Hub (Mechanik) - LinkFang.de





Hub (Mechanik)


Als Hub wurde früher ausschließlich die senkrechte Bewegung eines Objekts von unten nach oben bezeichnet. Das ursprüngliche Wort Hub lässt sich daher von heben ableiten.

Hub nach Richtung

  • Handelt es sich um den ursprünglichen, senkrechten Hub von unten nach oben, so spricht man heute von Aufwärtshub.
  • Die umgekehrte Bewegung nach einer Aufwärtsbewegung wird als Abwärtshub bezeichnet.

Auch eine fortlaufend wiederholte Auf- und Abwärtsbewegung eines Objekts wird zusammenfassend als Hub bezeichnet, siehe beispielsweise den Tidenhub. Im Laufe der Zeit hat es sich also eingebürgert alle Bewegungen eines Objekts von Punkt A nach Punkt B auf gerader Strecke und unabhängig von der Richtung als Hub zu bezeichnen.

Hub von Zylindern, Kolben und Führungen

Der Hub eines Zylinders wird umgangssprachlich auch als Zylinderhub bezeichnet. Der Hubraum eines Zylinders (das Zylinderhubvolumen) ergibt sich aus der Multiplikation von Hub und Kolbenfläche.

Hub in der Lineartechnik

  • Wird ein linear bewegliches Bauteil ausgefahren, spricht man von Vorhub.
  • Wird ein linear bewegliches Bauteil eingefahren, spricht man entsprechend von Rückhub.
  • Mit Doppelhub, ist eine komplette Abfolge von Vor- und Rückhub gemeint.

In der Lineartechnik versteht man unter Hub also den Weg, den eine Linearführung zurücklegt, den Hub eines Aktors oder eines Linearantriebs, wobei diese Maschinenelemente und Baugruppen in nahezu beliebiger Lage im Raum verbaut werden können, d.h. der Vor- und Rückhub damit in praktisch jede Richtung erfolgen kann.

Insbesondere elektromechanische Aktoren werden auch als elektromechanische Hubzylinder, elektromechanische Zylinder oder einfach nur als Hubzylinder bezeichnet.

Hub bei Motoren

Bei Kolbenmaschinen wird der Weg, den der Kolben zwischen dem oberen und dem unteren Totpunkt zurücklegt, als Hub oder Kolbenhub bezeichnet. Da bei vielen Motoren die Zylinder auch waagerecht statt senkrecht angeordnet sind, werden heute beispielsweise auch waagrechte Bewegungen zwischen definierten Punkten als Hub bezeichnet.

Siehe auch

Literatur

  • Horst Stöcker: Taschenbuch der Physik. 4. Auflage, Verlag Harry Deutsch, Frankfurt am Main, 2000, ISBN 3-8171-1628-4
  • Kurt-Jürgen Berger, Michael Braunheim, Eckhard Brennecke: Technologie Kraftfahrzeugtechnik. 1. Auflage, Verlag Gehlen, Bad Homburg vor der Höhe, 2000, ISBN 3-441-92250-6


Kategorien: Pumpenbau | Lineartechnik | Technische Dynamik | Zylinder | Führung (Technik) | Verbrennungsmotor

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Hub (Mechanik) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.