Hvítá (Ölfusá) - LinkFang.de





Hvítá (Ölfusá)


Hvítá

Hvítá

Daten
Lage Suðurland (Island)
Flusssystem Ölfusá
Abfluss über Ölfusá → Atlantischer Ozean
Quelle Abfluss aus dem Hvítárvatn
Quellhöhe 419 m
Vereinigung mit Sog zur Ölfusá (bei Selfoss)
Länge 185 km
Einzugsgebiet 1644 km²IMO Zugriff 4. September 2012.

Linke Nebenflüsse Jökulfall (=Jökulkvísl)
Rechte Nebenflüsse Tungufljót, Brúará
Durchflossene Seen Hvítárvatn
Kleinstädte Selfoss
Gemeinden Hrunamannahreppur,Bláskógabyggð, Árnessýsla, Árborg
Wasserfälle: Faxi, Gullfoss

Wasserfall Gullfoss

Öflusábrú, Selfoss

Hvítárvatn

Hvítá, Brúarhlöð

Hvítá beim Ingólfsfjall

}}

Die Hvítá ist ein Fluss im Süden Islands im Bezirk Árnessýsla.

Flussverlauf

Der Fluss entspringt im Gletschersee Hvítárvatn am Langjökull in der Nähe des Bláfell. Nach etwa 40 Kilometern stürzt die Hvítá über den Wasserfall Gullfoss in eine enge Schlucht. Die durchschnittliche Wassermenge am Gullfoss beträgt 100–180 m³/s im Sommer und 50–110 m³/s im Winter. Die höchste je gemessene Wassermenge lag bei 2000 m³/s,[1] das Wassereinzugsgebiet umfasst 1.644 km²[2]

Hinter dem Gullfoss fließt die Hvítá an der Grenze zwischen den Bezirken Biskupstungna und Hrunjamannahreppur dahin. Zwei größere Flüsse münden in die Hvítá: Tungufljót und Brúará. Nachdem die Stóra-Laxá ebenfalls ihre Wasser hinzugefügt hat, enthält der Fluss die doppelte Wassermenge im Vergleich zu der am Gullfoss.

Er strömt nun durch die isländische Tiefebene bei Grímsnes und am Berg Ingólfsfjall vorbei. Mit dem Fluss Sog vereinigt er sich zum Fluss Ölfusá, die weiter durch die Stadt Selfoss fließt und in den Atlantik mündet, wobei die Ölfusá ein weites Mündungsbecken, eine Art Lagune, bildet.

Im Winter kann die Hvítá manchmal weit über ihre Ufer treten und größere Gebiete überschwemmen.[1]

Sport auf der Hvítá

Stellenweise wird auf der Hvítá Rafting betrieben.

Wasserkraftwerkprojekte

Am Wasserfall Gullfoss war in den 20er Jahren ein Kraftwerksprojekt in der Diskussion, das jedoch nicht durchgeführt wurde.

In der Neuzeit wurde überlegt, die Hvítá am Zusammenfluss mit dem Jökulkvísl aufzustauen ebenso wie diesen selbst und dort zwei Kraftwerke zu installieren. Auch diese Projekte wurden nicht verwirklicht.[3]

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Hvítá (Árnessýsla)  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Hvítá (Árnessýsla)  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 T. Einarsson, H. Magnússon (Hrsg.): Íslandshandbókin. Náttúra, saga og sérkenni. 2. bindi. Örn og Örlygur, Reykjavík 1989, S. 804f.
  2. http://www.vedur.is/#syn=vatnafar IMO; Zugriff: 4. September 2012.
  3. Ólafur Sigurdsson: Virkjanir í Efri Hvítá ofan Gullfoss. (PDF; 9,7 MB) Orkustofnun VH 2007-021, 2007, Zugriff: 4. September 2012.


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Hvítá (Ölfusá) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.