Hondarribia - LinkFang.de





Hondarribia


Gemeinde Hondarribia / Fuenterrabía
Wappen Karte von Spanien
100x150px|Wappen von Hondarribia / Fuenterrabía
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Baskenland Baskenland
Provinz: Gipuzkoa
Comarca: Bajo Bidasoa
Höhe: msnm
Fläche: 28,63 km²
Einwohner: 16.945 (1. Jan. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 591,86 Einw./km²
Postleitzahl: 20280
Gemeindenummer (INE): 20036 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Bürgermeister: Aitor Kerejeta Cid (PNV)
Website: www.hondarribia.eus
Lage der Gemeinde
Gipuzkoa municipalities Hondarribia.JPG

Hondarribia (span.: Fuenterrabía, franz.: Fontarabie) ist eine Stadt im Nordosten der Autonomen Gemeinschaft Baskenland in Spanien. Die zur Provinz Gipuzkoa gehörende Hafenstadt liegt nordwestlich von Irun an der Mündung des Flusses Bidasoa, der hier die Grenze zu Frankreich bildet. Auf der anderen Seite der Flussmündung liegt die französische Stadt Hendaye.

Geschichte

Einer Legende zufolge gründete der Westgotenkönig Rekkared I. die Stadt um 550 n. Chr. Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte 1150 in einer Urkunde des Königs Sancho von Navarra.

Bevölkerung

Bevölkerungsentwicklung
1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1981 1991 2000 2005
4.345 5.175 5.570 6.181 5.994 7.363 8.581 10.471 11.276 13.524 14.946 15.955

Sehenswürdigkeiten

Bemerkenswert ist der historische, von einer komplett erhaltenen Stadtmauer umgebene Altstadtkern mit seinen Herrenhäusern, der zum historischen Ensemble erklärt wurde.

  • Plaza de Armas, darin die Burg des Kaisers Karl V., heute Hotel (Parador)
  • Gotische Pfarrkirche Santa María de la Asunción, 16. Jahrhundert
  • Rathaus mit Barockfassade, 18. Jahrhundert
  • Festung und Einsiedelei Guadalupe
  • Berg Jaizkibel (547m) mit hervorragender Aussicht auf Umgebung und Meer

Außerhalb der Stadtmauern liegt der vermutlich älteste Stadtteil, La Marina, ein pittoreskes Fischerviertel. Der Fischereihafen liegt auf der anderen Seite des Strandes.

Nach der Stadt Hondarribia wurde die weiße autochthone Rebsorte Hondarribi Zuri benannt.

Söhne und Töchter der Stadt

Weblinks

 Commons: Hondarribia  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero . Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).

Kategorien: Ort im Baskenland | Municipio in der Autonomen Gemeinschaft Baskenland | Conjunto histórico-artístico

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Hondarribia (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.