Horst Grabert - LinkFang.de





Horst Grabert


Horst Grabert (* 12. Dezember 1927 in Berlin; † 10. Oktober 2011 ebenda) war ein deutscher Politiker und Diplomat.

Leben

Sein Vater arbeitete, nach seinem Einsatz als Frontoffizier im Ersten Weltkrieg, als Buchhalter. Obgleich Horst Grabert ebenso wie seine jüdische Mutter 1939 evangelisch getauft wurde, musste Horst Grabert 1942 das Steglitzer Gymnasium verlassen. Nach einer Lehre als Bauzeichner kam er 1944 in ein Arbeitslager. Ohne Abitur konnte er nach einer Sonderprüfung ab 1946 an der Technischen Universität Berlin studieren und wurde 1952 Diplom-Bauingenieur.[1]

1952 trat er in die West-Berliner Senatsverwaltung und wurde Regierungs-Baureferendar beim Senator für das Bau- und Wohnungswesen. 1955 legte er das Bauassessor-Examen ab und stieg in der Folge vom Baurat zum Oberbaurat, Baudirektor und 1963 zum Senatsdirektor auf. 1969 bis 1973 war er Senator für Bundesangelegenheiten in Berlin.

1972 bis 1974 war der SPD-Politiker Chef des Bundeskanzleramtes. Nach seiner Zeit im Kanzleramt war er als deutscher Botschafter in Österreich (1974–1979), Jugoslawien (1979–1984) und Irland (1984–1987) tätig.

Auszeichnungen

Werke

Weblinks

 Commons: Horst Grabert  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. http://www.munzinger.de/search/portrait/horst+grabert/0/12386.html
  2. 2,0 2,1 Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952 (PDF-Datei; 6,59 MB)

VorgängerAmtNachfolger
Hans SchirmerDeutscher Botschafter in Wien
1974–1979
Maximilian von Podewils-Dürniz
Jesco von PuttkamerDeutscher Botschafter in Belgrad
1979–1984
Gisela Rheker
Carl LahusenDeutscher Botschafter in Dublin
1984–1987
Helmut Rückriegel


Kategorien: Deutscher Botschafter in Österreich | Senator von Berlin | Chef des Bundeskanzleramtes | Staatssekretär (Deutschland) | Deutscher Botschafter in Irland | Deutscher Botschafter in Jugoslawien | Träger des Großen Silbernen Ehrenzeichens am Bande für Verdienste um die Republik Österreich | Gestorben 2011 | Geboren 1927 | SPD-Mitglied | Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Horst Grabert (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.