Holstein-Rendsburg - LinkFang.de





Holstein-Rendsburg



Territorium im Heiligen Römischen Reich

Grafschaft Holstein-Rendsburg
Wappen
Entstanden aus der Grafschaft Holstein-Itzehoe durch Erbteilung 1290.
Herrschaftsform Monarchie
Heutige Region/en DE-SH/DE-HH
Aufgegangen in dem Herzogtum Holstein königlichen Anteils 1495

Holstein-Rendsburg ist der Name einer von 1290 bis 1459 bestehenden Linie der Schauenburger.

Entstehung und Untergang der Grafschaft

Die Schauenburger herrschten in Holstein seit 1110/1111. Als 1290 Graf Gerhard I. von Holstein-Itzehoe starb, wurde sein Anteil von Holstein und Stormarn vor 1295 in drei Teile geteilt. Es entstanden so die Grafschaften Holstein-Plön, Holstein-Pinneberg und Holstein-Rendsburg.

Die unten aufgeführten Grafen herrschten und der letzte Graf von Holstein-Rendsburg Adolf VIII. starb 1459. Die Schauenburger Linien waren fast ausgestorben, nur die Linie Holstein-Pinneberg existierte noch, ihr Graf war Otto II. (Schaumburg). Dieser konnte aber sein Erbrecht auf Holstein und Stormarn nicht durchsetzen.

Statt seiner wurde 1460 der König Christian I. von Dänemark, ein Neffe von Adolf VIII., dem er zum dänischen Thron verholfen hatte, zum neuen Herrscher über das Herzogtum Schleswig und die Grafschaft Holstein gewählt.

 
 
 
 
Holstein
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Holstein-Kiel
(1261–1390)
 
 
 
 
 
Holstein-Itzehoe
(1261–1290)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Holstein-Segeberg
(1273-1308)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Holstein-Plön
(1290–1390)
 
Holstein-Rendsburg
(1290–1459)
 
Holstein-Pinneberg
(1290–1640)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Herzogtum
Holstein
(ab 1474)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Grafschaft Rantzau
(1650–1726)
 
 
 

Grafen von Holstein-Rendsburg

Folgende Grafen herrschten über Holstein-Rendsburg bzw. Holstein:

  • 1290–1304 Heinrich I. (* 1258; † 1304)
  • 1304–1340 Gerhard III. der Große (ca. * 1293; † 1340), Herzog von Schleswig 1326-30
  • 1340–1384 Heinrich II. der Eiserne (* 1317; † 1384?)
  • 1340–1397 Nikolaus (* ca. 1321; † 1397), zusammen mit seinem Bruder Heinrich II.
  • 1385–1404 Gerhard VI. (* ca. 1367; † 1404), Herzog von Schleswig ab 1386
  • 1397–1403 Albrecht II. (* ca. 1369; † 1403), zusammen mit seinem Bruder Gerhard VI.
  • 1403–1421 Heinrich III. (* ca. 1372; † 1421)
  • 1415–1427 Heinrich IV. (* 1397, † 1427), zunächst zusammen mit seinem Onkel Heinrich III.
  • 1421–1459 Adolf VIII. (* 1401, † 1459), Herzog von Schleswig ab 1440
  • 1427–1433 Gerhard VII. (* 1404, † 1433), Mitherrscher seines Bruders Adolf VIII.

Kategorien: Schleswig-holsteinisches Adelsgeschlecht | Haus Schauenburg | Reichsgrafschaft

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Holstein-Rendsburg (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.