Hugo Scharnberg - LinkFang.de





Hugo Scharnberg


Hugo Richard Franz Scharnberg (* 28. Juni 1893 in Hamburg; † 30. April 1979 in Lugano/Schweiz) war ein deutscher Politiker (CDU).

Leben

Nach dem Besuch des Realgymnasiums absolvierte Scharnberg eine kaufmännische Lehre in Hamburg und nahm von 1914 bis 1918 als Soldat am Ersten Weltkrieg teil. Anschließend arbeitete er in der Industrie Oberschlesiens. Er wechselte 1922 ins Bankwesen und war zunächst ab 1923 bei der Dresdner Bank in Berlin tätig. 1936 wurde er Direktor der Dresdner Bank in Hamburg. 1948 war er Mitglied der Geschäftsleitung der Hamburger Kreditbank und wurde 1952 Mitglied des Aufsichtsrates. Weiterhin gehörte er dem Zentralbeirat der Dresdner Bank an.[1]

Politik

Scharnberg war von 1946 bis 1949 Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft. Während der Zeit der ernannten Bürgerschaft stand er von Februar bis Sommer 1946 der Fraktion der Parteilosen vor. Er trat 1946 der CDU bei und wurde 1948 Landesvorsitzender der Partei in Hamburg.

Scharnberg war 1948 kurzzeitig Mitglied des Wirtschaftsrates der Bizone. Er gehörte dem Deutschen Bundestag seit dessen erster Wahl 1949 bis 1961 an und vertrat in den ersten beiden Legislaturperioden den Wahlkreis Hamburg II als 1953 mit über 55 % der Erststimmen gewählter Abgeordneter im Parlament. 1957 zog er über die Landesliste Hamburg in den Bundestag ein.

1949 bis 1957 leitete Scharnberg den Bundestagsausschuss für Geld und Kredit. Vom 22. März bis zum 8. November 1950 war er stellvertretender Vorsitzender des Parlamentarischen Untersuchungsausschusses zur Überprüfung der Einfuhren in das Vereinigte Wirtschaftsgebiet und das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland. Vom 26. März 1953 bis zum Ende der ersten Legislaturperiode war Scharnberg stellvertretender Vorsitzender des Wahlrechtsausschusses und vom 27. Juni 1955 bis zum Ende der zweiten Legislaturperiode dessen Vorsitzender.

Literatur

Einzelnachweise

  1. "Kabinettsprotokolle Online: Scharnberg, Hugo". Bundesarchiv, abgerufen am 25. April 2010.


Kategorien: Bundestagsabgeordneter (Hamburg) | CDU-Mitglied | Person im Ersten Weltkrieg (Deutsches Reich) | Gestorben 1979 | Geboren 1893 | Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft | Bankmanager | Politiker (20. Jahrhundert) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Hugo Scharnberg (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.