Hochschule Pforzheim - LinkFang.de





Hochschule Pforzheim


Hochschule Pforzheim
Gründung 1877
Trägerschaft staatlich
Ort Pforzheim
Bundesland Baden-Württemberg
Land Deutschland
Leitung
  • Ulrich Jautz (Rektor)
  • Hanno Weber (Prorektor)
  • Bernd Welter (Kanzler)
Studenten 6.043 WS 2014/15[1]
Mitarbeiter 526 (+ etwa 250 Lehrbeauftragte)
davon Professoren 196
Website www.hs-pforzheim.de

Die Hochschule Pforzheim ist mit rund 6.000 Studierenden eine der größten Fachhochschulen („Hochschule für Angewandte Wissenschaften“) des Landes Baden-Württemberg. Die Hochschule Pforzheim bietet 29 Bachelor- und 17 Masterstudiengänge in den Fakultäten für Gestaltung, Technik sowie Wirtschaft und Recht.

Die Hochschule gehört zu den bundesweit sieben Hochschulen und Universitäten, die von der US-amerikanischen Association to Advance Collegiate Schools of Business (AACSB International)[2] akkreditiert sind, und ist generell die erste Fachhochschule mit diesem Zertifikat. Die technischen Studiengänge sind von der ASIIN akkreditiert. Die Hochschule kooperiert mit über 100 Partneruniversitäten und engagiert sich in internationalen Netzwerken. Sie verpflichtete sich als eine der ersten weltweit zur Einhaltung der von der UN initiierten „Principles for Responsible Management Education“ (PRME).

Geschichte

  • 1877 Gründung der Herzoglichen Kunstgewerbeschule und Fachschule für Metallindustrie
  • 1963 Gründung der Staatlichen Höheren Wirtschaftsfachschule
  • 1971 Gründung der Fachhochschule für Gestaltung aus der ehemaligen Vereinigten Goldschmiedekunst und Werkschule(FHG)
Gründung der Fachhochschule für Wirtschaft aus der ehemaligen Höheren Wirtschaftsschule (FHW)
  • 1992 Fusion der Fachhochschule für Gestaltung und der Fachhochschule für Wirtschaft sowie Gründung der Fakultät für Technik
Fachhochschule Pforzheim – Hochschule für Gestaltung, Technik und Wirtschaft
  • 1995 Einführung der ingenieurswissenschaftlichen Studiengänge
  • 1996 Aufnahme des Lehrbetriebes im Studiengang Wirtschaftsrecht
  • 2005 Hochschule Pforzheim – Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht

Studierendenzahlen in den Fakultäten

  • 3.200 Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsrecht
  • 2.100 Ingenieurwissenschaften
  • 700 Gestaltung

Fakultäten

  • Fakultät für Gestaltung (7 Bachelor- und 2 Masterstudiengänge)
  • Fakultät für Technik (9 Bachelor- und 5 Masterstudiengänge)
  • Fakultät für Wirtschaft und Recht (13 Bachelor- und 10 Masterstudiengänge)

Rankings

In der Disziplin „Studiensituation insgesamt“ belegte Pforzheim (2008) unter den 18 beurteilten Universitäten und Fachhochschulen den fünften Platz.[3]

Betriebswirtschaftslehre

Beim Ranking der Fachhochschulen durch die Wirtschaftswoche belegte die Hochschule Pforzheim seit 2012 den zweiten Platz im bundesweiten Vergleich nach vierten und dritten Plätzen in den Vorjahren.[4][5][6][7][8]

Standorte

  • Tiefenbronner Straße 65 und 66
    • Hauptsitz der Fakultäten für Technik sowie Wirtschaft und Recht
    • Hauptbibliothek, Hochschulverwaltung, Rektorat, Studi-Center und Prüfungsamt, Akademisches Auslandsamt, AStA / VS und Initiativen-Büros, Rechenzentrum
    • Institut für Fremdsprachen (IFS), Institut für Angewandte Forschung (IAF), Schmucktechnologisches Institut (STI), ...
  • Holzgartenstraße 36
    • Hauptsitz der Fakultät für Gestaltung
    • Bibliothek zum Bereich Kunst und Design
  • Eutinger Straße
    • Fakultät für Gestaltung
  • Östliche Karl-Friedrich-Straße
    • Aussenstellen der Fakultäten für Technik und Gestaltung
  • Innotec, Blücherstr. 32
    • Institut für Industrial Ecology (INEC)

Bekannte Persönlichkeiten

Ehrenbürger

  • Dražen Barkovic, Prorektor der Josip Juraj Strossmayer Universität Osijek (5. November 2009)
  • Željko Turkalj, Dekan der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Josip Juraj Strossmayer Universität Osijek (5. November 2009)

Ehemalige Studenten

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Statistische Berichte Baden-Württemberg, Statistisches Landesamt Baden-Württemberg, Artikel-Nr. 3234 15001 B III 1 - j/15, Unterricht und Bildung vom 1. September 2015
  2. Liste der akkreditierten Institutionen auf AACSB International (engl.)
  3. Petra Giebisch, Mareike Hennings, Isabel Roessler: Erweiterung des CHE-HochschulRankings: Pilotstudie zur Befragung von Masterstudierenden im Fach BWL (PDF-Datei, 851 kB), Arbeitspapier Nr. 115, Seite 15, Dezember 2008, CHE (Centrum für Hochschulentwicklung und CHE Consult)
  4. http://www.wiwo.de/erfolg/campus-mba/exklusives-hochschulranking-das-sind-deutschlands-beste-unis/10076006.html
  5. http://www.wiwo.de/ranking-die-besten-unis-und-fachhochschulen-2013/8046582.html
  6. Die besten Unis für die Karriere Die besten Unis für die Karriere, Wirtschaftswoche, 7. April 2012
  7. Die besten Unis für die Karriere Die besten Unis für die Karriere, Wirtschaftswoche, 19. April 2011
  8. Deutschlands beste Unis aus Personalchef-Sicht Deutschlands beste Unis aus Personalchef-Sicht, Wirtschaftswoche, 22. Mai 2010

Kategorien: Bildung in Pforzheim | Hochschule in Baden-Württemberg | Gegründet 1971 | Fachhochschule in Deutschland

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Hochschule Pforzheim (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.