Honda SS50 - LinkFang.de





Honda SS50


Die Honda SS50 (SS für SuperSport) ist ein Kleinkraftrad der Firma Honda, das von 1971 bis 1976 gebaut wurde.[1]

Vorgängerin

Die Vorgängerin war die Honda 50 Sport mit dem Typcode C110 und C111, die ab 1961 in Deutschland angeboten wurde und die S50 mit dem Typcode C114 von 1965. Diese Maschinen hatten einen Pressstahlrahmen mit ölgedämpfter Teleskopgabel. Der Motor der S50 leistete 5 PS bei 9500 min−1 und hatte eine Viergang-Fußschaltung. Die Höchstgeschwindigkeit war im Prospekt mit circa 80 km/h angegeben. In der Preisliste stand sie mit 1195 DM.

Technik

Im Gegensatz zu den deutschen Zweitakter-Maschinen (Hercules, Kreidler, Zündapp, Maico) hat die Honda SS50 einen leiseren Viertaktmotor. Er leistet 5,1 PS bei 9960 min−1. Diese Honda-Maschinen besitzen einen liegenden Zylinder mit obenliegender Nockenwelle und ein über eine Schaltwippe betätigtes Fünfganggetriebe mit Ölbad-Kupplung. Die Antriebskette läuft in einem geschlossenen Kettenkasten. Trotz der üblichen Schwunglichtzündung verfügt die SS50 zusätzlich über eine 6-V-Batterie, weshalb die bei der Konkurrenz vorhandene Schnarre durch eine richtige Hupe ersetzt werden konnte und am Rahmen oberhalb des Batteriekastens ein richtiges Zündschloss vorhanden war. Ebenfalls nicht an anderen Kleinkrafträdern zu finden war die Leerlaufkontrollleuchte im Tacho der SS50. In einem Test von „Das Motorrad“ erreichte Ernst Leverkus etwa 76 km/h. Die Ur-SS50 wurde in den Farben Schwarz und Rot ausgeliefert, wobei die Schutzbleche beider Varianten – vorne aus Blech, hinten aus Kunststoff – hellgrau waren. Am 5,3 Liter fassenden Tank befinden sich rechts und links Chromblenden mit Gummikniepolstern. Die Lenkerarmaturen und Schalter entsprachen dem hohen Niveau der übrigen Honda-Motorradmodelle aus Aluminiumdruckguß, wozu auch die zwei serienmäßigen Rückspiegel gehören; sie hoben sich von den an der deutschen Kleinkraftradkonkurrenz vorhandenen Blecharmaturen ab.

Die SS50 kostete Ende 1970 circa 990 DM. Unter Berücksichtigung der Inflation entspricht dies einer heutigen Kaufkraft von etwa 1.755 Euro. Der Verbrauch liegt bei 2,1 bis 2,3 Litern Superbenzin auf 100 Kilometer, woraus sich eine Reichweite von circa 250 Kilometern ergibt. Durch den geringen Verbrauch und den Umstand, nicht auf Zweitaktgemisch zurückgreifen zu müssen, liegen die Betriebskosten der SS50 deutlich unter denen der deutschen Mitbewerber, die dafür allerdings durchgängig eine höhere Endgeschwindigkeit erreichen. Es gab ein Standard- (horizontal liegender Auspuff) und ein De-Luxe-Modell (hochgezogener Auspuff, anderer Tank), später nur noch das De-Luxe-Modell (neues Styling in rot- oder blaumetallic ohne Chromblenden und Gummikniepolster am Tank). Die SS50 De Luxe kostete 1248 DM (Anfang 1974).[2] Dies entspricht einer heutigen Kaufkraft von etwa 1.798 Euro.

Umbauten und Derivate

Honda-Schuh aus Frankfurt hat damals einen Umbausatz auf 65 cm³ mit Mustergutachten geliefert, wodurch die Nennleistung des Motors auf 11 PS (Eintrag im Brief) gesteigert werden konnte. Die daraus resultierende Zulassung als Kraftrad führte zu einer Jahres-Kfz-Steuer von 11 DM und einer Jahresversicherungsprämie von etwa 54 DM, was gegenüber der bei einer Kleinkraftradzulassung fälligen Versicherungsprämie von circa 300 DM und Kfz-Steuerfreiheit eine Ersparnis bedeutete, welche die Kosten für den Umbausatz innerhalb eines Jahres eingespielt hat. Jedoch war zum Führen der aufgebohrten Honda dann der Führerschein Klasse 1 (ab 18 Jahre) notwendig statt Klasse 4 (ab 16 Jahre).

Zeitweise wurde von Honda ein hubraumstärkeres Modell mit 90 cm³ produziert, die SS90, welches ebenso den Motorrad-Führerschein erforderte.

Ein Derivat der Honda SS50 war die Honda Dax, später die Honda Monkey. Das Konzept des verwendeten Viertaktmotors war außergewöhnlich und hat so viele Liebhaber gefunden, dass der Motor heute noch als Nachbau mit diversen Hubraum-Varianten in Fernost-Modelle eingebaut wird, die teils als Honda-Lizenzbauten entstanden, teils als Plagiate der Dax und der Monkey angesehen werden können. Die von dem Motor der SS50 abgeleiteten Fahrzeugmotoren dürften mit rund 50 Jahren Fertigungszeit zu den längst- und meistgebauten in der Geschichte menschlicher Mobilität gehören. Die Zahl der mit solch einem Motorbasistyp gebauten Mopeds und Motorräder dürfte bei 120 Millionen liegen, eine Ikone in der Geschichte der Mobilität und Motorisierung.

Technische Daten

  • Motor: Einzylinder Viertakt OHC-Ventilsteuerung
  • Leistung: 5,1 PS bei 9960 min−1
  • Kühlung: Fahrtwind
  • Getriebe: 5-Gang
  • Kraftübertragung: Kette
  • Tankinhalt: 5,3 Liter
  • Leergewicht: 75 kg
  • Höchstgeschwindigkeit: über 80 km/h

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Honda SS50 Informationen Forum Ersatzteile kaufen Motor tuning. In: cb100.de. Abgerufen am 21. April 2016.
  2. Das Motorrad. Nr. 6, 23, März 1974.

Kategorien: Honda-Kraftrad | Kleinkraftradmodell

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Honda SS50 (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.