Holxen - LinkFang.de





Holxen


Holxen
Gemeinde Suderburg
Höhe: 50 m ü. NN
Fläche: 7,44 km²
Einwohner: 229 (2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 31 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Juli 1972
Postleitzahl: 29556
Vorwahl: 05826

Lage von Holxen in

Holxen ist ein Dorf der Gemeinde Suderburg in der Samtgemeinde Suderburg im Landkreis Uelzen, Niedersachsen.

Geographie

Holxen liegt an der Einmündung des Stahlbachs in die Hardau, die dann in die Gerdau, Stederau und Ilmenau fließt. Das Dorf ist zu etwa 50 % bewaldet und wird von Endmoränen durchzogen. Der nördlich der Ortschaft liegende Hügel Gelber Berg ist 66 m ü. NHN hoch.

Geschichte

Die Gründung wird sicher deutlich vor der ersten urkundlichen Erwähnung als „Holekessen“ (?) gewesen sein.

In der Frühzeit gab es nur einzelne Höfe in Holxen. Erst in der Neuzeit wurde Holxen als Siedlung für auswärts Arbeitende besiedelt. Um 1900 fielen fast alle damals bestehenden Höfe und Wohnhäuser einem Brand zum Opfer. Der Ort wurde danach vollständig neu aufgebaut. Die heute ältere Bebauung stammt aus dieser Zeit.

Am 1. Juli 1972 wurde Holxen in die Gemeinde Suderburg eingegliedert.[2]

Am Jahresanfang 2003 gab es auch in Holxen ein Hochwasser, das die Keller der am Stahlbach liegenden Häuser volllaufen ließ.

Einwohnerentwicklung

  • 1933: 246 Einwohner
  • 1939: 244 Einwohner
  • 1961: 282 Einwohner[2]
  • 1970: 311 Einwohner[2]
  • 2003: 265 Einwohner

Religion

Die katholische Kapelle „Maria Rast“ steht in Holxen (29556 Suderburg) und gehört zum katholischen Caritasverband. Der Hof „Maria Rast“ umfasst seit 1955 die Kapelle „Maria Rast“, die im selben Jahr ihre Einweihung feierte. Theo Scholte war Bauherr und Begründer der Maria-Rast-Kapelle, wobei der eigentliche Hof „Maria Rast“ 1147 das erste Mal erwähnt wurde.

Der Hof Maria Rast wechselte häufig seinen Besitzer. Der erste bekannte Besitzer war die Familie Wienecke 1606. 1628 übernahm Jürgen Dittmer den Hof, worauf 1644 der Hof wieder an die Wienecke-Familie ging, an Jürgen Wienecke. 1679 übernahm Peter Wienecke den Hof und vererbte ihn 1682 an Jürgen Wienecke. Johannes Jürgen Wiencke wiederum übernahm den Hof 1730. 1855 erhielt ihn als letzte aus der Familie dann Henricke Wienecke. Henriecke Friederike Besenthal übernahm den Hof Maria Rast 1868, daraufhin Dorothe Besenthal (geb. Wienecke), die den Hof von 1900 bis 1917 besaß, eher sie ihn an Bernhard Kalischer verkaufte. Ab diesem Zeitpunkt ging der Hof an die AOK, dort wurde er als Erholungsheim für AOK-Versicherte verwendet. Danach ging der Hof an das Deutsche Reich/Nationalsozialistische Volkswohlfahrt (NSV) und wurde wieder als Wohlfahrts-Heim verwendet (1941–1950). Das Tuberkulose-Heim unter britischer Militärregierung (1947) war nach der NSV der nächste Inhaber des Hofes, die Pflege übernahm das St.-Viti-Krankenhaus übernommen. Danach ging der Hof 1950 wieder an die AOK. Zu guter Letzt erwarb die Katholische Pfarrgemeinde „Zum Göttlichen Erlöser“ den Hof Maria Rast. 1958 wurde der Bauantrag der Caritas zum Bau der Kapelle „Maria Rast“ gestellt.

Der Caritasverband und die Pfarrgemeinde „Zum Göttlichen Erlöser“ unterstehen beide der Diözese Hildesheim, daher konnte der Caritasverband den Bauantrag an die Pfarrgemeinde stellen, woraufhin 1959 die Einweihung und Fertigstellung der Kapelle „Maria Rast“ gefeiert wurde. Die um 1960 gegründete Pfarrvikarie Holxen gehörte zur Pfarrei Uelzen und wurde am 1. Juli 1997 wieder aufgelöst, am Pfingstsamstag 1997 fand der letzte Gottesdienst der Pfarrvikarie statt. Die katholische Pfarrgemeinde „Zum Göttlichen Erlöser“ (Alewinstraße 27, 29525 Uelzen) war der Eigentümer der Kapelle Maria Rast und überschrieb sie dann auf den Caritasverband am 17. November 2006 und gab zusätzlich noch 10.000 Euro zur Unterhaltung der Kapelle. Seit 2006 ist die Kapelle für den Pfarrdienst offiziell geschlossen und dient nun als Seminar- und Meditationsraum. Maria Rast wird heute für verschiedene Jugendveranstaltungen genutzt sowie für die alljährliche Bauernrechnung.

Die Kapelle ist von innen neu eingerichtet. Sie ist relativ dezent gehalten, wogegen die Fenster-Malereien einen bunten, farbigen Kontrast zu den weißen Wänden bilden. Die Kapelle besteht aus einem großen Raum. Zusätzlich befindet sich in diesem Raum ein kleiner Beichtstuhl, der Platz für zwei Personen und den Priester aufweist. Als weitere Aufmerksamkeit dient eine Steinfigur, die einen Esel zeigt, der Maria mit dem neugeborenen Jesus im Armen trägt. Diese Steinfigur steht links vom Ambo und der Tribüne.

Politik

Holxen ist politisch ein Teil der Gemeinde Suderburg und hat seit der Gemeindereform 1972 keine eigene Verwaltung mehr.

Alljährlich findet eine Bürgerversammlung, die so genannte Bauernrechnung, statt. Auf dieser Bürgerversammlung stehen Rat und Verwaltung der Gemeinde Suderburg den Bürgern Rede und Antwort.

Bei der Kommunalwahl 2001 wurde mit mehreren Stimmen gezählt. Ergebnisse: CDU 16 (68 %), SPD 18 (27 %), Grüne 2 (3 %), FDP 3 (2 %), REP 1 (0 %).

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Bauwerke

Holxen liegt an der Niedersächsischen Mühlenstraße.

  • Die historische Wassermühle liegt am Zufluss des Stahlbach in die Hardau. Sie wurde 1321 erstmals erwähnt. 1950 wurde der Betrieb eingestellt. Die Mühle wurde 1983 renoviert. Sie ist in Privatbesitz und kann nach Absprache besichtigt werden.[3]
  • Im Ort befindet sich das Jugend- und Freizeithaus „Haus Maria Rast“, das seit 1997 vom Caritasverband Uelzen betrieben wird. Das Haus ist ein ehemaliges Genesungsheim des St. Viti-Krankenhauses Uelzen, welches von der katholischen Kirche zunächst für die Flüchtlingsseelsorge angekauft worden war.[4]
  • Die unter Denkmalschutz stehende Hardaubrücke wurde 1828–1832 mit gespaltenen Findlingen instand gesetzt.

Grünflächen und Naherholung

Es gibt einen „grünen Pfad“ zwischen Holxen und Hamerstorf zur Erklärung der umliegenden Felder.

Sport

In Holxen gab es einen Schützenverein.

Regelmäßige Veranstaltungen

Einmal jährlich finden die Bauernrechnung, der Kinderfasching, das Osterfeuer und das Schützenfest statt.

Wirtschaft und Infrastruktur

Öffentliche Einrichtungen

Die Freiwillige Feuerwehr Holxen sorgt für den Brandschutz und die allgemeine Hilfe insbesondere auf örtlicher Ebene.

Verkehr

Die Kreisstraße K 27 führt von Holdenstedt nach Hamerstorf durch Holxen (und wird dort als Im Dorfe bezeichnet).

Eine weitere Straße führt nach Klein Süstedt.

Im Ort gibt es eine Bushaltestelle des lokalen ÖNV.

Persönlichkeiten

Literatur

  • Rolf Hillmer: Geschichte der Gemeinde Suderburg. Bahnsen, Böddenstedt, Graulingen, Hamerstorf, Hösseringen, Holxen, Oldendorf I, Räber (= Schriften zur Uelzener Heimatkunde. Nr. 6, ISSN 0941-1666 ). C. Becker, Uelzen 1986.

Weblinks

 Commons: Holxen  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. http://suderburg.de/verwaltung/einwohnerstatistik.htm
  2. 2,0 2,1 2,2 Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 239.
  3. Wassermühle Holxen auf der Webseite der Niedersächsischen Mühlenstraße
  4. Willi Stoffers: Bistum Hildesheim heute. Hildesheim 1987, ISBN 3-87065-418-X, S. 128–129.

Kategorien: Ort im Landkreis Uelzen | Ehemalige Gemeinde (Landkreis Uelzen) | Suderburg

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Holxen (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.