann sogar fliegen – allerdings nicht ohne Einschränkung. Die Superpille gibt es nämlich in einer großen 1-Stunden-Ausführung und einer kleineren 10-Minuten-Ausführung. Pro Tag darf Stanley maximal eine große und zwei kleine Superpillen zu sich nehmen, anderenfalls muss er mit extremen gesundheitlichen Konsequenzen rechnen (er könnte dann explodieren). Stanley wird also dank seiner Superpillen-Verträglichkeit gelegentlich vom Geheimdienst angeworben und muss nun allerlei knifflige Probleme für die Herren Reed und Trent lösen. Sein Partner Hal, mit dem er zusammen eine Tankstelle betreibt, weiß nichts davon. Stanley löst jedoch alle Fälle trotz seiner Ungeschicklichkeit – oder besser: Dank seiner Ungeschicklichkeit.

Vorspann

Jede Serienfolge wurde mit dem gleichen Gedicht eingeleitet. Es wurde im englischen Original über den Titelvorspann gesprochen; bei der deutschen Version der Serie wurde das folgende Gedicht über einen Zeichentrickvorspann gesprochen:

„Ein Chemiker, um die Natur zu verbiegen,
wollte schlichtweg den Schnupfen besiegen.
Er quirlte, rührte und mixte
und fand eine Pille, doch eine verflixte:
Denn ein Schäfchen, das sie zufällig schluckte,
sich kurz darauf als Löwe entpuppte.
Der Schwerkraft es ein Schnippchen schlug
und startete zum Höhenflug.
Kein Stahlgerüst hielt seiner Schlagkraft stand.
Das war der Tag, da man die Superpille fand.

Doch Menschen schienen nicht empfänglich,
die Pille machte sie eher kränklich.
Mit vielen Computern, mächtig und klug,
suchte man einen, der sie vertrug.
Man brauchte tagelang, bis man ihn endlich fand:
Tankwart Stanley Beamish war der einzige im Land.

Stanley, ein zarter und schwacher Gnom,
die Pille machte ihn zum Phantom.
Er konnte wie ein Adler fliegen
und jeden Bösewicht besiegen.
Denn seine große Stunde kam
immer, wenn er Pillen nahm!“

In den ersten Folgen lauteten die letzten zwei Zeilen jedoch noch anders:

„Kurzum: Stanley Beamish, sonst schlapp und lahm,
wurde Mr. Fabelhaft – Immer wenn er Pillen nahm.“

Trivia

  • Der Schauspieler Alan Young spielte in einer ersten ungesendeten Pilotfolge Stanley Beamish/Mr. Terrific (dt: Mr. Fabelhaft). Da er nicht überzeugte, wurde eine weitere Pilotfolge gedreht, in der Stephen Strimpell den Part übernahm.
  • Darsteller Dick Gautier, der Stanleys Freund Hal Walters spielte, blieb dem deutschen Publikum außerdem noch als Roboter Hymie aus der 1965–70 gedrehten Fernsehserie Mini-Max oder Die unglaublichen Abenteuer des Maxwell Smart (orig.: Get Smart) in Erinnerung.
  • Aus Mini-Max ist auch die Synchronstimme von Stanley Beamish bekannt, da derselbe Sprecher (Gerd Martienzen) die Titelfigur Maxwell Smart übernahm.
  • Neben der Serie existiert noch der Fernsehfilm The Pill Caper, welcher aus vier Episoden (Folgen 1, 3, 5 und 9) zusammengeschnitten wurde. Dieser Film wurde jedoch noch nicht im deutschen Fernsehen ausgestrahlt.
  • Zeitgleich zu Immer wenn er Pillen nahm startete der US-amerikanische Konkurrenz-Sender NBC die Serie Das Geheimnis der blauen Tropfen (Captain Nice). Auch sie handelt von einem eher durchschnittlichen und schmächtigen US-Bürger, dem Polizeichemiker Carter Nash, der mit Hilfe von blauen Tropfen übermenschliche Kräfte entwickelt.
  • Bei den meisten Folgen führte Jack Arnold Regie.
  • Vom ZDF wurden nur 13 Folgen ausgestrahlt, 1992 sendete RTL die restlichen vier Folgen.[1]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Michael Reufsteck, Stefan Niggemeier: Das Fernsehlexikon, S. 583-584, Wilhelm Goldmann Verlag, München 2005, ISBN 3-442-30124-6

Kategorien: Fernsehserie (Vereinigte Staaten) | Fernsehserie der 1960er Jahre | Comedy-Fernsehserie | Science-Fiction-Fernsehserie

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Immer wenn er Pillen nahm (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.