Hyphessobrycon - LinkFang.de





Hyphessobrycon


Hyphessobrycon

Systematik
Kohorte: Otomorpha
Unterkohorte: Ostariophysi
Otophysa
Ordnung: Salmlerartige (Characiformes)
Familie: Echte Salmler (Characidae)
Gattung: Hyphessobrycon
Wissenschaftlicher Name
Hyphessobrycon
Durbin in Eigenmann 1908

Hyphessobrycon ist eine Gattung von Süßwasserfischen aus der Familie der Echten Salmler (Characidae). Der Name Hyphessobrycon setzt sich aus den Worten hyphesso „kleiner“ und brycon „Beißer“ zusammen, womit auf das kräftige Gebiss der dieser Gattung zugerechneten Salmler angespielt wird. Die Gattung besteht aus über 135 Arten[1], gilt aber nicht als monophyletisch. Hyphessobrycon-Arten sind meist recht kleine, sozial lebende Fische, die im nördlichen und mittleren Südamerika beheimatet sind. Sehr wenige Arten kommen auch in Mittelamerika vor.

Merkmale

Hyphessobrycon-Arten haben einen mehr oder weniger langgestreckten, bei vielen Arten recht hochrückigen Körper. Die Afterflosse ist lang, eine Fettflosse vorhanden. Die Seitenlinie ist unvollständig. Von der nah verwandten Gattung Hemigrammus unterscheidet sich die Gattung durch die Bezahnung und die unbeschuppte Basis der Schwanzflosse. Hyphessobrycon-Arten werden zwei bis sieben Zentimeter lang.

Lebensweise

Hyphessobrycon-Arten zeigen meist nur in der Jugend oder bei Beunruhigung oder Gefahr eine Tendenz zur Schwarmbildung. Sonst leben sie gesellig in Gruppen mit dem Bestreben, einen gegenseitigen Mindestabstand zu wahren. Insbesondere Männchen neigen zu Kommentkämpfen und verteidigen zeitweise Kleinstreviere um bevorzugte Standplätze.[2]

Systematik

Die Gattung Hyphessobrycon ist vergleichsweise artenreich, zumal im Zuge neuerer Klassifizierungen einige früher selbständige Gattungen mit Hyphessobrycon zusammengelegt wurden. Zur Gattung Hyphessobrycon zählen seit einer Revision der Rosy Tetras 1997 durch Stanley Weitzman & Lisa Palmer auch die Spezies der aufgelösten Gattung Megalamphodus. Da die Typusart der Gattung, Hyphessobrycon compressus, aus dem Einzugsgebiet des Río Papaloapam aus dem südlichen Mexiko stammt, gelten die fünf mittelamerikanischen Arten und die im kolumbianischen Departamento del Chocó an der Pazifikküste vorkommenden Arten als Hyphessobrycon sensu stricto.[3]

Hyphessobrycon-sensu stricto

Rosy-Tetra-Artengruppe

Hyphessobrycon heterorhabdus bzw. Hyphessobrycon agulha-Artengruppe[4]

Hyphessobrycon loweae-Artengruppe

Hyphessobrycon luetkenii-Klade

Sonstige Arten, die gegenwärtig in die Gattung Hyphessobrycon gestellt werden:

Aquaristik

Zur Gattung gehören viele der beliebtesten Aquarienfische. Tatsächlich lassen sich die meisten ihrer Vertreter auch in der Gefangenschaft gut halten und züchten, wobei jedoch darauf geachtet werden sollte, dass die Tiere gesellig sind und daher nur in Gruppen von mindestens zehn Exemplaren gehalten werden sollten.

Umgekehrt ist darauf zu achten, dass bei dem begrenzten Raumangebot eines Aquariums durch zu viele Individuen die notwendige Mindestdistanz nicht dauerhaft unterschritten wird (artspezifischer Überbesatz). Viele Arten wie beispielsweise der Blutsalmler Hyphessobrycon eques neigen dann zu innerartlichen Aggressionen, die bis zu Beschädigungskämpfen mit nicht unerheblichen Verletzungen führen können.[2]

Quellen

Literatur

Einzelnachweise

  1. Hyphessobrycon auf Fishbase.org (englisch)
  2. 2,0 2,1 Wolfgang Staeck: Salmler aus Südamerika. Verlag Dähne 2008, ISBN 978-3-935175-41-8, S. 93–94.
  3. García-Alzate, Carlos A.; Román-Valencia, César; Ortega, Hernán: Hyphessobrycon taphorni y H. eschwartzae (Teleostei: Characidae) dos nuevas especies de peces de la cuenca del río Madre de Dios, Perú Revista de Biología Tropical, vol. 61, núm. 2, junio, 2013
  4. Zarske, A. (2015): Hyphessobrycon clavatus spec. nov. – ein neuer Salmler aus Peru (Teleostei: Characiformes: Characidae). Vertebrate Zoology, 65 (3): 287–296. PDF
  5. Flávio C. T. Lima, Daniel B. Coutinho, Wolmar B. Wosiacki: A new Hyphessobrycon (Ostariophysi: Characiformes: Characidae) from the middle Amazon basin, Brazil. In: Zootaxa. 3872, 2, S. 167–179, Oktober 2014 doi:10.11646/zootaxa.3872.2.3

Weblinks

 Commons: Hyphessobrycon  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Hyphessobrycon (Gattung) | Hyphessobrycon

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Hyphessobrycon (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.