Hodentastuntersuchung - LinkFang.de





Hodentastuntersuchung


Die Hodentastuntersuchung oder Hodenpalpation, ist eine Tastuntersuchung des äußeren Genitales des Mannes.

Vorgehen

Beim stehenden Patienten werden zunächst die Hoden und Nebenhoden und anschließend der Samenstrang seitengetrennt palpiert (abgetastet). Hierbei kann mit dem Finger bis zum äußeren Leistenring getastet werden. Im Rahmen dieser Untersuchung wird der Patient zum Husten oder Pressen aufgefordert, um das Vorliegen eines Leistenbruches zu untersuchen.

Sinn und Zweck

Bei der Hodentastuntersuchung handelt es sich um eine der wichtigsten urologischen Untersuchungen.

Sie dient vor allem der Erkennung des Hodenkrebses. Daneben lassen sich Varikozelen (Krampfaderbildung), Hydrozelen (Wasserbruch), Spermatozelen (Erweiterung von Samenkanälen am Nebenhoden), Entzündungen des Hodens (Orchitis) und Nebenhodens (Epididymitis) sowie Leistenbrüche erkennen. Bei Kindern dient sie darüber hinaus zur Untersuchung des vollständigen Descensus testis (Vorhandensein beider Hoden im Hodensack).

Selbstuntersuchung ab 15 Jahren

Da die Hoden aufgrund ihrer Lage außerhalb der Bauchhöhle gut zugänglich sind, lässt sich die Tastuntersuchung der Hoden besonders einfach durchführen. Die Experten-Verbände Deutsche Krebshilfe und die Deutsche Krebsgesellschaft raten dazu, die Selbstuntersuchung ab 15 Jahren einmal im Monat beim Baden oder Duschen vorzunehmen. Sie sollte von Männern bis 40 Jahren durchgeführt werden. Bei der Selbstuntersuchung seien die Hoden „vorsichtig abzutasten sowie vor allem auf Knoten und andere Veränderungen zu achten“.[1] Im Falle von Veränderungen der Hoden oder Beschwerden sei dann unbedingt ein Urologe aufzusuchen.

4.000 Hodenkrebs-Erkrankungen im Jahr

In Deutschland erkranken jährlich 4.000 Männer an Hodenkrebs - Tendenz steigend. [2] In den letzten 30 Jahren hat sich die Zahl der Patienten nahezu verdoppelt. Betroffen sind vor allem jüngere Männer zwischen 20 und 40 Jahren. Bei ihnen stellt der Hodentumor die häufigste Krebserkrankung dar. Zwar können Patienten fast immer geheilt werden, aber nur dann, wenn der Tumor frühzeitig erkannt wird. Umso wichtiger sind Selbstuntersuchungen und auf Warnzeichen zu achten.

Einzelnachweise

  1. Deutsche Krebshilfe, „Die Blauen Ratgeber“ Nr. 16, Oktober 2013
  2. Robert-Koch-Institut Berlin, September 2013.

Kategorien: Hoden | Klinisches Untersuchungsverfahren | Diagnostisches Verfahren in der Urologie

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Hodentastuntersuchung (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.