Horst Eylmann - LinkFang.de





Horst Eylmann


Horst Eylmann (* 1. Dezember 1933 in Altendorf; † 13. Februar 2014 in Stade) war ein deutscher Politiker (CDU) und von 1992 bis 1998 Vorsitzender des Rechtsausschusses des Deutschen Bundestages.

Leben und Beruf

Nach dem Abitur am Athenaeum Stade 1955 begann Eylmann ein Studium der Volkswirtschaftslehre und Psychologie, welches er nicht abschloss. Anschließend studierte er Rechtswissenschaften in Hamburg und München. 1959 bestand Eylmann das erste juristische Staatsexamen. Nach der Ableistung des Referendariats legte er 1963 auch das zweite Staatsexamen ab und wurde als Rechtsanwalt in Stade zugelassen. Von 1968 bis 2003 war er dort auch Notar. Er ist ferner Co-Autor eines Kommentars zur Bundesnotarordnung, diverser Anwaltshandbücher sowie einer Chronik "Kaufleute und Schiffer" zur Geschichte der Stader Kaufleute- und Schifferbrüderschaft. Eylmann war von 1987 bis 2000 Mitglied des Aufsichtsrats der Volksbank Stade. 2003 wurde er zum Ehrenbürger der Stadt Stade ernannt.

Horst Eylmann war verheiratet.

Partei

Eylmann trat 1968 in die CDU ein. Zur Landtagswahl in Niedersachsen 1994 gehörte er dem Schattenkabinett des CDU-Spitzenkandidaten Christian Wulff als möglicher Justizminister an.[1]

Abgeordneter

Ab 1972 gehörte er sowohl dem Rat der Stadt Stade (bis 2001) als auch dem Kreistag des Landkreises Stade (bis 1996) an. Von 1981 bis 1986 und von 1989 bis 1991 war er Bürgermeister der Stadt Stade. Von 1983 bis 1998 war er Mitglied des Deutschen Bundestages und dort von 1990 bis 1992 zunächst stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Wahlprüfung, Immunität und Geschäftsordnung sowie von 1991 bis 1992 Vorsitzender des Untersuchungsausschusses Kommerzielle Koordinierung und Alexander Schalck-Golodkowski. Anschließend war er von 1992 bis 1998 Vorsitzender des Rechtsausschusses. Horst Eylmann war stets als direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises Stade bzw. ab 1987 des Wahlkreises Stade - Rotenburg I in den Bundestag eingezogen.

Für seine kommunalpolitischen Verdienste sowie sein Eintreten für die internationalen Städtepartnerschaften von Stade mit Givat Shmuel/Israel und Karlshamn/Schweden wurde er 2003 zum Ehrenbürger der Stadt Stade ernannt sowie ihm das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland sowie der Königlich Schwedische Nordstern-Orden verliehen.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Kurt-P. Christophersen: Nicht nur meckern, mitmachen. Wie der Politiker Horst Eylmann aus Stade sich seinen Lebensweg bahnte. In: Stader Tageblatt, 1. Dezember 1993.


Kategorien: Mitglied des Rechtsausschusses (Deutscher Bundestag) | Träger des Nordstern-Ordens | Bürgermeister (Stade) | Ehrenbürger von Stade | Bundestagsabgeordneter (Niedersachsen) | CDU-Mitglied | Gestorben 2014 | Geboren 1933 | Träger des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Horst Eylmann (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.