I. Oldenburgischer Deichband - LinkFang.de





I. Oldenburgischer Deichband


Vorlage:Infobox Verband/Wartung/Logo fehlt
I. Oldenburgischer Deichband
Rechtsform Körperschaft des öffentlichen Rechts
Gründung 1855
Ort Brake (Unterweser)
Vorstand Cord Hartjen, Verbandsvorsteher
Mitglieder über 30.000
Website www.erster-oldenburgischer-deichband.de

Der I. Oldenburgische Deichband ist ein Wasser- und Bodenverband mit Sitz in Brake (Niedersachsen).

Der Deichband ist zuständig für die Errichtung und den Unterhalt der Deiche und seiner dazugehörigen Anlagen sowie die Überwachung der Deichsicherheit im Verbandsgebiet.

Der Deichband wurde als Deichgenossenschaft durch die Deichordnung für das Herzogtum Oldenburg vom 8. Juni 1855 gegründet und nahm am 1. Januar 1856 seine Arbeit auf.

Gebiet

Die Deichlinie beginnt bei Wardenburg auf der östlichen Seite der Hunte am Hemmelsbäker Kanal, läuft weiter entlang der Hunte bis zur Weser, die Weser entlang bis zum Ochtumsperrwerk und die Ochtum entlang bis zum Ende des Sanddeiches in Hasbergen (Delmenhorst).[1] Innerhalb dieses Gebiets ist jedes Grundstück dem Verband zugehörig, welches eine Höhenlage bis sechs Meter über Normalnull aufweist. Sogenannte Insellagen, also Bodenerhebungen über der Höhenlage von sechs Metern über NN innerhalb des Verbandsgebiets, gehören ebenfalls mit zum Verbandsgebiet.

Organe

Der Verband wird vertreten durch Ausschuss, Vorstand und Verbandsvorsteher.

Die über 30.000 Mitglieder des Verbands wählen einen Ausschuss, der wiederum einen Vorstand wählt. Der Vorstand bestimmt aus seiner Mitte den Verbandsvorsteher und dessen Stellvertreter. Seit dem 13. August 2009 ist Cord Hartjen Verbandsvorsteher.[2]

Projekte

Im Haushaltsjahr 2012 ist der Deichband Träger für folgende Maßnahmen:[3]

  • Erhöhung und Verstärkung des Weserdeiches zwischen Ranzenbüttel und Ganspe
  • Herstellen des Deichverteidigungsweges bei Buttelerhörne

Eine detaillierte Darstellung dieser und weiterer Maßnahmen über mehrere Haushaltsjahre hinweg hat der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz veröffentlicht.[4]

Literatur

  • Rosemarie Krämer, Heinz Hoffer: Zwischen Sturmflut und Oberwasser. Aus der Geschichte des I. Oldenburgischen Deichbandes. Isensee, Oldenburg 1991, ISBN 3-89442-106-1.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Verbandsgebiet
  2. Mitglieder und Organisation des I. Oldenburgischen Deichbands
  3. Pressemitteilung Nr. 34/2012: Umweltminister Stefan Birkner: „Niedersachsen steckt in diesem Jahr 67,7 Millionen Euro in den Küstenschutz“. Abgerufen am 16. Dezember 2012.
  4. Pressemitteilung 2011-10-27: Deichbaumaßnahmen des I. Oldenburgischen Deichbandes. NLWKN Betriebsstelle Brake - Oldenburg, abgerufen am 16. Dezember 2012 (PDF; 113 kB).

Kategorien: Wasser- und Bodenverband | Brake (Unterweser)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/I. Oldenburgischer Deichband (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.