Ichalia (Peloponnes) - LinkFang.de





Ichalia (Peloponnes)


Gemeinde Ichalia
Δήμος Οιχαλίας (Οιχαλία)
Basisdaten
Staat: Griechenland
Region: Peloponnes
Regionalbezirk: Messenien
Geographische Koordinaten:
Fläche: 420,64 km²
Einwohner: 11.228 (2011[1])
Bevölkerungsdichte: 26,7 Ew./km²
Sitz: Meligalas
LAU-1-Code-Nr.:
Gemeindebezirke: 5 Gemeindebezirke
Lokale Selbstverwaltung: 52 Ortsgemeinschaften
Lage in der Region Peloponnes
f9f10f8

Ichalia (Aussprache: [ixaˈlia ], griechisch Οιχαλία (f. sg.) ) ist eine Gemeinde im Südwesten der griechischen Halbinsel Peloponnes. Sie entstand zum 1. Januar 2011 aus der Fusion von fünf Gemeinden, die ihrerseits 1997 aus 52 kleinen Gemeinden gebildet wurden. Die rund 420 km² bedeckende Gemeinde mit (2011) 11.228  Einwohnern hat ihren Sitz in Meligalas, das mit 1.296 Einwohnern die größte Siedlung im Gemeindegebiet ist.

Ichalia liegt im oberen Messenien, in der Stenyklaros-Ebene mit dem Oberlauf des Flusses Pamisos und seinen Quellflüssen sowie den umgebenden Bergen. Dies sind im Südwesten der Ithomi, im Nordwesten der Lykeo, im Norden der Tetrazi und im Osten die Vromovryseika-Berge als nördliche Fortsetzung des Taygetos. Die Nachbargemeinden sind (im Uhrzeigersinn, beginnend im Norden) Andritsena-Krestena, Megalopoli, Kalamata, Messini, Trifylia und Zacharo.

Mit dem Apollontempel bei Bassae befindet sich im Gemeindegebiet bei Skliros eines der bedeutendsten religiösen spätklassischen Bauwerke auf der Peloponnes und einer der besterhaltenen Tempel Griechenlands.

Ichalia ist nach der antiken Stadt Oichalia (altgriechisch Οἰχαλία) benannt, die schon in der Antike in der Stenyklaros-Ebene verortet wurde.[2] Bereits ab 1835 existierte eine Stadtgemeinde (dimos) dieses Namens, diese wurde aber 1912 in einzelne Landgemeinden (kinotita) aufgeteilt. 1915 benannte man eine dieser Gemeinden, das Dorf Alitselepi (gr. Αλητσελεπή, aus türkisch Ali Çelebi) in Ichalia um. Der Name wurde beibehalten, als 1997 um den Gemeindesitz Meropi zehn Landgemeinden erneut zu einer Stadtgemeinde zusammengelegt wurden, schließlich wurde er auf die mit der Verwaltungsreform 2010 geschaffene Großgemeinde übertragen.[3]

Gemeindegliederung

Die bis 1997 bestehenden 52 Gemeinden haben seit 2011 des Status von Ortsgemeinschaften (Ez. gr. topiki kinotita τοπική κοινότητα) und wählen je nach Einwohnerzahl einen dreiköpfigen Rat oder einen einzelnen Vertreter als Lokalvertretung. Die Einwohnerzahlen stammen aus dem Ergebnis der Volkszählung 2011[1].

  • Gemeindebezirk Andania – Δημοτική Ενότητα Ανδανίας – Ανδανία – 2.327
    • Ortsgemeinschaft Agrilovouno – Τοπική Κοινότητα Αγριλοβούνου – 96
      • Agrilovouno – Αγριλόβουνο – 92
      • Vrysoula – Βρυσούλα – 4
    • Ortsgemeinschaft Ano Melpia – Τοπική Κοινότητα Άνω Μελπείας – 120
      • Agios Athanasios – Άγιος Αθανάσιος – 34
      • Ano Melpia – Άνω Μέλπεια – 67
      • Pigi – Πηγή – 19
    • Ortsgemeinschaft Dasochori – Τοπική Κοινότητα Δασοχωρίου – Δασοχώρι – 32
    • Ortsgemeinschaft Desyllas – Τοπική Κοινότητα Δεσύλλα – Δεσύλλας – 249
    • Ortsgemeinschaft Diavolitsi – Τοπική Κοινότητα Διαβολιτσίου – 778
      • Agii Theodori – Άγιοι Θεόδωροι – 50
      • Diavolitsi – Διαβολίτσι – 705
      • Monastiraki – Μοναστηράκι – 23
    • Ortsgemeinschaft Ilektra – Τοπική Κοινότητα Ηλέκτρας – Ηλέκτρα – 119
    • Ortsgemeinschaft Karnasi – Τοπική Κοινότητα Καρνασίου – Καρνάσι – 131
    • Ortsgemeinschaft Kato Melpia – Τοπική Κοινότητα Κάτω Μελπείας – 283
      • Kato Melpia – Κάτω Μέλπεια – 263
      • Vrachos – Βράχος – 20
    • Ortsgemeinschaft Kendriko – Τοπική Κοινότητα Κεντρικού – Κεντρικό – 98
    • Ortsgemeinschaft Konstandini – Τοπική Κοινότητα Κωνσταντίνων – 119
      • Konstandini – Κωνσταντίνοι – 89
      • Platana – Πλάτανα – 30
    • Ortsgemeinschaft Malta – Τοπική Κοινότητα Μάλτας – Μάλτα – 77
    • Ortsgemeinschaft Mandra – Τοπική Κοινότητα Μάνδρας – Μάνδρα – 45
    • Ortsgemeinschaft Mantzari – Τοπική Κοινότητα Μαντζαρίου – Μαντζάριον – 120
    • Ortsgemeinschaft Papapoungi – Τοπική Κοινότητα Παραπουγκίου – Παραπούγκι – 60
  • Gemeindebezirk Dorio – Δημοτική Ενότητα Δωρίου – 2.983
    • Ortsgemeinschaft Ano Dorio – Τοπική Κοινότητα Άνω Δωρίου – Άνω Δώριο – 79
    • Ortsgemeinschaft Chalkias – Τοπική Κοινότητα Χαλκιά – Χαλκιάς – 98
    • Ortsgemeinschaft Chrysochori – Τοπική Κοινότητα Χρυσοχωρίου – Χρυσοχώρι – 251
    • Ortsgemeinschaft Dorio – Τοπική Κοινότητα Δωρίου – 1.079
      • Agios Georgios – Άγιος Γεώργιος – 63
      • Agios Petros – Άγιος Πέτρος – 37
      • Amfithea – Αμφιθέα – 9
      • Dorio – Δώριο – 915
      • Kato Amfithea – Κάτω Αμφιθέα – 55
    • Ortsgemeinschaft Koklas – Τοπική Κοινότητα Κόκλα – 313
      • Kato Malthi – Κάτω Μάλθη – 68
      • Koklas – Κόκλας – 245
    • Ortsgemeinschaft Kouvelas – Τοπική Κοινότητα Κούβελα – 135
      • Kouvelas – Κούβελας – 113
      • Kypseli – Κυψέλη – 22
    • Ortsgemeinschaft Malthi – Τοπική Κοινότητα Μάλθης – Μάλθη – 172
    • Ortsgemeinschaft Psari – Τοπική Κοινότητα Ψαρίου – 502
      • Agios Nikolaos – Άγιος Νικόλαος – 13
      • Kato Meri – Κάτω Μέρη – 24
      • Psari – Ψάρι – 465
    • Ortsgemeinschaft Vasiliko – Τοπική Κοινότητα Βασιλικού – Βασιλικό – 354
  • Gemeindebezirk Ichalia – Δημοτική Ενότητα Οιχαλίας – 2.100
    • Ortsgemeinschaft Andania – Τοπική Κοινότητα Ανδανίας – Ανδανία – 93
    • Ortsgemeinschaft Filia – Τοπική Κοινότητα Φίλια – Φίλια – 217
    • Ortsgemeinschaft Ichalia – Τοπική Κοινότητα Οιχαλίας – Οιχαλία – 381
    • Ortsgemeinschaft Kalyvia – Τοπική Κοινότητα Καλυβίων – Καλύβια – 76
    • Ortsgemeinschaft Katsaros – Τοπική Κοινότητα Κατσαρού – Κατσαρός – 380
    • Ortsgemeinschaft Loutro – Τοπική Κοινότητα Λουτρού – Λουτρό – 84
    • Ortsgemeinschaft Meropi – Τοπική Κοινότητα Μερόπης – 603
      • Allagi – Αλλαγή – 97
      • Meropi – Μερόπη – 485
      • Mousta – Μούστα – 21
    • Ortsgemeinschaft Pefko – Τοπική Κοινότητα Πεύκου – 52
      • Agrilies – Αγριλιές – 13
      • Pefko – Πεύκο – 39
    • Ortsgemeinschaft Siamo – Τοπική Κοινότητα Σιάμου – Σιάμο – 118
    • Ortsgemeinschaft Solaki – Τοπική Κοινότητα Σολακίου – Σολάκι – 96
  • Gemeindebezirk Ira – Δημοτική Ενότητα Είρας – Είρα – 433
    • Ortsgemeinschaft Agios Sostis – Τοπική Κοινότητα Αγίου Σώστου – 106
      • Agios Sostis – Άγιος Σώστης – 98
      • Tsouraki – Τσουράκι – 8
    • Ortsgemeinschaft Ambeliona – Τοπική Κοινότητα Αμπελιώνας – Αμπελιώνα – 41
    • Ortsgemeinschaft Kakaletri – Τοπική Κοινότητα Κακαλετρίου – 52
      • Kakaletri – Κακαλέτρι – 41
      • Marina – Μαρίνα – 11
    • Ortsgemeinschaft Neda – Τοπική Κοινότητα Νέδας – Νέδα – 42
    • Ortsgemeinschaft Petra – Τοπική Κοινότητα Πέτρας – 37
      • Pera Rouga – Πέρα Ρούγα – 15
      • Petra – Πέτρα – 22
    • Ortsgemeinschaft Skliros – Τοπική Κοινότητα Σκληρού – 54
      • Panochori – Πανοχώρι – 18
      • Skliros – Σκληρός – 36
    • Ortsgemeinschaft Stasimo – Τοπική Κοινότητα Στασίμου – Στάσιμο – 50
    • Ortsgemeinschaft Syrrizo – Τοπική Κοινότητα Συρρίζου – 51
      • Dimandra – Διμάνδρα – 25
      • Syrrizo – Σύρριζο – 26
  • Gemeindebezirk Meligalas – Δημοτική Ενότητα Μελιγαλά – 3.385
    • Ortsgemeinschaft Anthousa – Τοπική Κοινότητα Ανθούσης – Ανθούσα – 139
    • Ortsgemeinschaft Kalliroi – Τοπική Κοινότητα Καλλιρρόης – Καλλιρρόη – 273
    • Ortsgemeinschaft Magoula – Τοπική Κοινότητα Μαγούλας – Μαγούλα – 97
    • Ortsgemeinschaft Meligalas – Τοπική Κοινότητα Μελιγαλά – Μελιγαλάς – 1.296
    • Ortsgemeinschaft Mila – Τοπική Κοινότητα Μίλα – 76
      • Kastro – Κάστρο – 8
      • Mila – Μίλα – 68
    • Ortsgemeinschaft Neochori Ithomis– Τοπική Κοινότητα Νεοχωρίου Ιθώμης – 232
      • Krondires – Κροντηρές – 21
      • Neochori – Νεοχώρι – 211
    • Ortsgemeinschaft Polichni – Τοπική Κοινότητα Πολίχνης – Πολίχνη – 156
    • Ortsgemeinschaft Skala – Τοπική Κοινότητα Σκάλας – 418
      • Skala – Σκάλα – 251
      • Stathmos – Σταθμός – 167
    • Ortsgemeinschaft Stenyklaros – Τοπική Κοινότητα Στενυκλάρου – Στενύκλαρος – 46
    • Ortsgemeinschaft Tsoukaleika – Τοπική Κοινότητα Τσουκαλαιίκων – Τσουκαλαίικα – 306
    • Ortsgemeinschaft Zevgolatio – Τοπική Κοινότητα Ζευγολατείου – Ζευγολατιό – 346

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Ergebnisse der Volkszählung 2011 beim Nationalen Statistischen Dienst Griechenlands (ΕΛ.ΣΤΑΤ) (Memento vom 27. Juni 2015 im Internet Archive) (Excel-Dokument, 2,6 MB)
  2. William Smith: Dictionary of Greek and Roman Geography, London 1854 (Eintrag zu Messenien online )
  3. Verwaltungsgeschichte von der Datenbank der EETAA (Griechische Gesellschaft für Entwicklung und Dezentralisierung)

Kategorien: Gemeinde in der Region Peloponnes | Ichalia (Peloponnes)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Ichalia (Peloponnes) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.